skip to Main Content

Kaffirlimette: Anbau & Besonderheiten der Kaffernlimette

Die runzelige Limettenvariante ist auf dem Vormarsch. Wir zeigen, wie man die Kaffirlimette anbaut, pflegt und was es mit den Blättern auf sich hat.

Kaffirlimetten am Baum

Die exotische Kaffirlimette ist sowohl in der Küche, als auch als Heilpflanze einsetzbar [Foto: smileimage9/ Shutterstock.com]

Manche werden die Blätter der Kaffirlimette (Citrus hystrix) aus Rezepten für aromatische Thaigerichte kennen. Vielen ist die auch Kaffernlimette genannte Exotin aber noch unbekannt. Doch die als Heil- und Gewürzpflanze genutzte Zitrusfrucht wird auch bei uns immer populärer. Damit Sie nie wieder auf frische Kaffirlimetten-Blätter verzichten müssen, können Sie die Pflanze im Topf selbst anbauen. Alles Wissenswerte über die Herkunft, den Anbau und die Pflege der exotischen Limettenart verraten wir Ihnen hier.

Kaffirlimette

Auf den ersten Blick sieht diese Limettenart nicht sehr spektakulär aus: Die Schale ist schrumpelig und faltig. Aber bei dieser Limettenart kommt es auf die inneren Werte an. Der Geruch der Zitrusfrucht wirkt stark abschreckend auf Ungeziefer und Motten. Angeblich sollen sich sogar die Holländer während der Kolonialzeit die Köpfe mit zerdrückten Kaffirlimetten eingerieben haben, um sich vor tropischem Insekten zu schützen. Auch ätherisches Öl wird aus den exotischen Früchten gewonnen. Und nicht nur die Früchte haben ein besonderes Aroma, auch die Blätter der besonderen Limette werden in der asiatischen Küche als Gewürz eingesetzt.

Kaffirlimetten auf einem Teller

Der Duft der Kaffirlimette wirkt gegen Ungeziefer [Foto: Paosun Rt/ Shutterstock.com]

Herkunft und Eigenschaften der Kaffirlimette

Ursprünglich stammt die Kaffirlimette wahrscheinlich aus der Region des malaysischen Archipels. Bis heute wird sie als Nutz- und Zierpflanze vor allem in ihrer Heimat in Südostasien angebaut. Die Kaffernlimette wächst zu einem Busch bis zu zwei Meter Höhe heran. Die Zweige der Pflanze sind stark mit Dornen besetzt. Die dunkelgrünen Blätter sind oval bis leicht tropfenförmig und geflügelt. Die kleinen Blüten sind weiß bis rosafarben und verströmen einen starken, aromatischen Duft.

Kaffirlimette kaufen: Darauf sollte man achten

Wenn Sie sich zum Kauf eines Kaffirlimetten-Baumes entscheiden, sollten Sie ein paar Dinge beachten: Die Gesundheit der Pflanze sollte in einem optimalen Zustand sein. Achten Sie darauf, ob Sie Spuren von Schädlingen oder Krankheiten am Bäumchen entdecken können. Die Pflanze sollte auch nicht beschädigt und keine Pflanzenteile abgeknickt sein. Die meisten Limettenpflanzen sind veredelt, achten Sie deshalb darauf, dass die Veredelung eine gute Qualität aufweist. Zitruspflanzen können Sie in Baumschulen oder in gut sortierten Gartencentern erwerben. Auch online werden Kaffirlimetten-Bäumchen zum Kauf angeboten.

Kaffirlimetten-Baum im Blumentopf

Kleine Kaffirlimetten-Bäumchen können Sie in Baumschulen oder gut sortierten Gartencentern kaufen [Foto: Heike Rau/ Shutterstock.com]

Kaffirlimette anbauen: Vorgehen und Standort

Bei Kaffirlimetten handelt es sich, wie bei allen Limettenarten, um tropische Pflanzen, die bei unserem Klima nur im Topf angebaut werden können. Im Sommer kann die Kaffernlimette draußen stehen, im Winter sollte sie allerdings an einen warmen, geschützten Ort drinnen umziehen. Der optimale Standort für die Limette ist vollsonnig und windgeschützt. Im Gegensatz zu ihrer Verwandten, der Echten Limette, kann die Kaffirlimette auch in kühleren Räumen überwintern. Optimal sind zwar helle Orte mit Temperaturen 8 bis 14 °C, sollte so ein Platz nicht zur Verfügung stehen, genügt auch ein Ort mit geringeren Temperaturen, von 3 bis 10 °C. Das könnte zum Beispiel das Treppenhaus oder ein Keller sein.

