Pflanzen mit roten Blättern: Die schönsten für Garten & Balkon

Sebastian
Sebastian
Sebastian
Sebastian

Als Gartenbaustudent an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf habe ich mich vor allem mit Nutzpflanzen und Anbautechniken auseinandergesetzt. Es fasziniert mich immer wieder, wie sich aus kleinen, oft ähnlich anmutenden Samen so zahlreiche verschiedene Pflanzen entwickeln.

Lieblingsobst: Heidelbeeren, Trauben, Himbeeren, Birnen
Lieblingsgemüse: Pilze, Paprika, Kohlrabi, Zwiebel, Knoblauch

Nicht nur die Blüten, sondern auch die Blätter bestimmter Pflanzen sorgen im Garten für ein prächtiges Farbenspiel. Die Farbe Rot sticht dabei mit Sicherheit am meisten heraus.

rotlaubige Pflanzen
Rote Blätter fallen im Garten auf, vor allem vor dem Herbst [Foto: TNMDesign/ Shutterstock.com]

Jeder kennt die bezaubernden, orangenen und roten Farben der Laubblätter einiger Bäume und Sträucher im Herbst. Doch darum soll es hier nicht gehen – viel eher wollen wir Ihnen Pflanzen vorstellen, die im Garten auch unter dem Jahr schon mit roten Blättern begeistern.

Tipp: Die rote Blattfarbe wird bei Pflanzen von sogenannten Anthocyanen hervorgerufen. Diese Farbstoffgruppe überdeckt das grüne Chlorophyll und schirmt es von zu starker, schädlicher Strahlung ab. Die Strahlungsenergie wird dabei in Wärme umgewandelt. Rotlaubige Pflanzen können bei schwachem Sonnenlicht etwas schlechter Photosynthese betreiben als grünlaubige, da das Chlorophyll überdeckt ist. Bei sehr starker Sonneneinstrahlung kann es durch die Wärmeentwicklung am Anthocyan wiederum zu Zellschäden kommen. Rotlaubige Pflanzen stehen daher am allerbesten im Halbschatten.

Roter Fächerahorn (Acer palmatum-Sorten)

Eines der bekanntesten rotlaubigen Gehölze ist der Fächerahorn. Allein mit seinen filigranen Blättern und seiner Herbstfärbung hat er einen hohen Zierwert, und dann gibt es sogar noch Sorten, die schon beim Austrieb Rot tragen: So zum Beispiel der Rotblättrige Fächerahorn (Acer palmatum ˈAtropurpureumˈ) oder der Rote Fächerahorn (Acer palmatum ˈBloodgoodˈ). Zusammen mit seiner schönen Wuchsform eignet sich der winterharte, rotlaubige Baum sehr gut zur Einzelpflanzung im Garten oder für den Topf auf Balkon oder Terrasse.

rotlaubiges Gehölz
Fächerahorn gibt es auch in Sorten, die schon beim Austrieb rote Blätter haben [Foto: Milosz Maslanka/ Shutterstock.com]

Riemenblüte ˈBlack Pearlˈ

Die Riemenblüte (Loropetalum chinense) der Sorte ˈBlack Pearlˈ gehört zu den Pflanzen mit roten Blättern, die auch noch eine wunderschöne Blüte haben. Diese zeigt sich bereits im März bis April und ist mit ihrer pinken Farbe ein schöner Kontrast zu den dunkel- bis schwarz-roten Blättern. Die Riemenblüte kann in wintermilden Regionen an einen geschützten Standort in sonniger bis halbschattiger Lage in den Garten gepflanzt werden.

