Auberginensorten: Überblick über neue, altbewährte & resistente Sorten

Regina
Regina
Regina
Regina

Ich habe Gartenbauwissenschaften am WZW in Freising studiert und pflanze in meiner Freizeit auf einem Stück Acker alles an, was Wurzeln hat. Das Thema Selbstversorgung und saisonale Ernährung liegt mir dabei besonders am Herzen.

Lieblingsobst: Quitte, Kornelkirsche und Heidelbeere
Lieblingsgemüse: Erbsen, Tomaten und Knoblauch

Unter der Vielfalt an Auberginensorten finden sich nicht nur violette, sondern auch weiße, grüne, gestreifte oder orange Früchte. Wir stellen die besten Sorten und ihre Eigenschaften für den Hausgarten vor.

Verschiedene Auberginensorten
Die Farbe von Auberginen kann nebst violett auch weiß, grün, gelb oder orange sein [Foto: Elena Veselova/ Shutterstock.com]

Die Aubergine (Solanum melongena) oder Eierfrucht ist ein Nachtschattengewächs (Solanaceae) aus Ostasien. In Indien, Sri Lanka und Südostasien findet man daher die größte Vielfalt an unterschiedlichen Varietäten. In unseren Breiten kennt man das wärmeliebende Gemüse vor allem als ovale bis kegelförmige, dunkelviolette Frucht. Wir stellen farbenfrohe Auberginensorten für den Anbau im Garten und auf dem Balkon vor.

Auberginensorten: Verschiedene Farben, Größen und Formen

Auberginen können oval, rund, länglich oder birnenförmig sein. Wie viele Auberginensorten es genau gibt, ist unmöglich festzustellen, es müssen jedoch mehrere Hundert sein. Bevor man auf die Sorten der Auberginen eingeht, sollte man einen Blick auf die Unterteilung der wichtigsten Auberginen-Formen werfen.

  • Solanum melongena var. esculentum: Auberginen-Typ mit länglichen, keulenförmigen oder ovalen Früchten. Die bei uns im Supermarkt erhältliche Auberginen stammen fast ausschließlich von dieser Varietät.
  • Solanum melongena var. serpentinum: Varietät der Aubergine mit dünnen, länglichen Früchten. Sie wird auch als Schlangen-Aubergine bezeichnet.
  • Solanum melongena var. depressum: Eine besonders in Asien verbreitete und beliebte Varietät mit sehr kleinen, runden Früchten. Diese sind bei uns in gut sortierten Asialäden erhältlich.
  • Solanum aethiopicum: Die Afrikanische Aubergine oder Äthiopische Eierfrucht, eine Verwandte der klassischen Aubergine, bildet häufiger rot- und orangefarbene, gerippte oder tropfenförmige und andere, ungewöhnlich geformte Früchte aus. Sie besitzen meist einen bitteren Geschmack, der vor allem in Eintöpfen und Currys geschätzt wird.

Will man Auberginensamen anpflanzen, sollte man sich recht früh im Jahr für die richtige Sorte entscheiden. Auberginen sollten bereits ab Februar vorgezogen werden, damit man ab Mai ausreichend entwickelte Pflanzen setzen kann. Alternativ bezieht man in der Gärtnerei vorgezogene Exemplare. Weitere Tipps zum Pflanzen von Auberginen finden Sie in unserem Spezialartikel.

runde Aubergine
Die Früchte von Auberginen können auch rund geformt sein und die verschiedensten Farben annehmen

Die besten Auberginensorten

Die Varietät gibt die Form und Farbe der Auberginensorte vor. Daneben unterscheiden sich die Sorten durch Größe der Pflanze, Ertrag und Reifezeitpunkt. Für den Hausgarten eignen sich folgende Sorten hervorragend:

  • ‘Applegreen‘: Sehr frühe, grüne Aubergine bis 70 cm Wuchshöhe. Die Sorte reift sogar in kühleren Sommern zuverlässig aus und besitzt einen sehr guten Geschmack.
  • ‘Antar F1‘: Robuste Auberginensorte mit keulenförmigen, glänzenden, nahezu schwarzen Früchten und gutem Aroma. Die wüchsigen, frühreifen Pflanzen können auch im Freiland angebaut werden.
  • ‘Antigua‘: Weiß-lila gestreifte Aubergine mit großen, keulenförmigen Früchten bis 20 cm Länge. Die Aubergine ‘Antigua‘ benötigt viel Wärme und sollte daher im Gewächshaus oder an einer geschützten Hauswand kultiviert werden.
Gestreifte Auberginensorte
Es gibt eine große Vielzahl an unterschiedlichen Auberginensorten, die sich optisch stark unterscheiden [Foto: J.A. Johnson/ Shutterstock.com]
  • ‘Bambino‘: Zwerg-Aubergine mit violetter Haut und geringem Wuchs bis etwa 30 cm Höhe. Die Sorte eignet sich ideal für kleinere Balkone und Terrassen oder für den Anbau im Hochbeet.
  • ‘Benarys Blaukönigin‘: Aubergine mit kompaktem Wuchs bis 60 cm. Die frühe Sorte ist gut für den Anbau im Freiland geeignet und bildet matt violette, keulenförmige Früchte. Die lila Aubergine ‘Benarys Blaukönigin‘ gedeiht auch unter kühleren Bedingungen gut.
  • ‘Black Beauty‘: Historische Sorte mit glänzenden, dunkelvioletten, keulenförmigen Früchten. Durch den guten Ertrag und das feine Aroma wird die Aubergine ‘Black Beauty‘ selbst nach über 100 Jahren noch gern gewählt.
  • ‘Casper‘: Weiße Aubergine mit keulenförmigen, weißen Früchten und sehr zartem und aromatischem Fruchtfleisch. Die Pflanzen sind stattlich und sollten daher auf einen ausreichenden Pflanzabstand gesetzt werden.
Weiße Auberginensorte
Weiße Auberginen sind ein besonderer Hingucker im Garten [Foto: AJCespedes/ Shutterstock.com]

Tipp: Auch der sogenannte Eierbaum trägt weiße Eierfrüchte, also Auberginen. Was es mit der Rarität auf sich hat, erfahren Sie in unserem Spezialartikel zum Eierbaum.

