logo

Die schönsten Schafgarbe-Arten & -Sorten

Schafgarben sind blühfreudige und pflegeleichte Stauden mit einer großen Auswahl an Wuchshöhen und Blütenfarben. Wir stellen die schönsten Arten und Sorten der Schafgarben vor.

rosane Schafgarben
Schafgarben sind anpassungsfähige, blühfreudige Stauden für jeden Garten [Foto: Lois GoBe/ Shutterstock.com]

Die Gattung der Schafgarben ist vielfältig und umfasst viele anpassungsfähige Arten für nahezu jeden Standort. In diesem Artikel stellen wir Ihnen die wichtigsten Schafgarben-Arten und beliebte Sorten vor.

Schafgarbe: Blütezeit und Eigenschaften

Schafgarben (Achillea) gehören zur großen Familie der Korbblütler (Asteraceae). Bis auf die Bertramsgarbe (Achillea ptarmica) bevorzugen die verschiedenen Schafgarben-Arten vorwiegend sonnige, warme sowie durchlässige, lockere und trockene Standorte. Sie werden zwischen 5 und 80 cm hoch und duften oft würzig und aromatisch.
Die in Scheindolden oder Dolden angeordneten Blüten können weiß, gelb, orange, rot oder rosa gefärbt sein. Die Blütezeit der Schafgarbe beginnt je nach Art und Sorte zwischen Mai und Juni. Bienen und andere bestäubende Insekten werden von den oft großen, tellerartigen Blütenständen angezogen.
Wird nach der ersten Blüte zurückgeschnitten, zeigt das Schafgarbenkraut im September häufig eine zweite Blüte. Schafgarben eignen sich ideal als Schnitt- und Trockenblume, manche Arten werden auch als Arzneipflanzen genutzt.

Die wichtigsten Schafgarbe-Arten und Sorten

Die verschiedenen Schafgarben-Arten unterscheiden sich in Wuchshöhe, Blütenfarbe und -größe sowie in ihren Standortansprüchen. Wir geben einen Überblick über die schönsten Schafgarben-Arten und -Sorten für den Garten.

Bertramsgarbe (Achillea ptarmica)

Die Bertramsgarbe wird auch als Sumpfgarbe bezeichnet, da sie entlang von Wasserläufen auf frischen bis feuchten und sogar staunassen Böden wächst. Sie treibt Ausläufer und kann sich an passenden Standorten gut verbreiten. Die kleinen Blätter dieser Schafgarbe sind schmal, lanzettförmig und am Blattrand gesägt.

  • ‘Nana Compacta’: Zwerg-Sumpfgarbe mit dichtem, gedrungenem Wuchs und ohne Ausläuferbildung. Sie wird bis zu 30 cm hoch und bildet große, zusammensitzende, weiße Blüten. Die Blüte beginnt im Juli und nach einem Rückschnitt erneut im September.
  • ‘Schneeball’: Gefüllte Bertramsgarbe mit starkem Wuchs und Ausläuferbildung. Die weißen Blüten erscheinen ab Juni und sitzen in lockeren Scheindolden zusammen.
  • ‘The Pearl’: Dicht gefüllte, weiß blühende Bertramsgarbe bis 60 cm Höhe. Sie bildet Ausläufer und kann sich auch durch Samen verbreiten.
gelblich-weiße Bertrasmgarbe
Die gefüllte Bertramsgarbe, hier die Sorte ‘Schneeball’, ist oft starkwüchsig und treibt Ausläufer [Foto: Tatyana Mi/ Shutterstock.com]

Dalmatiner-Silbergarbe (Achillea ageratifolia)

Die Dalmatiner-Silbergarbe ist eine aus Südosteuropa stammende, gedrungene und wintergrüne Staude. Sie wird meist nicht höher als 15 cm und bildet silbrig graugrüne Blätter aus. Die großen, weißen Einzelblüten sitzen an langen Stielen einzeln oder zu mehreren locker zusammen, bilden jedoch keine Scheindolde. Achillea ageratifolia blüht zwischen Mai und Juli auf. Sie bevorzugt kalkhaltige, steinige Böden oder Schotterflächen in voller Sonne. Die Dalmatiner-Silbergarbe eignet sich daher ideal zur Bepflanzung von Steingärten, Steppenbeeten und Pflanztrögen.

cremeweiße Dalmatiner-Silbergarbe
Die Dalmatiner-Silbergarbe zeigt ab Mai große, cremeweiße Einzelblüten [Foto: Vankich1/ Shutterstock.com]

Edle Schafgarbe (Achillea nobilis)

Die Edle oder Duft-Schafgarbe ist eine seltene, heimische Staude. Die horstige Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 30 bis 50 cm und zeigt von Mai bis Juli ihre cremeweißen, teils leicht überhängenden Trugdolden. Die äußerst fein gegliederten graugrünen Blättchen der Edlen Schafgarbe duften kräftig und aromatisch. Der ideale Standort liegt vollsonnig auf trockenen, durchlässigen und eher mageren Böden. Steingärten, Gehölzränder und magere Wildkräuter-Wiesen eignen sich besonders für die Pflanzung der Edlen Schafgarbe.

