Glanzmispel-Arten & -Sorten: Die schönsten im Überblick

Max
Max
Max
Max

Pflanzen und deren Vielfalt in der Natur fand ich schon immer faszinierend. Daher habe ich nach meiner Ausbildung zum Schreiner das Studium der Gartenbauwissenschaften an der Hochschule in Weihenstephan begonnen. Zuhause kultiviere ich in Garten, Wald und Haus verschiedenstes; von kleinen Zimmerpflanzen bis hin zu großen Forstbäumen, wobei mein besonderes Interesse den Obstgehölzen gilt. Auch nach der Ernte verarbeite ich gerne die Früchte weiter zu Marmeladen, Wein oder diversen anderen Produkten.

Lieblingsobst: Apfel
Lieblingsgemüse: Paprika

Die verschiedenen Glanzmispel-Arten zählen zu den eher unbekannteren Ziergehölzen, obwohl die attraktiven Pflanzen einiges zu bieten haben.

Glanzmispel in der Wiese
Durch ihre außergewöhnliche Belaubung sind Glanzmispeln ein Blickfang [Foto: Konstantinos Livadas/ Shutterstock.com]

Unter Glanzmispeln versteht man Gehölzpflanzen der Gattung Photinia. Jedoch gibt es viele verschiedene Arten mit unterschiedlichen Eigenschaften. Wir stellen Ihnen ein paar der hierzulande beliebtesten Varianten vor.

Wie viele Glanzmispel-Arten und -Sorten gibt es?

Insgesamt gibt es über 60 unterschiedliche Glanzmispel-Arten innerhalb der Gattung Photinia. Alle Arten stammen ursprünglich aus dem warmen Teil Asiens und sind dort im östlichen Bereich von Indonesien bis China und Japan sowie in Indien und im Süden Thailands verbreitet. Allerdings zählen einige Botaniker auch die eng verwandte nordamerikanische Art Heteromeles arbutifolia unter dem Synonym Photinia arbutifolia zur Gattung Photinia.

Die schönsten Glanzmispeln im Überblick

Glanzmispeln unterscheiden sich in vielen Eigenschaften, wie beispielsweise in der Wuchsform und -größe. Daneben gibt es sowohl Varianten mit immergrüner als auch welche mit nur sommergrüner Belaubung. Im Folgenden werden einige ausgewählte Arten mit ihren Eigenschaften vorgestellt.

Immergrüne Arten

Purpur-Glanzmispel (Photinia x fraseri)

Photinia x fraseri ist eine Kreuzung aus Photinia glabra und Photinia serrulata. Sie wird im Deutschen auch als Purpur-Glanzmispel bezeichnet und macht ihrem Namen alle Ehre. Die immergrüne, wechselständige Belaubung leuchtet nämlich im Austrieb rot, wird später jedoch grün. Die weißen Blüten in Schirmrispen strahlen von Mai bis Juni und bilden im Herbst kleine, apfelähnliche und rote Früchte. Diese Art zählt als Flachwurzler, wird bis zu 3 m hoch und breit. Sie erreicht einen aufrechten, strauchartigen Wuchs. Auf besonders kargen Böden empfiehlt es sich immer, seine Glanzmispel zu düngen, um die Pflanze optimal mit Nährstoffen zu versorgen und so ein gutes Wachstum zu gewährleisten. Bezüglich der Winterhärte verträgt die Purpur-Glanzmispel ungefähr Temperaturen bis -23 °C.