Pflanzen mit roten Blättern
Ein sehr dunkles Rot haben die Blätter der Riemenblüte der Sorte ˈBlack Pearlˈ [Foto: Furiarossa/ Shutterstock.com]

Purpurglöckchen

Purpurglöckchen (Heuchera) sind krautige, immergrüne Stauden, die attraktives Laub besitzen. Die Färbung der Blätter geht dabei je nach Sorte von einem hellen Grün über Weißtöne hin zu Rosa- bis Dunkelrot oder Purpur. Mittlerweile werden sehr viele verschiedene rotblättrige Sorten angeboten, zum Beispiel:

  • Heuchera villosa ‘Berry Smoothie’: Laub in Pink bis Hellrot
  • Heuchera micrantha ‘Molly Bush’: Dunkelrotes bis violettes Laub
  • Heuchera micrantha ‘Cappuccino’: Laub in Rotbraun
  • Heuchera micrantha ‘Obsidian’: Sehr dunkelrotes, fast schwarz-rotes Laub
  • Heuchera micrantha ‘Purple Petticoatsˈ: Laub unterseits violett, oberseits braun-violett

Das Purpurglöckchen ist gut frostverträglich und bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit durchlässigem, nährstoffreichem Boden.

rotlaubige Heuchera
Die Heuchera-Sorte ˈObsidianˈ ist eine Pflanze mit dunkelroten Blättern [Foto: Gardens by Design/ Shutterstock.com]

Rote Berberitze-Arten und -Sorten

Wer einen Strauch mit roten Blättern sucht, wird bei den Berberitzen sicher fündig. Beliebte Sorten sind Berberis thunbergii ˈAtropurpureaˈ mit purpurroten Blättern oder Berberis thunbergii ˈBagatelleˈ mit braun- bis schwarzroten Blättern. Die sogenannte Lanzen-Berberitze (Berberis gagnepainii var. lanceolata) trägt grüne sowie rote Blätter. Ihr Name stammt wohl von ihren schmalen, lanzenförmigen Blättern ab. Berberitzen gelten gemeinhin als winterharte, robuste und unkomplizierte Pflanzen, die selbst an etwas trockeneren Standorten zurechtkommen. Auch als Berberitzen-Hecke können sie gepflanzt werden. Worauf Sie dabei achten müssen, haben wir in einem Spezialartikel ausführlich beschrieben.

Strauch mit roten Blättern
Berberis thunbergii ˈAtropurpureaˈ hat wunderschöne, purpurrote Blätter [Foto: Olga Vasilek/ Shutterstock.com]

Kanadischer Judasbaum ˈForest Pansyˈ

Ein weiteres rotlaubiges Gehölz ist der rote Kanadische Judasbaum (Cercis canadensis ˈForest Pansyˈ). Die Blätter sind im Austrieb noch leuchtend rot und werden später dunkel- bis braun-rot. Sie halten ihre Farbe bis in den Herbst hinein. Der rotlaubige Baum kann bis zu 8 m hoch werden und zeigt von April bis Mai purpurrosa Schmetterlingsblüten in kurzen Trauben. Der Kanadische Judasbaum bevorzugt einen nährstoffreichen Boden mit hohem Kalkgehalt und sollte an einem sonnigen Standort gepflanzt werden.

Pflanze mit dunkelroten Blättern
Die Sorte ˈForest Pansyˈ zeigt neben den roten Blättern im Frühling rosa Blüten [Foto: simona pavan/ Shutterstock.com]

Rotlaubige Nelkenkirsche

Die rotlaubige Nelkenkirsche (Prunus serrulata ˈRoyal Burgundyˈ) ist ein Großstrauch mit roten Blättern und einer Wuchshöhe von bis zu 7 m. Seine spitz-elliptischen Blätter sind violett bis purpurrot und färben sich im Herbst violett-rötlich bis bronze-orange. Seine dicht gefüllten, rosa Blüten von Ende April bis Anfang Mai sind ebenfalls ein Grund, warum der kleine Baum als Ziergehölz beliebt ist. Sie können ihn sowohl in Ihren Garten pflanzen als auch als große Kübelpflanze ziehen, wobei die Nelkenkirsche einen Standort mit voller Sonne bevorzugt.

