Zimmerpflanzen mit roten Blättern: Die schönsten im Überblick

Sebastian
Sebastian
Sebastian
Sebastian

Als Gartenbaustudent an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf habe ich mich vor allem mit Nutzpflanzen und Anbautechniken auseinandergesetzt. Es fasziniert mich immer wieder, wie sich aus kleinen, oft ähnlich anmutenden Samen so zahlreiche verschiedene Pflanzen entwickeln.

Lieblingsobst: Heidelbeeren, Trauben, Himbeeren, Birnen
Lieblingsgemüse: Pilze, Paprika, Kohlrabi, Zwiebel, Knoblauch

Wer in seine Wohnung ein bisschen Farbe bringen will, muss nicht gleich zum Pinsel greifen oder ein Bild aufhängen – man kann auch Pflanzen dafür verwenden. Gerade Zimmerpflanzen mit roten Blättern bringen Farbtupfer in die Wohnung.

Zimmerpflanze mit roten Blättern
Eine Zimmerpflanze mit roten Blättern kann einer Wohnung Farbe bringen [Foto: thanwa jundok/ Shutterstock.com]

Es gibt eine Vielzahl von Zimmerpflanzen in allen möglichen Formen, Größen und Farben. In diesem Artikel stellen wir Ihnen einige Zimmerpflanzen mit roten Blättern vor.

Weihnachtsstern

Zuerst einmal ein Klassiker: Der Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima) ist auch unter dem Namen Adventsstern oder Poinsettie bekannt und zur Weihnachtszeit in zahlreichen Wohnungen zu sehen. Dass die Zimmerpflanze rote Blätter hat, ist vielen gar nicht bewusst, da die Hochblätter – sogenannte Brakteen – oft für Blüten gehalten werden. Mittlerweile werden sogar Poinsettien mit anderen Farben gezüchtet. Mehr Information zum Pflanzen, Pflegen und Vermehren des Weihnachtssterns finden Sie in unserem separaten Artikel.

Weihnachtsstern mit grünen und roten Blättern
Der Klassiker um die Weihnachtszeit ist und bleibt der Weihnachtsstern [Foto: Lost Mountain Studio/ Shutterstock.com]

Iresine

Die Iresine (Iresine herbstii) ist auch als Blutblatt bekannt, was daran liegt, dass die Zimmerpflanze rote Blätter hat. Je nach Sorte kann die Musterung der Blätter variieren und grün, gelb oder orange ausfallen. Eine Auffälligkeit bleibt aber überall gleich, und zwar der Kontrast der Adern zum restlichen Blatt. Damit sich die Blätter mit der auffälligen Farbe gut entwickeln, sollten Sie auf genug Sonnenlicht achten. Im Topf wird die Iresine während ihrer 1- bis 2-jährigen Lebenszeit jeweils etwa 40 cm hoch und breit. Wer einen buschigen Wuchs bevorzugt, erreicht diesen durch das Schneiden der jungen Triebspitzen etwa alle 3 Monate.

Tipp: Die Iresine ist eine kurzlebige Pflanze, die allerdings leicht vegetativ weitervermehrt werden kann.

Iresine mit roten Blattadern
Die Iresine verbringt den Sommer auch mal auf dem Balkon [Foto: Godenigma/ Shutterstock.com]

Tüpfelblatt oder Punktblume

Das Tüpfelblatt (Hypoestes phyllostachya) oder die Punktblume wird mit ihren beiden deutschen Namen treffend beschrieben. Ursprünglich stammt die Pflanze aus der Familie der Akanthusgewächse (Acanthaceae) aus Madagaskar, wo es an die 200 Arten der Hypoestes gibt. Neben der klassischen Variante mit rosa Flecken gibt es auch Sorten mit gelben oder roten Punkten. Die Zimmerpflanze mit ihren rot-grünen Blättern ist dabei besonders beliebt, da der Kontrast der beiden Farben sehr hoch ist. Das Tüpfelblatt ist zwar mehrjährig, wird aber im Alter weniger ansehnlich und wird deshalb meistens alle paar Jahre vegetativ über Stecklinge vermehrt und so erneuert.

