10 Portionen Obst und Gemüse am Tag?!

Melissa
Melissa
Melissa
Melissa

Ich bin Journalistin und Autorin mit großer Begeisterung für grüne Themen. Das schließt für mich eine regionale und tierfreie Ernährung genauso ein, wie Bemühungen um eine schonende und nachhaltige Landwirtschaft. Ökologische Verantwortung sehe ich vor allem auch im globalen Kontext.

Lieblingsobst: Himbeeren und Blaubeeren
Lieblingsgemüse: Feldsalat, Tomate und Aubergine

Die eigentliche Empfehlung von 5 Einheiten pro Tag wurde kürzlich widerrufen. Was es mit dieser neuen Ernährungsregel auf sich hat, erfahren Sie hier.

Obst- und Gemüsesorten
Die Auswahl an leckerem Obst und Gemüse ist riesig [Foto: Cara-Foto/ Shutterstock.com]

Eine Studie, angeführt vom renommierten Imperial College London, untersuchte, wie unsere Ernährung sich auf Krankheiten und verfrühte Todesfälle auswirken. Die Ergebnisse der Studie sind klar: Bei 10 Portionen Obst und Gemüse am Tag schützt man den eigenen Körper eindeutig am besten vor den Killern unserer Zeit. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Krebs sind dabei besonders hervorzuheben. Auf alle diese Krankheiten hatte sich eine obst- und gemüsereiche Ernährung positiv ausgewirkt.

Zwar bestritt die Forschergruppe nicht, dass auch 5 Portionen an pflanzenbasierten Lebensmitteln sich gut auf den Gesundheitszustand des Körpers auswirkt, jedoch waren die Effekte bei Teilnehmern, die 10 Einheiten aßen nochmal deutlich besser. Die Forscher gehen sogar davon aus, dass jährlich 7,8 Millionen verfrühte Todesfälle vermieden werden könnten weltweit, wenn mehr Obst und Gemüse auf den Tellern zu finden wären.

Obst in Salat
Obst kann einen Salat auf neue Art und Weise aufpeppen [Foto: sweet marshmallow/ Shutterstock.com]

Aber was bedeutet das jetzt für uns? Erst mal scheint es wichtig, die Menge zu definieren, die die Forscher als eine Portion Obst und Gemüse festgelegt haben. Demnach versteht sich unter einer Einheit Obst oder Gemüse eine Menge von 80gr des jeweiligen Lebensmittels. 80gr entsprechen etwa einer kleinen Banane, einem kleinen Apfel, eine Birne oder auch eine Tomate.

Auch wenn sich 10 Einheiten erst einmal nach unfassbar viel anhört, erscheint es bei der Aufteilung in 3 Mahlzeiten und 2 kleine Snacks schon machbarer. Zum Frühstück beispielsweise ein Müsli mit Bananen und Beeren, einen Apfel als Snack bis zum Mittagessen, dann einen Teller mit Nudeln mit Tomaten-Gemüse Soße zum Mittag, ein paar Karotten und Stangensellerie mit Hummus als Nachmittagssnack und dann zum Abendessen einen gemischten Salat mit leckeren Broten dazu und schon sind die 10 Einheiten voll.

Und man muss es ja auch nicht gleich auf ganze 10 Einheiten schaffen und den ganzen Tag nur ans Essen denken. Aber trotzdem scheint es uns wirklich gut zu tun, mehr Obst und Gemüse in unsere tägliche Ernährung zu integrieren. Am besten schmeckt das natürlich noch mit Zutaten aus dem eigenen Garten oder Balkon.

Obst-Schale
Obst macht nicht nur gesund, sondern oft auch glücklicher als etwa Chips [Foto: Vera Prokhorova/ Shutterstock.com]
Jetzt zur Garten-Post anmelden