Folgende Ansprüche hat die Kaffirlimette an ihren Standort:

  • Im Sommer draußen, im Winter drinnen
  • Sonnig und windgeschützt
  • Möglichst heller, warmer Ort
  • Überwintern an einem hellen Ort bei 8 bis 14 °C
  • Alternativ kann aber auch ein etwas kühlerer, dunkler Ort als Winterlager dienen

Damit die Kaffirlimette richtig wachsen kann, sollte ein passender Standort gewählt werden [Foto: chutima chaimratana/ Shutterstock.com]

Beim Pflanzen der Kaffirlimette gehen Sie wie folgt vor: Zunächst wird in dem Kübel eine Drainage gegen Staunässe angelegt, denn die mag die Limette gar nicht. Danach wir darüber ein Pflanzenvlies ausgebreitet und ein wenig Substrat eingefüllt. Wir empfehlen, dabei auf eine spezielle Zitruserde zurückzugreifen oder selbst eine anzumischen. Anschließend kann der Wurzelballen der Pflanze aus dem alten Topf entnommen und die Limette in den neuen Kübel gesetzt werden. Nun wird dieser nur noch mit Erde aufgefüllt und ordentlich angegossen.

Eine ausführliche Anleitung zum Pflanzen von Limetten finden Sie hier.

Kaffirlimette pflegen: Ansprüche an Substrat und Co.

Das ideale Substrat für die Kaffirlimette sollte möglichst durchlässig sein, einen hohen Humusanteil aufweisen und einen leicht sauren PH-Wert zwischen 6 und 6,5 haben. Gerade in den ersten Jahren wächst die Limette sehr schnell, deswegen sollte sie regelmäßig umgetopft werden. Ob es wieder Zeit fürs Umtopfen ist, erkennen Sie daran, dass das Substrat im Topf komplett durchwurzelt ist. Damit die Krone der Limette schön gleichmäßig und voll wächst, können Sie sie regelmäßig zurückschneiden. Bevor die Pflanze im Frühjahr gegen März neu austreibt, ist der richtige Zeitpunkt hierfür gekommen.

Tipp: Um Ihre Hände zu schonen, tragen Sie am besten bei allen Arbeiten mit der Kaffirlimette Handschuhe. Die vielen Dornen an den Zweigen der Limette machen die Pflege sonst sehr unangenehm.

Zur Pflege der Kaffirlimette gehört auch regelmäßiges Gießen und Düngen. Im Sommer können Sie die exotische Pflanze einmal pro Woche mit speziellem Zitrusdünger beglücken. Als ökologische Alternative können Sie auch einen organischen Dünger verwenden. Der Plantura Bio-Universaldünger mit organischer Langzeitwirkung eignet sich beispielsweise sehr gut für Limetten. Bewässern Sie die Kaffernlimette so, dass der komplette Wurzelballen mit Wasser durchdrungen wird. Dann erst wieder gießen, wenn der Topf zu Hälfte angetrocknet ist.

Unser Plantura Bio-Universaldünger eignet sich ideal für das Düngen der Kaffirlimette

Plantura Bio-Universaldünger
Plantura Bio-Universaldünger
Effektive Langzeitwirkung, gut für den Boden, unbedenklich für Mensch, Tier & Natur
€14,99
inkl.MwSt.

Verwendung der Kaffirlimetten-Blätter

Bei uns werden Sie eher selten Kaffirlimetten-Früchte im Handel finden. Sollten Sie doch zufällig eine der schrumpeligen Früchte ausfindig machen, wird diese höchstwahrscheinlich grün sein. Vollreife Früchte an Ihrem eigenen Baum verfärben sich aber gelb. In manchen Ländern werden die Früchte der Kaffirlimette im Ganzen mitgekocht. In Malaysia geben die besonderen Limetten zum Beispiel Curries und Suppen einen außergewöhnlichen Geschmack. Viel öfter finden aber die Blätter der Kaffirlimette in der Küche Verwendung. Sie werden entweder als Ganzes mitgekocht oder in sehr feine Streifen geschnitten und angebraten. Als Ganzes werden die Blätter nicht mitgegessen, kleingeschnitten jedoch schon. Auch in vielen Curry-Pasten sind zerstoßene Kaffirlimetten-Blätter enthalten.

Die Blätter lassen sich gut einfrieren und so konservieren. Zum Trocknen sind sie allerdings nicht geeignet. Probieren Sie doch einmal eine feurig scharfe TomYam-Suppe oder ein mildes, grünes Thai-Curry mit Kokosnussmilch mit Kaffirlimetten-Blättern.

Curry mit Kaffirlimetten-Blättern

Die Blätter der Kaffirlimette eignen sich hervorragend als Zutat in der Küche [Foto: kyozstorage_stock/ Shutterstock.com]

Wussten Sie, dass es noch viel mehr exotische Limetten- und Zitronen-Arten gibt? Mehr über die Vielfalt der Zitrusfrüchte können Sie hier nachlesen.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top