  • ‘Frühviolette‘: Auberginensorte mit guter Freilandeignung, da die robusten Pflanzen weniger wärmebedürftig sind als andere Sorten. Die Aubergine ‘Frühviolette‘ bildet keulenförmige Früchte und kann bei frühzeitiger Anzucht ab Juli geerntet werden.
  • ‘Galine F1‘: Lila Aubergine mit sehr rundlichen Früchten, tief violetter Färbung und gutem Geschmack. Die Pflanzen der Aubergine ‘Galine F1‘ können bis zu 150 cm hoch werden.
  • ‘Gilo Brazil‘: Sorte der Afrikanischen Aubergine mit langgezogenen, tropfenförmigen Früchten. Die in reifem Zustand rote Aubergine wird wie die meisten anderen Sorten unreif geerntet, wenn sie noch grün-gelb gestreift ist.
  • ‘Money Maker F1‘: Moderne und gerade im Hobbyanbau beliebte Hybridsorte, da sie weniger Wärme als andere Sorten benötigt. Die Aubergine ‘Money Maker F1‘ ist frühreif und reichtragend mit länglichen, dunkelvioletten Früchten.
Aubergine der Sorte Money Maker
Die Auberginen der Sorte ‘Money Maker’ fallen mit ihrer dunklen Färbung auf [Foto: Peter Turner Photography/ Shutterstock.com]
  • ‘Obsidian‘: Aubergine aus China mit runden, dunkelvioletten Früchten. Die Pflanzen erreichen eine Wuchshöhe bis 70 cm. Die runde Aubergine ‘Obsidian‘ kann bereits früh ab Juli geerntet werden.
  • ‘Ophelia F1‘: Züchtung, die sich auf Grund des kompakten Wuchses besonders für die Kultur auf dem Balkon oder der Terrasse eignet. Die Aubergine ‘Ophelia F1‘ trägt rund-ovale, lilafarbene Früchte mit einem sehr guten Geschmack, sie ist sehr reichtragend.
  • ‘Ping Tung‘: Schlangenaubergine aus Taiwan mit sehr langen violetten Früchten bis 40 cm. Die Pflanzen wachsen eher kompakt bis 70 cm hoch.
  • ‘Pinstripe F1‘: Neuere Auberginen-Züchtung für die Kultur im Topf. Die sehr kleinfruchtige Sorte bildet weiß-violette Früchte mit exzellentem Aroma aus.
Auberginensorte Pinstripe
Die Sorte ‘Pinstripe’ ist nicht nur optisch ansprechend, sondern schmeckt auch hervorragend [Foto: Peter Turner Photography/ Shutterstock.com]
  • ‘Rosita‘: Äußerst attraktive, rosa Auberginensorte mit großen, keulenförmigen Früchten und stattlichen, wüchsigen Pflanzen.
  • ‘Rotonda Bianca sfumata di Rosa’: Aubergine mit großen, keulenförmigen Früchten mit hellviolett-weißer Schale. Die gestreifte, italienische Aubergine ‘Rotonda Bianca sfumata di Rosa‘ ist ertragreich und wüchsig.
  • ‘Slim Jim‘: Kompakte, niedrige Auberginensorte mit zahlreichen, länglichen Früchten in Trauben, die an Finger erinnern, weshalb sie auch als Fingeraubergine bezeichnet wird. Die Mini-Aubergine eignet sich besonders für die Kultur im Topf.
fingeraubergineFingeraubergine 'Slim Jim'
Die Fingeraubergine ‘Slim Jim‘ bildet zahlreiche, längliche Auberginen aus [Foto: MarinaGreen/ Shutterstock.com]
  • ‘Striped Toga‘: Aubergine mit gestreiften, orangen Früchten im vollreifen Zustand. Sie ist geformt wie eine Spitzpaprika und kälteverträglicher als andere Sorten. Sie gehört zu den Afrikanischen Auberginen, besitzt jedoch keinen bitteren Geschmack.
  • ‘Violetta Lunga’: Aubergine mit sehr langen, keulenförmigen Früchten bis 30 cm. Die violetten Früchte gedeihen an bis zu 150 cm hohen Pflanzen.
  • ‘Zora‘: Wüchsige Auberginensorte mit keulenförmigen, glänzend violetten Früchten und langanhaltender Erntezeit. Die lila Aubergine ‘Zora‘ besitzt einen sehr feinen Geschmack.

Tipp: Damit die Auberginensorte Ihrer Wahl auch eine reiche Ernte hervorbringt, sollte die starkzehrende Gemüsepflanze mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden. Ein vornehmlich organischer Langzeitdünger wie unser Plantura Bio-Tomatendünger ist dafür hervorragend geeignet.

Bio-Tomatendünger 1,5 kg
Bio-Tomatendünger 1,5 kg
  • Ideal geeignet für Tomaten, Chili, Zucchini, Gurke & Co.
  • Für gestärkte Pflanzen & eine aromatische, reiche Ernte
  • Tierfreier Bio-Langzeitdünger - unbedenklich für Haus- & Gartentiere

Im Hochsommer beginnt die Erntezeit der verschiedenen Auberginensorten. Wir geben Tipps zur Ernte und Lagerung von Auberginen.

Jetzt zur Garten-Post anmelden