rotlaubige Nelkenkirsche
Die rotlaubige Nelkenkirsche blüht von Ende April bis Anfang Mai [Foto: ANGHI/ Shutterstock.com]

Glanzmispel ˈRed Robinˈ

Die rote Glanzmispel (Photinia fraseri ˈRed Robinˈ) ist ein immergrüner Strauch mit roten Blättern, der in milden Gebieten ohne Schaden durch den Winter kommt. Auffallend ist, dass der Neuaustrieb im Frühjahr feuer- bis karminrot ist und sich die Blätter dann mit der Zeit grün färben – ganz im Gegensatz zu den meisten Gehölzen also, die den Farbwechsel meist in die andere Richtung machen. Mit seinen 2 bis 3 m bleibt er relativ niedrig und eignet sich damit sehr gut als Heckenpflanze mit roten Blättern. Der frostempfindliche Strauch sollte nur in wintermilden Gebieten ins Freiland gepflanzt werden.

Tipp: Alles, was Sie zur Düngung von Glanzmispeln wissen müssen, erfahren Sie in einem separaten Artikel.

immergrüner Strauch mit roten Blättern
Die immergrüne oder besser gesagt „immerrote“ Glanzmispel ˈRed Robinˈ [Foto: okazaki hayato/ Shutterstock.com]

Blutpflaume

Die Blutpflaume (Prunus cerasifera ˈNigraˈ) kann nicht nur mit ihren roten Blättern, sondern auch noch mit den rosafarbenen Blüten und leckeren Früchten überzeugen. Die dunkelroten, glänzenden Blätter zieren die Blutpflaume der Sorte ˈNigraˈ, welche bis zu 4 m hoch wird. Blutpflaumen gelten allgemein als anspruchslose, robuste, winterharte Großsträucher. Nach der Blüte im März bis April entwickeln sich süße, saftige Kirschpflaumen, die bis zu 3 cm groß werden. Ab Juli können diese geerntet werden. Wie Sie die Blutpflaume pflanzen und pflegen, erfahren Sie in unserem Spezialartikel.

rotlaubiger Baum
Die Blutpflaume hat neben roten Blättern und rosa Blüten auch leckere Pflaumen [Foto: Marinodenisenko/ Shutterstock.com]

Rotes Basilikum

Eine weitere Pflanze mit roten Blättern, die nicht nur einen Zierwert hat, sondern ebenfalls als Lebensmittel verwendet werden kann, ist das Rote Basilikum (Ocimum basilicum). Dieses kann im Sommer sowohl im Beet als auch im Topf gepflanzt werden und das Gemüsebeet oder den Balkon ein bisschen farbenfroher gestalten. Basilikum kann übrigens mehrjährig kultiviert und dabei recht groß werden. Vor allem bei rotlaubigen, „wertvollen“ Sorten möchte man es vielleicht versuchen. Wichtig, gerade bei einer mehrjährigen Kultur, ist natürlich ein nährstoffreiches und langlebiges Substrat, wie zum Beispiel unsere Plantura Bio-Tomaten- & Gemüseerde. Sie ist besonders strukturstabil und nach dem Austrocknen gut wieder anzufeuchten – damit man nicht so häufig umtopfen muss wie bei herkömmlicher Blumenerde.

Tipp: Wussten Sie, dass es auch Schwarzes Basilikum gibt? Wie man den Exoten selbst anbauen kann und auf was man bei Schwarzem Basilikum achten muss, haben wir für Sie in einem Extraartikel zusammengefasst.

rotes Basilikum
Rotes Basilikum ist sehr dunkel und eher lilafarben [Foto: romiri/ Shutterstock.com]

Nicht nur draußen überzeugen Pflanzen mit roten Blättern. Sogar für die Wohnung gibt es einige Zimmerpflanzen mit roten Blättern, die sich sehen lassen können.

Jetzt zur Garten-Post anmelden