Tüpfelblatt mit grünen und roten Blättern
Das Tüpfelblatt gibt es in verschiedenen Rottönen aber auch in helleren Farben [Foto: Iwan Widiyatno/ Shutterstock.com]

Mosaikpflanze ˈRed Anneˈ oder ˈPeraceiˈ

Die Mosaikpflanzen der Sorte ˈRed Anneˈ (Fittonia albivenis ˈRed Anneˈ) und der Sorte ˈPearceiˈ (Fittonia albivenis ˈPearceiˈ) tragen wie die beiden zuvor genannten Zimmerpflanzen grün-rote Blätter. Allerdings sind bei den Mosaikpflanzen die Adern und nicht die Zwischenräume rot gefärbt, was sie von anderen Zimmerpflanzen mit rot-grünen Blättern abhebt. Welche weiteren, farbenfrohen Sorten es gibt und wie Sie die Mosaikpflanze pflegen und vermehren, erfahren Sie übrigens in unserem Spezialartikel.

Mosaikpflanze 'Red Anne'
Die Adern der Sorte ˈRed Anneˈ stechen in einem leuchtenden Rot heraus [Foto: Olga Prava/ Shutterstock.com]

Keulenlilie

Die ursprünglich aus Australien und Neuseeland stammende Keulenlilie (Cordyline) hat sich bei uns seit einiger Zeit als Zimmerpflanze durchgesetzt. Die palmenartige Pflanze wird mittlerweile sehr sortenreich angeboten, wobei Sorten wie Cordyline australis ˈRed Starˈ oder Cordyline fruticosa ˈTangoˈ mit roten beziehungsweise rosa Blättern begeistern. Die Cordyline gilt als anspruchslose Zimmerpflanze, die auch für Anfänger geeignet ist.

Keulenlilie mit roten Blättern
Die Keulenlilie Cordyline australis ˈRed Starˈ hat auffällige, dunkelrote Blätter [Foto: Thomas Notaro / Shutterstock.com]

Um ein kräftiges Wachstum der Keulenlilie zu gewährleisten, ist es wie bei vielen Zimmerpflanzen sinnvoll, sie während der Vegetationsphase zu düngen. Dazu eignet sich zum Beispiel unser Plantura Bio-Zimmer- & Grünpflanzendünger, welcher durch eine einfache Gießanwendung ausgebracht werden kann.

Plantura Bio-Zimmer- & Grünpflanzendünger
Plantura Bio-Zimmer- & Grünpflanzendünger

Hochwirksamer Bio-Flüssigdünger
mit einem NK-Verhältnis von 3-4
für alle Zimmer- & Grünpflanzen,
unbedenklich für Haus- & Gartentiere

Purpurblättrige Dreimasterblume

Die Purpurblättrige Dreimasterblume (Tradescantia spathacea) hat im Gegensatz zu den bisher genannten Zimmerpflanzen eine rote Blattunterseite und fällt mit der je nach Sorte meist grünen Blattoberseite weniger auf. Wie der Name schon sagt, sind die ungestielten Laubblätter an der Blattunterseite purpurrot bis weinfarben. Die Zimmerpflanze mit dunkelroten Blättern kommt ursprünglich aus Zentralamerika – heute wird sie in den Subtropen und Tropen ebenfalls als Zierpflanze in Parkflächen oder Gärten verwendet. Eine nahe Verwandte der Purpurblättrigen Freimasterblume ist die Mexikanische Dreimasterblume (Tradescantia pallida), die komplett rötlich bis violett gefärbt ist.

