Pflegeleichte Grabgestaltung: Die besten Pflanzen- & Gestaltungs-Tipps

Alina
Alina
Alina
Alina

Seit mehreren Jahren pflanze ich hobbymäßig in meiner Freizeit viel verschiedenes Gemüse an, wodurch ich letztendlich zu dem Studiengang Gartenbau an der Hochschule in Freising gefunden habe. Ich bin davon fasziniert, die Pflanzen vom Samen bis zur Frucht wachsen zu sehen und am Ende die Ernte zu verarbeiten.

Lieblingsobst: Kirschen und Erdbeeren
Lieblingsgemüse: Kartoffeln, Tomaten und Knoblauch

Eine pflegeleichte Grabgestaltung kann ganz einfach mit den passenden Pflanzen, aber auch anderen Gestaltungselementen durchgeführt werden.

Blumen auf pflegeleichtem Grab
Auch ohne hohen Pflegeaufwand lässt sich ein schönes Grab gestallten [Foto: gerd-harder/ Shutterstock.com]

Angehörige, die für die Grabpflege verantwortlich sind, wohnen oft nicht in nächster Nähe zum Friedhof und haben meist nur sehr wenig Zeit zur Verfügung. Für Sie ist eine pflegeleichte Grabgestaltung besonders sinnvoll. Wie Sie eine Grabbepflanzung pflegeleicht gestalten können und welche weiteren Materialien in Frage kommen erfahren Sie folgend.

Pflegeleichte Grabgestaltung: Tipps und verschiedene Stile

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Grab pflegeleicht zu gestalten. Zum Beispiel kann man von der klassischen Grabgestaltung abweichen und größere Flächen mit pflegeleichten und immergrünen Bodendeckern bepflanzen. Oder die Grabblumen für den Wechselflor werden mit passenden Stauden ersetzt, die nicht mehr zu jeder Jahreszeit ausgetauscht werden müssen. Es ist auch möglich, den Anteil an Grabpflanzen generell zu reduzieren oder sogar ganz wegzulassen.

Pflegeleicht gestaltetes Grab
Auch Gräser und Stauden werden immer häufiger auf Gräbern verwendet [Foto: Manfred Ruckszio/ Shutterstock.com]

Tipp: Falls Sie sich aus bestimmten Gründen nicht um eine Grabbepflanzung kümmern können, sich aber trotzdem eine ansprechende und gepflegte Grabstelle wünschen, ist es auch eine Option eine Friedhofsgärtnerei mit der Grabgestaltung und -pflege zu beauftragen.

Pflegeleichte Grabgestaltung mit Steinen

Wer sich schon ein paar Gräber angesehen hat, dem werden hin und wieder Steine bei der Grabgestaltung aufgefallen sein. Dabei kann es sich um dekorative, oft weiße, gröbere Kieselsteine handeln, welche zum Beispiel in ausgewählten Formen Teile des Grabes flächig bedecken. Sie können auch gut mit einem Bepflanzungskonzept kombiniert werden. Es gibt aber auch die Möglichkeit die Grabfläche mit Steinplatten in passender Optik zum Grabstein entweder vollständig zu schließen, oder nur einen Teil des Grabes damit zu bedecken. Beim Einsatz von Steinplatten sollte allerdings zuvor in der jeweiligen Friedhofssatzung überprüft werden, ob es dafür bestimmte Richtlinien gibt. Wenn die Grabfläche vollständig mit einer Steinplatte bedeckt ist, muss das nicht heißen, dass keine weitere Gestaltung mehr möglich ist. Häufig werden noch dekorative Steine in Form von Herzen oder Engel auf der Platte platziert und auch bunt bepflanzte Schalen werden oft auf die Steinplatte gestellt. Diese lassen sich auch bereits fertig bepflanzt im Blumenladen erwerben. Auch Kränze eignen sich gut, um die Steinplatte noch etwas zu schmücken.

Pflegeleichtes Grab mit Steinplatten
Durch eine Steinplatte lässt sich die Bepflanzungsfläche reduzieren [Foto: Bernd Schmidt/ Shutterstock.com]

Moderne und pflegeleichte Grabgestaltung

Nicht nur die Kombination von Bepflanzung und Kiesel- oder Steinelementen werden immer häufiger umgesetzt, sondern auch zunehmend mehr Stauden, Gräser und Gehölze auf Grabflächen gepflanzt. Sie müssen nicht wie der Wechselflor zu jeder Jahreszeit neu gepflanzt werden. Wegen der Mehrjährigkeit und Winterhärte wird kein Austauschen der Pflanzen mehr notwendig und die Pflege kann durch ausgewählte Stauden sehr gering gehalten werden. Welche Pflanzen sich hierfür besonders eignen erfahren Sie im unteren Teil des Artikels.