Edle Schafgarbe auf einem Feld
Die Edle Schafgarbe ist eine heimische Wildstaude und bevorzugt trockene, eher nährstoffarme Böden [Foto: AlexanderZam/ Shutterstock.com]

Gemeine Schafgarbe (Achillea millefolium)

Die Gemeine Schafgarbe, auch Gewöhnliche oder Wiesen-Schafgarbe genannt, ist eine weit verbreitete heimische Staude. Die kleinteilig gefiederten Blätter dieser Schafgarbe duften angenehm aromatisch. Sie verbreitet sich über Ausläufer und zeigt ursprünglich weiße Blütenstände an 40 bis 70 cm hohen Pflanzen. Die Blütezeit der Gemeinen Schafgarbe liegt zwischen Juni und August. Sie bevorzugt mäßig saure bis neutrale, durchlässige, humusreiche und sonnige Standorte. Teile der Pflanze, wie Blätter und Blüten, werden in der Pflanzenheilkunde zur Verdauungsförderung, Krampflösung und Entzündungshemmung genutzt.

  • ‘Kirschkönigin’: Schafgarben-Sorte mit pinken Blütenblättern, die sich beim Abblühen zu einem zartrosa Farbton aufhellen. Die bis 70 cm hohe Staude bildet Ausläufer.
  • ‘Lachsschönheit’: Schafgarbe mit lachsrosa Blüten, die beim Verblühen cremeweiß verblassen. Sie besitzt sehr fein gegliedertes Laub und erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 60 cm.
  • ‘Paprika’: Rote Schafgarbe mit bis 10 cm großen Blüten und einer Wuchshöhe von 40 bis 60 cm. Die kräftige Blütenfarbe wandelt sich beim Verblühen zu verwaschenem Orange und Schwefelgelb.
  • ‘Schneetaler’: Weiße Schafgarbe bis 60 cm Wuchshöhe und Blütezeit von Juni bis August. Die aufrecht und horstig wachsende Achillea-Sorte eignet sich gut als Schnittblume.
Schafgarbe
Die Schafgarben-Sorte ‘Paprika‘ erstrahlt in tiefem Rot [Foto: Jennifer Yakey-Ault/ Shutterstock.com]

Goldgarbe (Achillea filipendulina)

Die Goldgarbe oder Edelgarbe stammt ursprünglich aus Asien und dem Kaukasusgebiet. Sie erreicht eine Wuchshöhe von 60 bis 120 cm, blüht von Juni bis Juli und bei Rückschnitt nochmals im September. Die horstige Staude bildet fein gefiedertes grünes bis filzig graugrünes Laub und typischerweise goldgelbe Blütenstände. Die Goldgarbe bevorzugt vollsonnige bis helle Lagen auf durchlässigen, humosen, frischen und nährstoffreichen Böden. Besonders gut eignet sie sich als langlebige Schnittblume, wenn die Blütenstände beim Schneiden noch nicht gänzlich aufgeblüht sind. Unterschiedliche Sorten der Goldgarbe können auch weiße, hell- oder schwefelgelbe, lachsfarbene oder feuerrote Blüten ausbilden. Viele Goldgarben-Sorten sind nämlich Hybride aus Kreuzungen zwischen Achillea filipendulina und Achillea millefolium – wie die meisten Sorten, die wir nachfolgend vorstellen. Sie können so neben einem gelben Farbton auch weiße und rote Blütenfarben entwickeln.