  • Photinia x fraseri ˈRed Robinˈ: Diese Sorte zeigt im Austrieb eine schöne Rotfärbung und wird aufgrund ihres buschigen Wuchses unter anderem gern zur Heckenpflanzung verwendet. In unserem Artikel über das Schneiden der Glanzmispel erfahren Sie alles, was Sie dazu wissen müssen.
Red Robin' Glanzmispel-Baum
Photinia x fraseri ˈRed Robinˈ schmückt im Austrieb leuchtend rotes Laub [Foto: Konstantinos Livadas/ Shutterstock.com]
  • Photinia x fraseri ˈDevil´s Dreamˈ: Mit einem ebenfalls auffälligen roten Laubaustrieb kann die Glanzmispel ˈDevil´s Dreamˈ punkten. So wird sie zum Blickfang für jeden Garten.
  • Photinia x fraseri ˈPink Marbleˈ: Ein bezauberndes Farbenspiel bietet diese Sorte mit einem rosafarbenen Austrieb und weiß-grün gefärbtem Laub. Jedoch ist die Variante etwas anfälliger gegenüber Frost und sollte daher nur in wärmeren Lagen oder an geschützten Standorten gepflanzt werden.
  • Photinia x fraseri ‘Carré Rouge’: Diese Sorte ist ebenfalls frostgefährdet und eignet sich am besten für wärmere Standorte. Das Wachstum ist mittelstark mit bis zu 2 m Wuchshöhe, weshalb sie sich auch gut zur Heckenpflanzung eignet. Der Blattaustrieb ist, wie der Name vermuten lässt, leuchtend rot.
Glanzmispel 'Little Red Robin' Hochstamm
Glanzmispel 'Little Red Robin' Hochstamm
star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder
star-rating star-rating star-rating star-rating star-rating
(0/5)
  • Leuchtend roter Blattaustrieb & weiße Blüten im Frühjahr
  • Dekorative, rote Beeren im Herbst – Vogelnährgehölz
  • Immergrüner Hochstamm: Perfekt für Balkon, Terrasse oder Beet
39,99 €

Chinesische Glanzmispel (Photinia serrulata)

Die Chinesische Glanzmispel ist eine immergrüne Art, die im Frühling rotes Laub austreibt. Das Gehölz wächst zu einem bis zu 7 m hohen und 4 m breiten Großstrauch heran. Seine stark gezähnten Blätter sind durch den Inhalt von Glykosiden als giftig einzustufen. Die weißlichen Blüten erscheinen im Frühling von Mai bis Juni und haben einen etwas strengen Geruch. Die Chinesische Glanzmispel verträgt keine Staunässe, gilt aber als äußerst winterhart.

  • Photinia serrulata ˈPink Crispyˈ: Diese Sorte der chinesischen Glanzmispel wird nur etwa 2 m hoch und besticht vor allem durch ihren rosafarbenen Austrieb und grün-weiß gefärbtes Laub.
Blätter der Glanzmispel ˈPink Crispyˈ
Die Sorte Photinia serrulata ˈPink Crispyˈ fällt durch ihr zweifarbiges älteres Laub auf [Foto: Nahhana/ Shutterstock.com]

Laubabwerfende Arten

Scharlach-Glanzmispel (Photinia villosa)

Die Scharlach-Glanzmispel wächst zu einem großen Strauch heran, der bis zu 5 m hoch und breit werden kann. Ihre grünen Blätter sind sommergrün und zeigen eine attraktive orangefarbene Herbstfärbung, der sie auch ihren Namen verdankt. Die weißen Blüten ähneln stark denen eines Weißdorns (Crataegus), haben allerdings einen etwas unangenehmen Geruch und erstrahlen von Mai bis Juni. Die Art zählt zu den Tiefwurzlern, verträgt kurze Trockenperioden im Sommer und ist winterhärter als die Purpur-Glanzmispel.

Weiße Blüten der Photinia villosa
Die Scharlach-Glanzmispel entwickelt im Frühling eine prächtige Blütenpracht [Foto: Peter Turner Photography/ Shutterstock.com]

Weihnachtsbeere (Photinia beauverdiana)

Diese laubabwerfende und bis zu 3 m hohe Art stammt aus den Gebieten um China, Nordvietnam und Bhutan. Da die leuchtend roten Früchte dieser Glanzmispel im Winter, besonders zu Weihnachten, einen attraktiven Schmuck bieten, erhielt die Pflanze ihren deutschen Namen. Aber auch wegen ihrer hübschen, orangen Herbstfärbung ist diese Art bekannt und wird gerne angebaut. Der Blattaustrieb ist braunviolett und verfärbt sich später in ein dunkles Grün. Die weißen Blüten erscheinen in großer Zahl im frühen Sommer, etwa von Mai bis Juni. Der Standort für die Weihnachtsbeere sollte sonnig und der Boden gut durchlässig sein.

Früchte der Weihnachtsbeere
Die Früchte der Weihnachtsbeere bleiben oft bis tief in den Winter erhalten [Foto: Peter Turner Photography/ Shutterstock.com]

Jetzt wo Sie alles über die verschiedenen Arten und Sorten der Glanzmispel wissen, ist es Zeit die gewünschte Pflanze zu besorgen und einzupflanzen. Das mag ein wenig Zeit in Anspruch nehmen aber, das ist nicht so schlimm, denn wichtig zu wissen ist: Gärtnern macht gesund!

Jetzt zur Plantura Garten-Post anmelden