skip to Main Content

Welche Kräuter passen zusammen? Unsere Übersichtstabelle

Nicht alle Kräuter vertragen sich gut miteinander. Wir haben in einer großen Tabelle zusammengefasst, welche Kräuter zusammenpassen und welche nicht.

Verschiedene Kräuter in einem Beet
Kräuter in Mischkultur zu pflanzen sieht nicht nur gut aus, sondern bringt auch viele Vorteile mit sich [Foto: Irina Kvyatkovskaya/ Shutterstock.com]

Es gibt unzählige Kräuter, bei denen es sich lohnt, sie selbst im Garten anzubauen. Diese stammen aus den unterschiedlichsten Regionen dieser Welt und würden ohne unser Zutun wohl nie alle aufeinandertreffen. Wie im richtigen Leben auch gibt es daher einige, die bestens miteinander auskommen und andere, die man besser auf Distanz halten sollte. Aber welche Kräuter passen denn nun zusammen? Wir geben Tipps und Informationen, wie Sie Ihr Kräuterbeet am besten strukturieren. Mischkulturen von Kräutern können dabei durchaus positive Effekte haben, denn Kräuter können sich gegenseitig positiv beeinflussen.

Diese Kräuter passen zusammen

Für eine gute Nachbarschaft sind viele Faktoren entscheidend:

  • Ähnliche Standortansprüche: Kräuter mit ähnlichen Ansprüchen an ihre Umwelt – wie etwa Sonneneinstrahlung, Boden und Nährstoffe – haben beste Voraussetzungen für eine gute Nachbarschaft. Kräutererden wie unsere Plantura Bio- Kräuter- & Aussaaterde sind auf die Bedürfnisse vieler Kräuter angepasst und leisten so ihren Beitrag zu guter Nachbarschaft.
  • Wachstum: Wachsen zwei Kräuter etwa gleich stark, besteht nicht die Gefahr, dass eines das andere überwuchert. So können beide Kräuter nebeneinander gedeihen, ohne einander zu verdrängen.
  • Inhaltsstoffe: Sie lieben Rosmarin? Da sind Sie nicht allein, Basilikum ist da ganz Ihrer Meinung. Der intensive Duft von Kräutern weist schon darauf hin, dass sie reich an Inhaltsstoffen sind. Durch Wasser, Luft oder Boden gelangen diese auch zum Nachbarkraut. In manchen Fällen können die Inhaltsstoffe des einen Krautes das andere hinsichtlich des Wachstums, der Krankheitstoleranz oder des Geschmacks positiv beeinflussen.
Zitronenmelisse im Garten
Die mehrjährige Zitronenmelisse ist ein guter Partner für viele andere Kräuter [Foto: Melica/ Shutterstock.com]
KrautGeeignete Partner im Kräuterbeet
Rosmarin (Rosmarinus officinalis), Thymian (Thymus vulgaris), Lavendel (Lavandula), Salbei (Salvia officinalis), Ysop (Hyssopus officinalis), Bergbohnenkraut (Satureja montana)Vertragen sich aufgrund ähnlicher Ansprüche an den Standort (sonnig, warm, nährstoffarm, basischer pH-Wert) gut miteinander
Rosmarin (Rosmarinus officinalis)Rosmarin fördert das Wachstum von Basilikum (Ocimum basilicum)
Salbei (Salvia)Fördert das Wachstum von Oregano (Origanum vulgare) und Bohnenkraut (Satureja)
Thymian (Thymus vulgaris)Verträgt sich mit Fenchel (Foeniculum vulgare), Koriander (Coriandrum sativum), Estragon (Artemisia dracunculus), Borretsch (Borago officinalis) und mediterranen Kräutern (siehe oben)
Kamille (Matricaria chamomilla)Fördert das Wachstum von Dill (Anethum graveolens), Schnittlauch (Allium schoenoprasum), Majoran (Origanum majorana), Kerbel (Anthriscus cerefolium) und Pimpinelle (Sanguisorba minor)
Petersilie (Petrosilium crispum ssp. crispum)Verträgt sich mit Dill (Anethum graveolens), Schnittlauch (Allium schoenoprasum), Basilikum (Ocimum basilicum), Koriander (Coriandrum sativum), Estragon (Artemisia dracunculus), Pimpinelle (Sanguisorba minor)
Ysop (Hyssopus officinalis)Fördert das Wachstum von Lavendel und Bohnenkraut
Basilikum (Ocimum basilicum)Verträgt sich mit fast allen Kräutern
Liebstöckel (Levisticum officinale)Fördert das Wachstum von Fenchel und Petersilie (Petroselinum crispum ssp. crispum)
Borretsch (Borago officinalis)Verträgt sich mit so gut wie allen Kräutern
Zitronenmelisse (Melissa officinalis)Verträgt sich mit fast allen Kräutern

