skip to Main Content

Tabakpflanzen-Arten: Die beliebtesten Arten & Sorten (Übersicht)

Immer mehr Hobbygärtner entschließen sich dazu, Tabak im eigenen Garten anzupflanzen. Wir zeigen, welche Arten und Sorten sich für den Anbau bei uns eignen.

Kleine Tabaksorte mit roten Blüten

Kleine Tabaksorten eignen sich ideal für den Topf, den Balkonkasten oder als Vordergrundbepflanzung im Beet [Foto: Mariola Anna S/ Shutterstock.com]

Bei Tabak (Nicotiana) denken die meisten sofort an riesige Felder Virginischen Tabaks in den Weiten des amerikanischen Kontinents. Doch bei über 60 verschiedenen Arten bietet Tabak nicht nur hinsichtlich der Verarbeitung zu Rauchtabak eine große Vielfalt in seinen Eigenschaften, beispielsweise mit Blick auf den Nikotingehalt oder das Aroma. Auch als Zierpflanze machen sich die krautigen Pflanzen hervorragend. Mit ihren leuchtenden Blüten im Sommer und Herbst schmücken sie Töpfe, Balkonkästen und Beete. Wir stellen Ihnen die große Vielfalt vor, die Rauch- und Ziertabakarten und deren Sorten bieten.

Tabakpflanzen-Arten in der Übersicht

Die Gattung des Tabaks (Nicotiana) gehört zur Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae) und vereint etwa 65 bis 75 Arten in sich. Diese unterschieden sich in ihrer Wuchshöhe, dem Nikotingehalt, der Blütenfarbe wie auch anderen Eigenschaften. So gibt es kleinbleibende Ziertabaksorten, die gerade einmal 30 Zentimeter hoch wachsen, und wahre Giganten wie den Baumtabak (Nicotiana glauca), der bis zu zehn Meter Höhe erreichen kann. Auch unter den Rauchtabaksorten gibt es allein innerhalb einer Art große Unterschiede. So eigen sich einige Sorten besonders gut für die Herstellung von Zigarren, andere als Shisha-Tabak, Feinschnitttabak oder zum Würzen von Tabakmischungen.

Tabakpflanzen: Die besten Sorten für Ihren Garten

Im heimischen Garten Tabak anzupflanzen, klingt ziemlich exotisch. Doch mit dem nötigen Vorwissen ist auch bei Ihnen eine reiche Ernte an Tabakblättern möglich. Zwar ist der Anbau eine kleine Herausforderung, mit der Wahl der richtigen Rauchtabaksorten können Sie dafür allerdings auch Ihre persönliche Lieblingstabakmischung kreieren. Denn jede Sorte hat ihre ganz eigenen Eigenschaften, was den Geschmack und Nikotingehalt betrifft. Doch auch für Nichtraucher ist Tabak eine interessante Pflanze. Verschiedenste Ziertabaksorten warten nur darauf, Ihren Garten mit bunten Blüten zu schmücken und sommerliche Abende mit ihrem typisch süßschweren Duft zu erfüllen.

Rauchtabak-Sorten

Als Rauchtabak werden hauptsächlich Sorten des Virginischen Tabaks (Nicotiana tabacum), aber auch des Bauerntabaks (Nicotiana rustica) angebaut.

Virginischer Tabak zur Herstellung von Tabak

Der Virginische Tabak wird in verschiedene Klassen unterteilt [Foto: nnattalli/ Shutterstock.com]

