Strahlenpalme: Pflege, Arten & Giftigkeit der Licuala

Niaef
Niaef
Niaef
Niaef

Ich habe Biologie und Hortikulturelle Wissenschaften studiert. Meine Liebe gilt allen Pflanzen, die wild oder im Garten wachsen und insbesondere denen, die man verspeisen kann. In meiner Freizeit treibt es mich oft in den Wald oder auch in den Stadtpark, wo sich so manche Nutzpflanzen verstecken - man muss nur wissen, welche einen Mehrwert für die Küche haben.
Meinen Sammlertrieb kombiniere ich dann gerne auch mit meinem zweiten Hobby: Dem Kochen!

Lieblingsobst: Feige, Kaki und Felsenbirne
Lieblingsgemüse: Kürbis, Wirsing und Schalotte

Die Strahlenpalme ist ein tropischer Hingucker für Wohnzimmer und Büro. Doch die anspruchsvolle Exotin hat es in sich, denn die Pflege der Strahlenpalme erfordert ein geschicktes Händchen.

Strahlenpalme als Zimmerpflanze
Die Strahlenpalme gehört trotz ihrer hohen Ansprüche zu den beliebtesten Zimmerpalmen [Foto: BhatCha/ Shutterstock.com]

Die Licuala-Palme bringt Dschungelflair nach Hause, indem sie mit ihren strahlenartigen Fächern Zimmerecken begrünt und für ein tropisches Raumgefühl sorgt. Aber Achtung: Dieses Deko-Element ist mit seiner Frost- und Schädlingsanfälligkeit recht pflegeaufwendig, weshalb man sie sich nicht ohne die nötige Muse zulegen sollte. Alles Wissenswerte über Licualas Ansprüche, wie Pflege und Standort bis hin zu ihrer Vermehrung, erfahren Sie in diesem Artikel.

Strahlenpalme: Herkunft und Eigenschaften

Der Name Strahlenpalme bezeichnet die Pflanzengattung Licuala, die der Familie der Palmengewächse (Arecaceae) angehörig ist. Insgesamt umfasst Licuala 150 bekannte Arten, die ursprünglich in den feuchtwarmen Tropen Südostasiens und Australiens beheimatet sind. In ihrem natürlichen Habitat kann die Strahlenpalme eine Höhe von bis zu 4 bis 5 m erreichen, wobei sie es bei uns im Zimmer auf lediglich 2 m schafft. Je nach Art können Licuala Palmen zu kleinen oder mittelgroßen, einzel- oder mehrstämmigen, gestauchten oder stammlosen Fächerpalmen heranwachsen. In der Regel ist ihr Stamm aufrecht, grau-braun gefärbt und kann ringförmige Blattnarben tragen.

Strahlenförmige Blätter der Strahlenpalme
Licuala zeichnet sich durch ihre strahlenförmigen Blätter aus [Foto: Chanakan Maneechot/ Shutterstock.com]

Ihre charakteristischen Blätter verleihen allen Strahlenpalmen-Arten ihren Namen. Die glänzend-grünen Wedel werden bis zu 1,2 m lang und 90 cm breit. Sie sind an ihrem oberen Teil handförmig oder rund und segmentiert, was mit dem gezahnten Rand für die strahlenartige Struktur des Blattes sorgt. In ihrer Heimat kann Licuala auch Blüten bilden, wobei ihre Farbe und der daraus entstehende Fruchtkörper je nach Art variieren können. Blüte und Frucht darf man bei unserer Zimmerpalme nicht erwarten, da sie dafür leider ihr feuchtwarmes, tropisches Optimum benötigt.

Die schönsten Arten

Einige Licuala-Arten haben sich als Zimmerpflanze bewährt. Hier finden Sie unsere Lieblingsarten:

  • Großblättrige Strahlenpalme (Licuala grandis): Licuala grandis oder auch Vanuata-Strahlenpalme, Rüschenpalme oder Löffelpalme genannt, ist eine mehrjährige Palme mit einer Wuchshöhe von bis zu 3 m. Sie ist einstämmig, langsam und aufrecht wachsend. Ihre Blätter glänzen und sind dunkelgrün gefärbt. Die Blattoberfläche ist fächerförmig, ungeteilt sowie segmentiert, mit einem Durchmesser von 30 – 90 cm. Ihr im Durchmesser 10 cm schmaler Stamm ist grau-braun gefärbt und mit Blattnarben versehen. In der Natur treibt sie gelbe Blüten und karminrote Früchte aus, die Zimmerpflanzen nur selten bilden.
Licuala grandis im Garten
Die Vanuata-Strahlenpalme bleibt im Garten meist kleinwüchsig [Foto: Pichai Tunsuphon/ Shutterstock.com]
  • Malesiana Palme (Licuala cordata): Licuala cordata ist eine mehrjährige Zwergpalme mit einer maximalen Wuchshöhe von 1,2 m und 1,8 m Breite. Sie ist langsam und aufrecht wachsend. Ihr schmaler Stamm ist gefasert und trägt braune Stacheln. Sie treibt dunkelgrün glänzende Blätter mit einem Durchmesser von 60 cm aus, die herzförmig bis rund geformt und geteilt sind. Ihre Blüten sind cremefarben und ihre Frucht braun gefärbt. Blüte und Frucht entwickeln sich bei Zimmerpflanzen nur selten.
Blätter von Licuala cordata
Typisch für Licuala cordata ist ihre runde Wedelform [Foto: ChalermchartSoo/ Shutterstock.com]
  • Parasol Palme (Licuala orbicularis): Licuala orbicularis ist eine mehrjährige Palme mit einer Wuchshöhe von bis zu 1,5 m. Sie besitzt keinen Stamm, bildet aber lange Wedel und wächst langsam und strauchig. Ihre runden Blätter sind ungeteilt und gezähnt mit einem Durchmesser von bis zu 1,2 m. Die Blüte ist weißlich sowie spindelförmig und entwickelt sich in der Natur zu rot-orangenen Früchten.
Blätter von Licuala orbicularis
Licuala orbicularis große Blätter erinnern an Sonnenschirme [Foto: GYAN PRATIM RAICHOUDHURY/ Shutterstock.com]

