Hausmittel gegen trockene Kopfhaut: Naturkosmetik aus Haus & Garten

Frederike
Frederike
Frederike
Frederike

Ich habe Agrarwissenschaften studiert und bin ein richtiges Dorfkind. Zuhause habe ich einen kleinen Gemüsegarten, den ich hege und pflege, und verbringe die Zeit am liebsten draußen. Wenn ich nicht gerade im Freien bin, schreibe ich leidenschaftlich gerne. Meine Liebe gilt aber nicht nur Pflanzen und dem Schreiben, sondern auch ganz besonders der Tierwelt.

Lieblingsobst: Johannis- und Himbeeren.
Lieblingsgemüse: Schwarzwurzeln, Wirsing und Kartoffeln.

Viele Menschen leiden regelmäßig unter trockener Kopfhaut. Doch muss man zur Bekämpfung nicht immer gleich in die Apotheke. Wir stellen Ihnen fünf natürliche Hausmittel vor, die gegen trockene Kopfhaut helfen.

Hausmittel gegen trockene Kopfhaut
Trockene Kopfhaut lässt sich mit selbst gemachter Naturkosmetik lindern [Foto: iva/ Shutterstock.com]

Trockene Heizungsluft, klirrende Kälte und kratzende Mützen – unsere Kopfhaut muss im Winter einiges ertragen. Kein Wunder also, dass viele besonders in der kalten Jahreszeit mit juckender, trockener Kopfhaut zu kämpfen haben. Doch muss man immer gleich zu teuren Haarpflegeprodukten greifen, um dieses Problem in den Griff zu bekommen? Natürlich nicht: Wir zeigen Ihnen, wie Sie trockene Kopfhaut mit Hausmitteln ganz natürlich unter Kontrolle bekommen. Weitere Hausmittel gegen trockene Haut an Beinen, Händen und im Gesicht finden Sie hier.

1. Öl-Kur

Ein häufiger Grund für trockene Kopfhaut ist das Fehlen der natürlichen Talgschicht, welche die Kopfhaut vor dem Austrocknen schützt. Damit der Kopf seine natürliche Schutzschicht zurückgewinnt, empfiehlt es sich, eine Öl-Kur anzuwenden. Dabei wird beispielsweise Olivenöl oder Kokosöl auf die Kopfhaut aufgetragen, damit es über Nacht einwirken kann. Am nächsten Morgen wird das Mittel mit einem sanften Shampoo ausgewaschen. Das Öl versorgt die trockene Haut mit Feuchtigkeit und wichtigen Fettsäuren, sodass sich die natürliche Talgschicht regenerieren kann. Besonders effektiv sind aber Öle, die aus Heilpflanzen wie der Nachtkerze oder der Klette gewonnen wurden: Nachtkerzen- oder Klettenwurzelöl versorgen die Kopfhaut nicht nur mit Feuchtigkeit, sondern lindern auch sofort den Juckreiz und wirken beruhigend.

Öl der Nachtkerze gegen trockene Kopfhaut
Das Öl der Nachtkerze hilft gegen trockene Kopfhaut [Foto: Madeleine Steinbach/ Shutterstock.com]

2. Honig

Honig für die Haare? Was sich im ersten Moment seltsam anhört, ist bei trockener Kopfhaut als Hausmittel ein wahrer Geheimtipp. Als Quark-Honig-Maske im Verhältnis 1:1 gemischt, lindert der Honig Juckreiz und beruhigt die irritierte Kopfhaut, während der Quark Feuchtigkeit spendet. Nach etwa 10 bis 15 Minuten Einwirkzeit wird die Maske einfach ausgewaschen. Positiver Nebeneffekt: Auch sprödes Haar enthält durch die Maske mehr Glanz.

Honig und Quark gegen trockene Kopfhaut
Honig und Quark sind als Haarmaske ein tolles Team [Foto: lunamarina/ Shutterstock.com]

3. Kräuter

Dass viele Kräuter eine heilende Wirkung haben, ist den meisten wohlbekannt. Dass sie sich auch als Hausmittel bei trockener Kopfhaut eignen, wissen dagegen nur die wenigsten. Tatsächlich können viele Pflanzen aber besonders bei juckender, irritierter Kopfhaut Linderung bringen. Pfefferminze (Mentha × piperita) beruhigt beispielsweise die Haut und wirkt antiseptisch – eine Haarspülung aus Pfefferminztee lindert deshalb besonders gut den Juckreiz. Ein Sud aus Rosmarin (Salvia rosmarinus) wirkt nicht nur beruhigend, sondern regt auch die Durchblutung der Kopfhaut an und sorgt dafür, dass diese sich selber schneller regeneriert. Besonders beliebt als Hausmittel gegen trockene Kopfhaut ist auch Tee aus Brennnesseln (Urtica): Er wirkt entzündungshemmend und verbessert ebenfalls die Durchblutung der Kopfhaut.

Brennnesseltee gegen trockene Kopfhaut
Brennnesseltee wirkt entzündungshemmend und verbessert die Durchblutung der Kopfhaut [Foto: Jiri Hera/ Shutterstock.com]

4. Ei

Eier sind wohl in jeder Küche zu finden. Doch auch im Bad sind sie gut aufgehoben – sie helfen nämlich wunderbar als Hausmittel gegen trockene Kopfhaut. Dafür muss aber erst einmal das Eigelb vom Eiklar getrennt werden, denn während das Eigelb besonders pflegend wirkt, kann das Eiklar die Haare unangenehm verkleben. Das Eigelb wird nun in die Kopfhaut einmassiert und nach vier Stunden Einwirkzeit gründlich mit einem milden Shampoo und kaltem Wasser wieder ausgewaschen. Das Eigelb wirkt dabei rückfettend und nahrhaft für die Kopfhaut, das Einmassieren regt die Durchblutung an und fördert so die Regeneration der beschädigten Hautschichten.

Eigelb gegen trockene Kopfhaut
Eigelb hilft gegen trockene Kopfhaut, Eiweiß sollte eher vermieden werden [Foto: Anna Ok/ Shutterstock.com]

5. Avocado

Auch wenn der Anbau einer Avocado nur den wenigsten gelingt, ist sie in den meisten Küchen dennoch zu finden. Doch nicht nur ihr leckerer Geschmack zeichnet die exotische Frucht aus, man kann sie tatsächlich auch als Hausmittel gegen trockene Kopfhaut verwenden. Die Pflanze ist reich an Vitaminen, Mineralien und vor allem Ölen, sodass sie eine besonders gute rückfettende Wirkung hat. Anwenden kann man die Avocado ganz einfach, indem man ihr Fruchtfleisch mit einem Teelöffel hochwertigen Öls (Weizenkeimöl/Jojobaöl) vermischt und die entstandene Creme in den trockenen Haaransatz massiert. Nach 20 bis 30 Minuten kann die Kur mit lauwarmem Wasser und gegebenenfalls einem leichten Shampoo ausgewaschen werden.

Avocado gegen trockene Kopfhaut
Eine Mischung aus Avocado und etwas Öl unterstützt die gestresste Kopfhaut [Foto: Julie208/ Shutterstock.com]

Welche anderen Naturkosmetika Sie noch mit Pflanzen aus Ihrem Garten herstellen können, verraten wir Ihnen hier.

Auch auf unserer Instagram Seite finden Sie hilfreiche Tipps für alle Pflanzenliebhaber und wir teilen spannende Produktneuheiten mit Ihnen. Schauen Sie doch einmal vorbei!

Jetzt zur Garten-Post anmelden