banner

Pflanzen, Saatgut, Dünger, Pflanzenschutz & mehr!

Vogelbaby gefunden: Was man tun sollte

Hannah
Hannah
Hannah
Hannah

Ich interessiere mich besonders für die animalischen Gartenbesucher und habe daher meinen Master mit dem Schwerpunkt "Tierökologie" gemacht. Ich bin davon überzeugt, dass tierische Nützlinge eine nachhaltige und effektive Alternative zu vielen herkömmlichen Produkten darstellen. Außerdem bin ich leidenschaftliche Hobby-Ornithologin und gehe selten ohne mein Fernglas spazieren.

Lieblingsobst: Kiwi, Apfel und Rote Johannisbeere
Lieblingsgemüse: Tomaten und Grüne Bohnen

Findet man einen kleinen Vogel, der aus dem Nest gefallen ist, stellt sich die Frage, wie man ihm helfen kann. Sollte man den Babyvogel füttern und aufziehen oder besser ins Nest zurücklegen? Wir erklären, wie man mit dem Vogelbaby am besten umgeht.

Vogelbaby
Vogelbabys sind nicht immer so hilflos, wie sie aussehen [Foto: Prokaev Vladimir/ Shutterstock.com]

Wenn Sie einen Jungvogel außerhalb des Nestes finden, sollten Sie mit viel Bedacht vorgehen. Denn häufig verlassen die Kleinen ihre Brutstätten noch, bevor sie für uns wie „fertige“ Vögel aussehen, und machen einen hilflosen Eindruck, obwohl sie gut umsorgt werden und keinerlei Hilfe bedürfen. Eine voreilige Handlung kann in diesem Fall eher schaden als nützen und im schlimmsten Fall die Vogeleltern vergraulen. Wie Sie eine solche Situation richtig einschätzen und was Sie zur Hilfe des Babyvogels unternehmen können, erfahren Sie hier.

Vogelbaby gefunden: Zustand beurteilen

Wenn Sie einen Jungvogel außerhalb des Nestes entdecken, beobachten Sie ihn erst genau und wählen Sie dann Ihre nächsten Schritte anhand der folgenden Frage:

Ist der Vogel vollständig befiedert?

  • Ja: Es ist ein Ästling, der auf eigene Faust das Nest verlassen hat. Seine Eltern sind vermutlich in der Nähe und kümmern sich um ihn. Schreiten Sie nur ein, wenn der Vogel verletzt ist oder in unmittelbarer Gefahr vor Katzen oder anderen Räubern schwebt. Im letzteren Fall können Sie den Jungvogel behutsam aufnehmen und zum Beispiel auf einen Baum oder in eine dichte Hecke in der Nähe setzen.
  • Nein: Der Vogel ist ein Nestling, der vermutlich aus dem Nest gefallen ist. Er braucht Hilfe.

Tipp: Ausführliche Informationen dazu, wie Sie vorgehen sollten, wenn sie einen verletzten Vogel gefunden haben, finden Sie in unserem Spezialartikel.

aus Nest gefallenes Vogelbaby
Unbefiederte Vögel gehören ins Nest [Foto: Sarah2/ Shutterstock.com]

Vogelbaby aus dem Nest gefallen: Zurücksetzen?

Falls Sie tatsächlich einen unbefiederten Nestling gefunden haben, sollten Sie zuerst versuchen, das Nest zu lokalisieren. Wenn Ihnen dies gelungen sein sollte, nehmen Sie den Babyvogel behutsam auf und setzen Sie ihn zurück in das Nest. Die Vogeleltern nehmen das Junge trotz Berührung wieder an und stören sich nicht am menschlichen Geruch. Das Tragen von Handschuhen kann jedoch der eigenen Sicherheit dienen, denn wie jedes Wildtier könnten die Vogeljungen Krankheiten oder Parasiten haben.

Wenn Sie das Nest nicht finden oder erreichen können, ist das Vogelbaby auf professionelle Hilfe angewiesen. Setzen Sie es behutsam in einen Korb oder einen Karton mit Luftlöchern und polstern Sie diesen mit einem weichen Handtuch aus. Bieten Sie kein Futter oder Wasser an, denn die jungen Vögel können meist noch nicht allein essen und trinken und es besteht die Gefahr des Verschluckens oder Ertrinkens. Zur schnellen Orientierung im Falle eines Vogelfundes können Sie sich außerdem an unserem praktischen Baumdiagramm orientieren:

Graphik Vogelbaby gefunden

Sollte man einen Babyvogel füttern und aufziehen?

Nein – prinzipiell sollte man als Laie nie versuchen, einen Jungvogel von Hand aufzuziehen oder einen Babyvogel zu füttern, denn je nach Vogelart haben die Tiere unterschiedliche Anforderungen an Nahrung und Pflege. Die Aufzucht junger Vögel kann mitunter sehr komplex werden und geht meist schief, wenn es an notwendiger Erfahrung fehlt.

Wenn Sie ein offensichtlich hilfloses oder verletztes Vogelbaby finden, sollten Sie stattdessen einen Tierarzt, eine Vogelauffangstation oder eine andere geeignete Pflegestelle, wie zum Beispiel eine der NABU-Wildvogelpflegestationen, kontaktieren.

Hinweis: Falls Sie keine geeignete Pflegestelle finden, können Sie gefundene Vögel auch bei Facebook in der Gruppe „Wildvogelhilfe-Notfälle“ melden. Dort werden Ihnen meist innerhalb kurzer Zeit vogelkundige Tierärzte oder Pflegestationen in Ihrer Nähe genannt.

gefundene Vogelbabys
Elternlose Babyvögel brauchen professionelle Hilfe [Foto: somratana/ Shutterstock.com]

Der Fund eines Jungvogels muss also nicht immer gleich ein Problem bedeuten. In vielen Fällen können Sie sich dagegen glücklich schätzen, junge Wildvögel in Ihrem Garten zu haben. Während der Brutsaison ergeben sich somit viele spannende Beobachtungsmöglichkeiten – von der Eiablage über die Fütterung bis hin zu den ersten Flugversuchen der Jungtiere. Und auch wenn man kleine Jungvögel nicht selbst aufziehen oder füttern sollte, kann man mit einer Futterstelle im Garten die fleißigen Eltern unterstützen, die während der Brutzeit natürlich auch selbst Nahrung und jede Menge Energie benötigen. Mit unserem Plantura Ganzjahresfutter zum Beispiel können Sie eine Vielzahl an Gartenvögeln mit artgerechten und nährstoffreichen Zutaten und einer extra Ladung Futterkalk versorgen.

Ganzjahresfutter aus besonderen Sämereien 5 kg
Ganzjahresfutter aus besonderen Sämereien 5 kg
star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder
star-rating star-rating star-rating star-rating star-rating
(4.8/5)
  • Hochwertige & energiereiche Mischung für eine gesunde & aktive Wildvogelpopulation
  • Ideal für die ganzjährige Wildvogelfütterung
  • Ohne lästige Schalen, Ambrosia kontrolliert & plastikfrei verpackt
26,99 €

Welche Gartenvögel Sie auch im Winter bei uns beobachten können, welche sich im Spätjahr auf in den Süden machen und wann die Wildvögel wieder zu uns zurückkehren, erfahren Sie in unserem Spezialartikel zum Thema Zugvögel.