Pflanzen: Standort, Erde und Co.

Die Tropenpalme Licuala gilt nicht unbedingt als genügsam. Damit es die Exotin bequem hat, sollte eine Raumtemperatur zwischen 25 bis 30 °C gewährleistet sein. Wichtig ist es, im Sommer sowie im Winter Temperaturen von mindestens 20 °C und wenig Zugluft sicherzustellen. Für ein authentisches Tropenfeeling müsste eine Luftfeuchtigkeit zwischen 70 und 80 % imitiert werden. Damit Ihnen hierbei aber selbst nicht zu schwül wird, stellen Sie die Licuala-Pflanze am besten in Ihr Badezimmer. Ansonsten kann mittels Raumbefeuchter oder durch regelmäßiges Besprühen der Blätter nachgeholfen werden. Zusätzlich sollte der Standort der Strahlenpalme ausreichend hell sein, jedoch ohne direkte Sonne. Dafür vertragen vor allem jüngere Exemplare sogar Halbschatten. Im Sommer darf die Strahlenpalme auch in den Garten gestellt werden. Bei Temperaturabfall sollte sie aber dann schleunigst wieder reingeholt werden.

Strahlenpalme draußen
Draußen darf Licuala nur bei warmen Temperaturen stehen [Foto: Stor24/ Shutterstock.com]

Als Kübelpflanze benötigt die tropische Licuala ein nährstoffreiches Substrat, das den fruchtbaren Tropenboden ihrer Heimat ersetzt. Für die Topfpalme eignet sich als ein solch nahrhaftes Substrat zum Beispiel unsere Plantura Bio-Universalerde. Diese ist aufgedüngt sowie mit Kompost angereichert, sodass sie der hungrigen Licuala genügend Nährstoffe bietet. Zusätzlich sorgt sie mit ihrem leicht sauren pH-Wert für ein optimales Milieu.

Bio-Universalerde 40 L
Bio-Universalerde 40 L
star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder
star-rating star-rating star-rating star-rating star-rating
(4.7/5)
  • Ideal für alle Pflanzen im Haus, Garten & auf dem Balkon geeignet
  • Sorgt für eine vitale & kräftige Pflanzenpracht sowie ein gesundes Bodenleben
  • Torffrei & klimafreundlich: CO2-reduzierte Bio-Erde hergestellt in Deutschland
16,99 €

Da diese Erde der Umwelt zuliebe torffrei ist und daher weniger Wasser speichern kann, sollte die Licuala Palme umso regelmäßiger gegossen werden. Zusätzlich sollten circa 10 % auflockernde Bestandteile wie Bimskies oder Perlite unter das Substrat gemischt werden, um genügend Luftspeicherkapazität und Drainage zu gewährleisten. Umtopfen sollte man die Strahlenpalme im Frühjahr oder Sommer. Da sie sehr langsam wächst, ist dies nur alle 2 bis 4 Jahre notwendig. Die Topfgröße ist je nach Palmenhöhe zu wählen. So benötigt eine 1,2 m hohe Pflanze einen Kübeldurchmesser von etwa 25 cm – wobei der Topf möglichst hoch sein sollte, da sich Palmenwurzeln gerne in die Tiefe bohren.

Übrigens: Winterharte Palmen für den Garten stellen wir Ihnen in einem unserer Artikel vor.

Mehrere Strahlenpalmen vor dem Umtopfen
Wenn es der Strahlenpalme im Topf zu eng wird, topft man sie um [Foto: Young Swee Ming/ Shutterstock.com]

Pflege der Strahlenpalme

Die Pflege einer Strahlenpalme beansprucht etwas Aufmerksamkeit. Die folgenden Tipps umfassen dabei auch die oben genannten Licuala cordata, Licuala grandis und Licuala orbicularis. Primär sollte die ausgesprochen durstige Licuala regelmäßig bewässert und das Substrat unbedingt feucht gehalten werden. Gegen Austrocknen hilft ein Untersetzer mit Wasser oder eine gelegentliche Dusche. Trotzdem ist Licuala keine Sumpfpflanze. Ihre Wurzeln müssen immer genügend Sauerstoff bekommen, weshalb sie nur leicht nasse Wurzeln toleriert. Im Untersetzer stehendes Wasser sollte deshalb nach etwa 15 Minuten ausgeleert werden. Dann hatte das Substrat genügend Zeit, um sich mit ausreichend Wasser vollzusaugen.