Virginischer Tabak (Nicotiana tabacum): Diese Art wird in verschiedene Klassen unterteilt, die sich aufgrund des Nikotingehalts und der Eigenschaften des Tabaks in ihren Verwendungszwecken unterscheiden.
  • Virginiatabak: Milder Tabak mit mittlerem Nikotingehalt; eine der meistverwendeten Sorten zur Rauchtabakherstellung (60 % der Weltproduktion); Wuchshöhe bis 2 m; rosa Blüte; dient als Grundlage für Zigarettenmischungen; sehr hoher Zuckergehalt, jedoch recht schnell brennend; hohe Toleranz gegenüber Krankheiten und Schädlingen
    • Virginia Gold: Heller Tabak; stark zuckerhaltig
  • Burleytabak: Milder Tabak mit mittlerem Nikotingehalt; große Blätter; rosa Blüten; nimmt besonders gut Zusätze wie Aromastoffe auf, denn die Zellstruktur ist vergrößert; für Zigaretten-, Pfeifen- und Kautabak geeignet
    • Bursanica: Wuchshöhe bis 3 m; sehr ertragreich
    • Panama: Sehr große Blätter von bis zu 1 m Länge
    • Adonis: Tabak mit mildem Geschmack als Grundlage für Zigaretten; rosa Blüte
    • Jupiter: Der milde Tabak hat einen recht niedrigen Nikotingehalt; rosa Blüte; dient als Grundlage für Zigaretten- oder Pfeifentabak
  • Orienttabak: Alle Sorten für Shisha geeignet; würziger Tabak; eher kleine, ovale Blätter; dient zur Würzung von Zigaretten- und Pfeifenmischungen
    • Latakia Peremochez Orient: Nikotinarmer Tabak, der in der prallen Sonne getrocknet wird, um seinen würzigen Geschmack zu entfalten; sehr große Blätter; Wuchshöhe bis 2 m; rosa Blüte; dient zum Würzen von Shisha- oder Pfeifentabak
    • White Orient: Würzig süßer Tabak mit niedrigem Nikotingehalt; relativ kleine Blätter; weiße Blüte
    • Orient Xanthi: Süßlicher, leichter Tabak mit niedrigem Nikotingehalt; Wuchshöhe bis 1,2 m; rosa Blüte; dient für Zigaretten- und Pfeifenmischungen
    • Smyrna Orient: Würziger Tabak mit mittlerem Nikotingehalt; kleine, rundliche Blätter; rosa Blüte; für Zigaretten- und Pfeifenmischungen
    • Samsoun: Würziger Tabak; kleine, ovale Blätter; Wuchshöhe bis 3 m
    • Baffra Basma: mit geringem Nikotingehalt; für Zigaretten- und Pfeifenmischungen
Virginischer Tabak Plantage

Zur Herstellung von Tabak werden meist Sorten des Virginischen Tabaks angebaut [Foto: Deyana Stefanova Robova/ Shutterstock.com]

  • Gewürztabak: Dient zur Würzung von Zigaretten- und Pfeifenmischungen
    • Maryland: Grundlage für Zigarettentabak; mittlere Blätter; Wuchshöhe bis 2 m; rosa Blüte
    • Kentucky: Dunkler Tabak mit kräftigem, würzigem Aroma; robuste Anfängerpflanze; auch für Topfkultur geeignet; mehrjährig; dient zum Würzen von Zigarettentabak, als Schnupf- oder Kautabak
    • Lausitz: Würziger Tabak mit niedrigem Nikotingehalt; relativ kleine Blätter; Wuchshöhe bis 2 m; rosa Blüte; gut an das deutsche Klima gewöhnt
  • Zigarrentabak: Kräftiger Tabak zur Würzung von Tabakmischungen oder ungemischt in Zigarren
    • Lorscher Deckblatt: Würziger Zigarrentabak ist; sehr große Blätter; Wuchshöhe bis 2 m; rosa Blüte; sehr gut als Umblatt/Deckblatt geeignet
    • Havanna: Originale Sorte für den kubanischen Zigarrentabak; sehr große Blätter; Wuchshöhe bis 2 m; rosa Blüte; sehr ergiebige Blatternte, auch als Shisha-Tabak geeignet
    • Fogeu: Dunkler, aber milder Tabak; dient zur Zigarrenherstellung oder zum Würzen von Zigarettentabak

Weitere interessante Sorten sind außerdem:

  • Rot Front Korso: Dunkler Tabak, der gleichzeitig würzig und mild ist; große, aber schmale Blätter; Wuchshöhe bis 2 m; rosa Blüte; kann durch die schmalen Blätter sehr eng gepflanzt werden
  • Badischer Geudertheimer: Würziger, aber milder Tabak; rosa Blüte; Blätter werden beim Trocknen rotbraun; dient als Zigarren, Zigaretten- oder Pfeifentabak
  • Pergeu: Dunkler Tabak mit mittlerem Nikotingehalt; sehr große Blätter; Wuchshöhe bis 2 m, rosa Blüte; geeignet für Zigarren, Zigaretten- oder Pfeifentabak

Bauerntabak (Nicotiana rustica): Sehr würziger, starker Tabak mit einem hohen Nikotingehalt; hat eher kleine, rundliche Blätter; einjährig; Wuchshöhe bis max. 1,5 m; grünlich-gelbe Blüte zwischen Juni & September; sehr robust und standorttolerant; wurde von Indianern im östlichen Nordamerika kultiviert; der fermentierte Tabak riecht nach Veilchen; dient als Shisha- und Schnitttabak

Bauerntabak mit runden Blättern

Der Bauerntabak hat rundliche Blätter [Foto: Stephen Orsillo/ Shutterstock.com]

Hinweis: Mischen Sie einfach verschiedene Sorten oder auch Arten und kreieren Sie so eine Rauchmischung, die voll und ganz Ihren Wünschen entspricht.

Ziertabak-Sorten

Ziertabak wird nicht wegen des in den Blättern enthaltenen Nikotins angebaut, sondern aufgrund seiner leuchtenden Blütenfarben und des Duftes, der Ihnen sommerliche Nächte im Garten versüßen kann. Deshalb eignen sich für diesen Zweck auch andere Arten und Sorten besser als für den Anbau von Rauchtabak. Neben dem meist im Handel angebotenen Ziertabak (Nicotiana x sanderae) gibt es auch eine Reihe von besonders interessanten Wildarten, die wir Ihnen kurz vorstellen wollen.

Ziertabak (Nicotiana x sanderae)

Ziertabak überzeugt mit seinen Blüten von Mai bis Oktober, wobei zahlreiche leuchtende Farben erhältlich sind. Diese reichen von Weiß über Gelbgrün oder Rot bis hin zu Dunkelbraun. Die meist in Dolden wachsenden Blütenstände öffnen sich typischerweise in der Abenddämmerung und verströmen die ganze Nacht über einen schwer süßlichen Duft. Bei Sonnenaufgang schließen sich die Blüten wieder. Durch Züchtungen entstanden allerdings auch Sorten, deren Blüten sich früher öffnen oder den ganzen Tag geöffnet sind. Viele Ziertabaksorten sind dabei aus Kreuzungen zwischen Nicotiana alata und Nicotiana forgetiana hervorgegangen. Buschige, niedrige Sorten sind ideal zur Bepflanzung von Töpfen und Kästen auf Balkon, Terrasse oder im Garten geeignet. Etwas höher wachsende Sorten sind aufgrund ihres schmalen, geraden Wachstums und ihrer Verträglichkeit gegenüber einer Vergesellschaftung hervorragende Pflanzen für die Hintergrund- oder Zwischenpflanzung. Beliebte Sorten bzw. Sortenreihen sind die folgenden:

  • Fragrant Cloud: Cremeweiße Blüte; Wuchshöhe bis 90 cm
  • Black Night: Dunkle, schokobraune Blüte; Wuchshöhe bis 100 cm
  • Lime Green: Grün-gelbe Blüte; Wuchshöhe bis 90 cm
  • Scharlachkönig: Scharlachrote Blüte; Wuchshöhe bis 80 cm
  • Perfume Deep Purple: Lila Blüte; Wuchshöhe bis 35 cm; starker Abendduft
  • Merlin-Reihe: Weiße, lachsrosa, lindgrüne, purpurlila Blüten; Wuchshöhe bis 25 cm
Ziertabak mit weißen Blüten

Ziertabak überzeugt mit seinen Blüten [Foto: Gabriela Beres/ Shutterstock.com]

