Pfefferminze trocknen, einfrieren & haltbar machen

Franziska
Franziska
Franziska
Franziska

Ich studiere ökologische Landwirtschaft an der Uni Hohenheim und bin sehr pflanzen- und naturverbunden. Zuhause bewirtschaften wir einen kleinen Biobetrieb mit einigen Tieren, verschiedenen Ackerfrüchten und etwas Wald. Die Gewinnung von gesunden Lebensmitteln im Einklang mit der Natur begeistert mich jedes Mal wieder aufs Neue.

Lieblingsobst: Apfel, Birne und Zwetschge
Lieblingsgemüse: Kartoffel, Kürbis und Spinat

Pfefferminze lässt sich leicht haltbar machen, sodass der aromatische und erfrischende Geschmack auch im Winter genossen werden kann. Hier zeigen wir Ihnen, worauf beim Pfefferminze-Konservieren zu achten ist.

Getrocknete Pfefferminze
Am besten lässt sich Pfefferminze haltbar machen durch Trocknen [Foto: Chamille White/ Shutterstock.com]

Im Sommer werden Erfrischungsgetränke gerne mit frischen Pfefferminzblättern aufgepeppt. Im Winter hingegen wird Pfefferminztee aus getrockneten Blättern aus dem eigenen Garten genossen. Wir erklären, worauf Sie beim Konservieren von Pfefferminze (Mentha x piperita) achten müssen.

Pfefferminze trocknen

Die beste Methode, um Pfefferminze haltbar zu machen, ist das Trocknen. Wie Sie Pfefferminze richtig ernten, erfahren Sie hier. Anschließend werden die Kräuter schonend getrocknet. Dazu kann man die Pfefferminzstängel zu Sträußchen zusammenbinden und diese über Kopf an einem luftigen, warmen, dunklen Platz aufhängen. Um die jeweiligen individuellen Geschmacksnuancen der verschiedenen, teils sehr fruchtigen Minzarten und -sorten später noch zu unterscheiden, sollten die Sträuße nach Varietät sortiert aufgehängt oder beschriftet werden. Auf direkte Sonneneinstrahlung sollten Sie unbedingt verzichten, da sonst ein Großteil der Aromen und ätherischen Öle verloren geht.

Eine weitere Möglichkeit ist, die Pfefferminze luftig verteilt in Trockennetzen zu konservieren. Alternativ können die Pfefferminzstängel im Backofen bei maximal 40 °C getrocknet werden. Lassen Sie hierbei die Backofentür einen Spalt geöffnet, damit die Feuchtigkeit entweicht. Die trockenen Blätter werden vom Stiel gestreift und in dunklen, luftdichten Gläsern aufbewahrt. Richtig getrocknete Pfefferminzblätter haben immer noch eine grünliche Farbe und sie rascheln und zerkrümeln zwischen den Fingern. Nach dem Trocknen sind die Pfefferminzblätter einige Monate haltbar, doch mit der Zeit verlieren sie ihr Aroma und ihre Inhaltsstoffe.

Pfefferminztee
Im Winter kann man Pfefferminztee aus getrockneten Blättern genießen [Foto: Vaclav Mach/ Shutterstock.com]

Tipp: Getrocknete Pfefferminze eignet sich nicht nur hervorragend für Tee, sondern auch als Gewürz für frische Speisen.

Pfefferminze einfrieren

Eine gute Alternative zum Trocknen ist das Einfrieren von Pfefferminzblättern. Als Vorbereitung waschen Sie die Pfefferminzstängel vorsichtig ab und tupfen sie mit einem Tuch trocken. Nun gibt es 2 Möglichkeiten:

  1. Pfefferminze im Ganzen einfrieren: Die Stängel auf ein Tablett nebeneinanderlegen und 1 bis 2 Stunden vorfrieren, damit die Blätter nicht aneinanderkleben. Anschließend sollten sie luftdicht in Beutel oder Dosen verpackt und beschriftet werden. Die gefrorenen Blätter lassen sich leicht vom Stiel trennen und können entweder im gefrorenen oder aufgetauten Zustand verarbeitet werden.
  2. Pfefferminze klein schneiden und einfrieren: Hierzu schneiden Sie die einzelnen Minzblätter klein und füllen sie in Eiswürfelbehälter, so haben Sie die Kräuter gleich richtig portioniert. Sind die Pfefferminzwürfel durchgefroren, können sie in Beutel oder Dosen umgefüllt werden.
Pfefferminze hängt zum trocknen von der Decke
Zum schonenden Trocknen hängt man die Pfefferminzstängel Kopf über auf [Foto: CoinUp/ Shutterstock.com]

Weitere Tipps zum Haltbarmachen und Lagern

Ein besonderer Hingucker für Erfrischungsgetränke und Cocktails sind Eiswürfel mit ganzen Pfefferminzblättern. Hierzu befüllen Sie eine Eiswürfelform wie gewöhnlich mit Wasser, geben in jedes Förmchen ein Minzblatt oder eine Triebspitze und frieren es anschließend ein. Wollen Sie die Pfefferminze frisch verwenden, dann empfiehlt es sich, eine Plastikdose mit nassem Küchenpapier auszulegen, darauf die Pfefferminze verteilen, dies mit einem weiteren nassen Küchentuch zu bedecken und luftdicht zu verschließen. So bleibt Ihre Pfefferminze auch für einige Wochen im Kühlschrank frisch. Eine weitere Alternative ist es, die Pfefferminzstängel in einem Glas mit Wasser einige Tage lang frisch zu halten.

Die Pfefferminze ist sehr pflegeleicht und einfach anzubauen. Um eine reiche Ernte zu sichern, lesen Sie doch unseren Spezialartikel Pfefferminze anbauen und pflegen.

Jetzt zur Garten-Post anmelden