Dreimasterblume in einem Hängetopf
Die Purpurblättrige Dreimasterblume verbringt den Sommer gern im Freien [Foto: IZZ HAZEL/ Shutterstock.com]

Gerunzelter Zwergpfeffer ˈLuna Redˈ

Der Gerunzelte Zwergpfeffer der Sorte ˈLuna Redˈ (Peperomia caperata ˈLuna Redˈ) hat eine stark strukturierte bis gerunzelte Blattoberfläche. Außerdem trägt die Zimmerpflanze dunkelrote Blätter, die herzförmig geformt sind. Die Gattung Peperomia zählt zwischen 1500 und 1700 Arten, die zwar nicht alle als Zierpflanze gehalten werden. Dennoch gibt es einige der Zwergpfeffer-Arten auch bei uns. Falls Sie an einem Überblick der schönsten Peperomia-Arten interessiert sind, schauen Sie sich doch gerne unseren Artikel dazu an.

Rotblättrige Zimmerpflanze neben anderen Zimmerpflanzen
Auch als Kontrast eignen sich Zimmerpflanzen mit roten Blättern wie hier der Zwergpfeffer [Foto: Olga Miltsova/ Shutterstock.com]

Buntblatt oder Buntwurz

Die Gattung der Kaladien (Caladium) ist für ihren Blattschmuck bekannt und wird als Zimmerpflanze bei uns außerdem noch als Buntblatt, Buntwurz oder Elefantenohr bezeichnet. Im Handel sind mittlerweile sehr viele verschiedene Sorten in bunten Farben vertreten, darunter auch rote. Caladium ˈValentinaˈ hat rote Blätter, wobei die Blattnerven sich in Dunkelgrün farbig abheben und so ein ansprechendes Muster ergeben. Caladium ˈBaretˈ ist eine weitere Sorte mit roten Blättern, wobei diese meist zweifarbig sind und gleiche Anteile an Grün enthalten. Auffällig ist dabei, dass die Blätter zusätzlich weiß gesprenkelt sind.

Caladium mit rot-grünen Blättern
Das Buntblatt Caladium ˈBaretˈ ist nicht komplett rot, aber auf jeden Fall ein Kunstwerk [Foto: untungsubagyo/ Shutterstock.com]

Erdbromelie, Versteckblüte oder Erdstern

Hinter den drei deutschen Namen steckt immer dieselbe Pflanze, –und zwar Cryptanthus bivittatus aus der Familie der Bromelien (Bromeliaceae). Es gibt einige Sorten der Terrarien- und Zimmerpflanze mit roten Blättern, zum Beispiel ˈRuby Redˈ, ˈPink Starliteˈ oder ˈRed Starˈ. Auch die Blüten der Erdbromelie zeigen sich je nach Sorte in Weiß, Gelb, Orange, Rot oder Rosa.

Tipp: Die Versteckblüte hat gerne eine hohe Luftfeuchtigkeit. Besprühen Sie die Pflanze regelmäßig mit weichem, kalkfreiem Wasser.

Erdbromelie 'Ruby Red'
Die Erdbromelie kann rote Blätter haben, wie hier die Sorte ˈRuby Redˈ [Foto: elRoce/ Shutterstock.com]

Calathea roseopicta

Die Korbmarante der Art roseoptica hat eine schöne, fast künstlerische Zeichnung auf ihrer Blattoberseite. Je nach Sorte kann die Zeichnung grün, weiß oder sogar rosa sein. Die Blattunterseite ist hingegen sortenunabhängig immer purpurrot bis lila gefärbt. Den immergrünen Exoten kann man in verschiedenen Arten und Sorten mit unterschiedlichsten Eigenschaften kaufen. Eine Liste und Bilder der schönsten Calathea-Arten finden Sie in einem separaten Artikel.

Calathea mit roter Blattunterseite
Die Muster auf der Oberseite und die rote Unterseite machen die Blätter zu Hinguckern [Foto: Elzloy/ Shutterstock.com]

Wann, wie oft und mit welchem Dünger man Zimmerpflanzen düngen sollte, erfahren Sie in unserem Spezialartikel.

Jetzt zur Garten-Post anmelden