  • ‘Coronation Gold’: Goldgarben-Sorte bis 70 cm Wuchshöhe mit sonnengelben Blütenständen. Bei zeitigem Rückschnitt nach der ersten Blüte bildet diese Sorte bis September leicht eine zweite und eignet sich daher auch für den Anbau als Schnittblume.
  • ‘Credo’: Achillea filipendulina-Hybride mit zunächst leuchtend hellgelben Blütenständen, die im Laufe der Blüte zu einem Cremegelb verblassen und beim Abblühen nahezu weiß scheinen. Die standfeste und bei der Staudensichtung mit Bestnoten ausgezeichnete Sorte wird etwa 80 cm hoch.
  • ‘Helios’: Goldgarben-Hybride mit zitronengelben Blüten und vergleichsweise grazilem Wuchs bis 60 cm Höhe. Die Staude wächst kompakt und ist standfest.
  • ‘Feuerland’: Achillea filipendulina-Hybride mit feuerroten Blütenblättern und gelbem Zentrum. Die Sorte wird 80 bis 100 cm hoch und wächst horstig ohne Ausläufer.
flammend rot-orangene Blüten der Goldgarbe
Die Achillea-Hybridsorte ‘Feuerland’ zeigt flammend rot-orange Blüten mit gelber Mitte [Foto: Ralf Liebhold/ Shutterstock.com]

Goldquirl-Garbe (Achillea clypeolata)

Die Goldquirl-Garbe stammt ursprünglich aus dem Balkangebiet und ist eng mit der heimischen Achillea millefolium verwandt. Sie wird 20 bis 60 cm hoch und fällt besonders durch die filzigen, graugrünen Blättchen auf. Die kleinen sonnen- bis schwefelgelben Blütenstände erscheinen zwischen Juni und Juli, bei Rückschnitt erneut im September. Die gelbe Schafgarben-Art bevorzugt trockene, durchlässige und nährstoffreiche Böden in sonnigen Lagen. Die kompakt wachsende Staude ist optimal für Steppen- und Steinbeete geeignet. Eine beliebte Sorte ist beispielsweise die Hybride ‘Moonshine’ mit langanhaltender schwefelgelber Blüte.

gelbe Blüten der Goldquirl-Garbe
Die Goldquirl-Garbe bildet ausschließlich gelbe Blüten, wie hier die Sorte ‘Moonshine’ [Foto: Sergey V Kalyakin/ Shutterstock.com]

Griechische Silber-Garbe (Achillea umbellata)

Die Griechische Silber-Garbe wächst niedrig und mattenartig bis 15 cm Höhe. Sie ist bis -20 °C winterhart und äußerst robust gegenüber Trockenheit und Hitze. Die vergleichsweise großen, silbrig weißen Einzelblüten sitzen zu mehreren in lockeren, doldigen Blütenständen und erblühen zwischen Juni und Juli. Ihre silbrig behaarten Blätter sterben nicht ab, sondern bleiben den Winter über stehen. Sie eignet sich ideal zur Bepflanzung von Steingärten und Trögen, benötigt jedoch eine gute Drainage und nur selten Wassergaben.

weiße Blüten der Griechischen Silber-Garbe
Die Griechische Silber-Garbe ist eine hitze- und trockenheitstolerant, polsterbildende Staude [Foto: cristo95/ Shutterstock.com]

Moschus-Schafgarbe (Achillea moschata)

Die Moschus-Schafgarbe ist ursprünglich in den Alpen bis in 3400 Metern Höhe beheimatet und erreicht eine Wuchshöhe von 5 bis 20 cm. Sie bevorzugt lehmige, kalkarme, steinige Böden und Schuttflächen in voller Sonne. Die stark duftenden Stauden zeigen drüsig gepunktete, gefiederte Blätter und weiße Einzelblüten in lockeren Doldentrauben. Die Blütezeit beginnt im Juni und dauert bis August an. Die Moschus-Schafgarbe eignet sich ideal zur Bepflanzung von Steingärten und Mauerspalten.

Moschus-Schafgarbe ist in den Alpen
Die schwachwüchsige Moschus-Schafgarbe ist in den Alpen beheimatet und blüht zwischen Juni und August [Foto: Werner Spiess/ Shutterstock.com]

Teppich-Schafgarbe (Achillea tomentosa)

Die Teppich-Schafgarbe stammt aus Südeuropa und Westasien. Sie bildet flache, bis 15 cm hohe und 30 cm breite, langsam wachsende, mattenartige Polster und grau filzige Blätter. Von Juni bis Juli erblüht die Teppich-Schafgarbe und zeigt goldgelbe Blüten. Sie wächst auf sonnigen, trockenen bis frischen, durchlässigen und nährstoffreichen Böden. Achillea tomentosa eignet sich besonders für Steingärten und extensive Dachbegrünungen. Beliebte Sorten sind ‘Aurea’ und ‘Golden Fleece’.

Teppich-Schafgarbe
Die Teppich-Schafgarbe eignet sich ideal zur Bepflanzung von Steingärten und Flachdächern [Foto: EQRoy/ Shutterstock.com]

Neben der Schafgarbe gibt es noch zahlreiche weitere bienenfreundliche Stauden, die wir Ihnen in unserem Spezialartikel vorstellen möchten.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.