Diese Kräuter vertragen sich nicht

Es gibt verschiedene Ursachen, warum sich einige Kräuter eher weniger gernhaben können:

  • Ein- und mehrjährige Kräuter: Im Prinzip vertragen sich ein- und mehrjährige Kräuter miteinander, doch wird das mehrjährige Kraut stark gestört, wenn alljährlich sein einjähriger Nachbar ausgegraben und durch einen neuen ersetzt wird.
  • Ansprüche an den Standort: Mediterrane Kräuter lieben die Sonne, nährstoffarmen und basischen Boden und haben es gern etwas trockener. Zitronenmelisse und Minze freuen sich über einen etwas schattigeren und nährstoffreicheren Standort. Demnach ist es logisch, dass die beiden Gruppen nicht so nah beieinander wachsen können.
  • Konkurrenz: Einige Kräuter sind sehr starkwüchsig und würden schwachwüchsige Arten schlichtweg verdrängen. Solche Arten sollten Sie also lieber auf Distanz halten.
  • Inhaltsstoffe: Kräuter sind reich an ätherischen Ölen und anderen Inhaltsstoffen. Das ist der Grund, warum wir sie so schätzen. Doch verträgt nicht jedes Kraut die Substanzen, die sein Nachbar produziert. Solche Fälle können zu Wachstumshemmungen oder sogar zum Absterben der Pflanze führen. Aus diesem Grund ist beispielsweise Gartenkresse als Nachbar bei vielen Pflanzen eher unbeliebt.
Gartenkresse im Beet
Gartenkresse ist bei den meisten Nachbarn eher unbeliebt [Foto: Maxim Striganov/ Shutterstock.com]

Berücksichtigen Sie diese Grundsätze, können Sie schon viele gute und schlechte Varianten selbst herausfinden, wenn Sie sich über Standortansprüche und Wachstumsverhalten informieren. Wir haben Ihnen dennoch eine Tabelle zusammengestellt mit Kräutern, die sich so gar nicht vertragen.

KrautVerträgt sich nicht mit
Dill (Anethum graveolens)Kresse (Lepidium sativum), Fenchel (Foeniculum vulgare), Kümmel (Carum carvi), Estragon (Artemisia dracunculus)
Basilikum (Ocimum basilicum)Zitronenmelisse (Melissa officinalis), Minze (Mentha)
Petersilie (Petroselinum crispum ssp. crispum)Kerbel (Anthriscus), Dill (Anethum graveolens)
Zitronenmelisse (Melissa officinalis)Basilikum (Ocimum basilicum)
Fenchel (Foeniculum vulgare)Koriander (Coriandrum sativum), Dill (Anethum graveolens), Kresse (Lepidium sativum), Majoran (Origanum majorana), Kümmel (Carum carvi)
Pfefferminze (Mentha x piperita)Kamille (Matricaria chamomilla)
Gartenkresse (Lepidium sativum)Dill (Anethum graveolens), Fenchel (Foeniculum vulgare), Koriander (Coriandrum sativum), Petersilie (Petroselinum crispum ssp. crispum), Rucola (Eruca vesicaria), Kerbel (Anthriscus)
Majoran (Origanum majorana)Fenchel (Foeniculum vulgare), Thymian (Thymus)
Thymian (Thymus)Majoran (Origanum majorana)

Eine gute Möglichkeit, Kräuter, die sich nicht so gut vertragen, dennoch auf engem Raum zu halten, ist die Anlage einer Kräuterspirale. Hier können Sie feuchte und trockene, magere und nährstoffreiche Mikrozonen schaffen.

Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde
Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für aromatische Kräuter sowie zur
erfolgreichen Aussaat, Stecklings-
vermehrung & zum Pikieren
€12,49
inkl.MwSt.
 

Damit Ihre Kräuter ihr volles Aroma ausfalten können, sollten sie ab und zu gedüngt werden. In unserem Spezial-Artikel erfahren Sie alles über das Düngen von Kräutern. Außerdem können Sie hier einen Überblick über immunstärkende Kräuter bekommen.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top