Grabgestaltung mit Rindenmulch

Die freie Beetfläche auf dem Grab mit Rindenmulch abzudecken hat mehrere Vorteile. Es entsteht nicht nur eine ästhetische Oberfläche, sondern auch das Unkraut wird unterdrückt und die Feuchtigkeit bleibt länger im Boden. So kann der Pflegeaufwand deutlich reduziert werden – das regelmäßige Unkraut jäten und Gießen muss nun seltener gemacht werden. Dafür eignet sich zum Beispiel sehr gut unsere naturbelassene Plantura Bio-Pinienrinde. Im Winter kann der Rindenmulch zusätzlich als Schutz vor Kälte dienen.

Bio-Pinienrinde 60 L
Bio-Pinienrinde 60 L
star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder
star-rating star-rating star-rating star-rating star-rating
(4.8/5)
  • Reine & naturbelassene Bio-Pinienrinde zum Mulchen von Beeten & Wegen
  • Unterdrückt Unkraut & schützt vor Bodenerosion sowie Austrocknung
  • In grober Struktur von 25 bis 40 mm - nachhaltig hergestellt in der EU
18,99 €

Pflegeleichte Grabbepflanzung

Wer sich keine Gedanken um eine aufwendige Grabgestaltung machen möchte und den Großteil der Grabfläche mit Bodendeckern bepflanzt haben möchte, spart sich viel Pflege. Hierfür sind Klassiker wie das Kleine Immergrün (Vinca minor), die Waldsteinie (Waldsteinia ternata) und die Scheinbeere (Gaultheria procumbens) gut geeignet. Es gibt aber auch ein paar seltener verwendete Stauden, welche für eine flächige Grabbepflanzung verwendet werden können. Dazu zählen zum Beispiel das Stachelnüsschen (Acaena buchananii), die Hängepolster-Glockenblume ‘Templiner Teppich’ (Campanula poscharskyana), Weißer Feldthymian (Thymus serpyllum ‘Wirral White’) und das Porzellanblümchen (Saxifraga x urbium). Alle sind wintergrün und bringen dekorative Blüten oder ansehnlichen Fruchtschmuck mit sich.

Pflegeleicht gestaltetes Grab mit Bodendeckern
Ein mit Bodendeckern bepflanztes Grab bedeutet weniger Pflegeaufwand [Foto: SusaZoom/ Shutterstock.com]

Als Rahmenpflanzen werden klassischerweise oft kleinwüchsige Koniferen gepflanzt, die allerdings regelmäßig einen Pflegeschnitt benötigen. Mit der richtigen Sortenwahl kann die Pflege schon reduziert werden: Unsere Koreatanne Botanico ‘Kohout’s Icebreaker’ ist hier eine gute Wahl, da sie nur etwa 2 bis 5 cm pro Jahr wächst. Zunehmende Beliebtheit erfahren auch unsere Rhododendron ‘Bloombux’ Varianten in Pink und Magenta, die einen hervorragenden Buchsbaumersatz darstellen.

Rhododendron 'Bloombux'® Pink
Rhododendron 'Bloombux'® Pink
star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder
star-rating star-rating star-rating star-rating star-rating
(4.6/5)
  • Blühende Buchsbaum-Alternative: Pinke Blütenpracht von Mai bis Juni
  • Attraktive, immergrüne Hecke mit sehr guter Schnittverträglichkeit
  • Äußerst krankheits- & schädlingsresistent sowie flexibel bei der Standortwahl
18,99 €

Es gibt auch einige pflegeleichte und winterharte Gräser, die als Rahmen- oder Texturpflanzen auf dem Grab eingesetzt werden können. Beispiele hierfür sind mehrere Carex-Arten, sowie Blauschwingel (Festuca glauca) und Bärenfell-Schwingel (Festuca gautieri). Als Hingucker und zum Setzen von Akzenten eignen sich wintergrüne Stauden wie das Purpurglöckchen (Heuchera), die Lenzrose (Helleborus orientalis), das Herbst-Alpenveilchen (Cyclamen hederifolium) oder Frühlings-Alpenveilchen (Cyclamen coum), die Grasnelke (Armeria maritima) oder Sedum-Arten. Bei der Pflanzenauswahl ist – gerade wenn eine pflegeleichte Bepflanzung gewünscht wird – besonders auf die Ansprüche der Stauden, Gräser oder Gehölze zu achten, was den Standort und die Wasserversorgung betrifft. Pflanzen für sonnig gelegene Gräber sollten auf jeden Fall trockenheitsverträglich sein – dagegen müssen Pflanzen für eher schattige Standorte auch gut mit weniger Licht zurechtkommen.

Wenn Sie ein pflegeleichtes Urnengrab gestalten möchten, finden Sie passende Anregungen in unserem entsprechenden Artikel.

Jetzt zur Plantura Garten-Post anmelden