In der Natur wird die hungrige Strahlenpalme durch den nährstoffreichen Tropenboden versorgt. Unter anderem unterstützen die Mikroorganismen vor Ort ein gesundes Wurzelwachstum. Im Topf kann diese Versorgung durch Düngemittel substituiert werden, wofür sich unser Plantura Bio-Zimmer- & Grünpflanzendünger ideal eignet. Mit seinem balancierten NK-Verhältnis und dem niedrigeren Phosphatanteil imitiert dieser Dünger Licualas natürliche Umgebung und beugt potenzielle Mangelerscheinungen der Palme vor. Für die optimale Pflege der Strahlenpalme empfiehlt sich ein wöchentliches Düngen von Frühjahr bis Herbst. Bei dieser langsam wachsenden Palme reicht auch die Hälfte der auf der Verpackung empfohlenen Düngermenge aus. Im Winter sollte die Düngung eher ausgesetzt werden, da die Palme in den dunkleren Monaten unserer Breitengrade meist nicht genügend Licht abbekommt und währenddessen nur vermindert wächst.

Bio-Zimmer- & Grünpflanzendünger 800 ml
Bio-Zimmer- & Grünpflanzendünger 800 ml
star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder
star-rating star-rating star-rating star-rating star-rating
(4.8/5)
  • Ideal geeignet für eine Vielzahl an Grünpflanzen & Zimmerpflanzen
  • Bio-Flüssigdünger für gesundes Wachstum & kraftvolle Pflanzen
  • Schnelle & einfache Gießanwendung - unbedenklich für Haus- & Gartentiere
12,99 €

Ein regelmäßiger Rückschnitt von Licuala ist nicht nötig, da die Pflanze sehr langsam heranwächst. Hat die Strahlenpalme braune Blätter, dann soll sie nur an komplett ausgetrockneten Stellen gekürzt werden. Dabei sollte die Palmenspitze nicht gekappt werden, denn sonst wächst Licuala nicht mehr in die Höhe. Leider sind Strahlenpalmen ein beliebter Schmaus für zahlreiche Schädlinge und Lästlinge. So saugen Schildläuse und Spinnmilben gerne an Blattunterseiten, Stielen und frischen Trieben. Zu trockene Bedingungen befördern einen solchen Befall – daher empfiehlt es sich, die Blätter regelmäßig abzubrausen oder zu besprühen. Ansonsten können die Schädlinge auch mit Schmierseifenlösung bekämpft werden.

Palmenspitze der Licuala
Die Palmenspitze darf keineswegs gestutzt werden [Foto: Kreatifiani Maulana/ Shutterstock.com]

Vermehrung

Mit etwas Geduld können Sie aus gekauftem Licuala-Saatgut eigenständig Pflänzchen ziehen:

  • Licuala-Samen auf Töpfchen mit Bimskies oder Perlit gleichmäßig verteilen
  • Saat mit 5 – 10 mm Substrat bedecken und in transparente Kunststoffbeutel packen
  • Beutel mit Wasser befüllen, sodass der Topf in wenigen Millimetern Flüssigkeit steht
  • Luftdicht verschließen und für ein ideales Klima an die Fensterbank stellen

Bei einer Temperatur zwischen 25 und 35 °C dauert die Keimung 40 bis 60 Tage.

Ist die Strahlenpalme giftig?

Bei Berührungen ist die Strahlenpalme nicht giftig. Von Katze, Hund und Mensch kann ihre Oberfläche ohne Bedenken gestreift werden. Ein Verzehr der Strahlenpalme oder Kontakt mit dem Mund wäre allerdings nicht zu empfehlen, da nicht bekannt ist, wie sich Palmensubstanz und -säfte mit unserem Magen und dem unserer Haustiere vertragen.

Die Strahlenpalme ist grüne Gesellschaft mit hohen Ansprüchen. Wer eine schöne, aber völlig unkomplizierte Pflanze sucht, der erfährt in unserem Pflanzenportrait mehr über die Gefleckte Efeutute (Scindapsus pictus).

Gefleckte Efeutute ‘Argyraeus’
Gefleckte Efeutute ‘Argyraeus’
star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder
star-rating star-rating star-rating star-rating star-rating
(4.3/5)
  • Tiefgrüne, herzförmige Blätter mit silbernen Verzierungen
  • Pflegeleichte Schönheit ohne besondere Ansprüche: Perfekt für Einsteiger
  • Als Hänge- oder Kletterpflanze – liebt helle & schattige Standorte
26,99 €
Jetzt zur Plantura Garten-Post anmelden