  • Havanna-Reihe: Bordeauxfarbene, hellrosa Blüten; Wuchshöhe bis 35 cm
  • VIP-Reihe: Gelbe, rote Blüten; Wuchshöhe bis 40 – 80 cm
  • Domino-Reihe: Weiße, hellgrüne, rosa, rote Blüten; Wuchshöhe bis 35 cm
  • Sperling’s Brasilia: Weiße, rote, dunkelrote Blüten; Wuchshöhe bis 40 cm
  • Idol: Knallrote Blüte; Wuchshöhe bis 50 cm
  • Eau de Cologne Mixed: Blüten von Weiß über Rosa bis Dunkellila; Wuchshöhe bis 50 cm
  • Gnom-Reihe: Dunkelrote, tiefrosa, lila Blüten; Wuchshöhe bis 40 cm
  • Nicky-Reihe: Karminrote, hellrosa, weiße Blüten; Wuchshöhe bis 40 cm
  • Starship-Reihe: Weiße, hellrosa, cremegelbe, leuchtend pinke, dunkellila, rote Blüten; Wuchshöhe bis 30 cm
  • Dynamo-Reihe: Weiße, hellgrüne, rosa, lachsfarbene, karminrote Blüten
  • Tuxedo-Reihe: Hellgrüne, weiße, purpurrote Blüten
  • Prelude-Reihe: Weiße, rosa, rote Blüten

Hinweis: Zwar werden Ziertabaksorten meist als einjährig angeboten, doch eigentlich sind die Pflanzen mehrjährig. Sie müssen allerdings frostfrei überwintert werden.

Weitere empfehlenswerte Tabakpflanzensorten

Nachfolgend noch eine Aufzählung weiterer toller Tabakpflanzensorten für Ihren Garten:

Duft-/Wald-/Berg-Tabak (Nicotiana sylvestris): Diese Art bildet ab Juli große, weiße Glockenblüten aus. Diese öffnen sich am späten Nachmittag und verströmen einen intensiven, süßlichen Duft. Wuchshöhe bis 2 m; mehrjährig, wenn frostfrei überwintert; Tabak mit mittlerem Nikotingehalt für Tabakmischungen; große Blätter.

Duft-Wald-Berg-Tabak mit weißen Blüten

Der Duft-/Wald-/Berg-Tabak verströmt einen süßlichen Duft [Foto: Gurcharan Singh/ Shutterstock.com]

Baumtabak (Nicotiana glauca): Die Art wächst als Strauch oder Baum bis 7 m. Die ledrigen Blätter sind blaubereift und haben einen sehr geringen Nikotingehalt. Dafür enthalten sie viele medizinisch wirksame Alkaloide. Von April bis Oktober zeigen sich kleine gelbe Trompetenblumen.

Nicotiana maritima: Selten kultivierte Wildart aus Australien; Wuchshöhe bis 70 cm; weiße, duftende Trompetenblüten, die sich schon tagsüber öffnen; für Balkonkasten oder Beet geeignet.

Nicotiana mutabilis: Die Blüten dieser Wildart verfärben sich mit der Zeit von Weiß über Rosa nach Pink und duften in den Abendstunden lieblich; Wuchshöhe bis 1,5 m.

Nicotiana langsdorfii: Die aus Brasilien stammende Wildart blüht vom Sommer bis Herbst in Apfelgrün; einjährig; Wuchshöhe bis 1,5 m.

Wie Sie Tabak am besten pflanzen, haben wir in einer genauen Anleitung hier für Sie zusammengetragen.

Virginia

Ich studiere Pflanzenbiotechnologie und sehe mich im Studium häufig mit den schwerwiegenden Folgen konfrontiert, die Unwissenheit und Fehlinformationen für die Natur haben können. Deshalb liegt es mir besonders am Herzen, Mensch und Natur wieder näher zusammenzubringen.
Lieblingsobst: Himbeeren, Erdbeeren und Ananas
Lieblingsgemüse: Zucchini, Brokkoli und Gurken

Back To Top
[i]
[i]