Süßkartoffeln im Topf anbauen: Tipps & Tricks

Jelka
Jelka
Jelka
Jelka

Ich studiere Biologie und lebe in einem kleinen Dschungel in meiner Wohnung in Köln. In meiner Freizeit liebe ich es, mit meinem Hund lange Spaziergänge in der Natur zu machen und dabei verschiedene Pflanzen zu finden und zu bestimmen. Im Frühjahr wird dann auf dem Balkon alles angepflanzt, was essbar ist, sodass ich beim Kochen frische Zutaten verwenden kann.

Lieblingsobst: Jede Art von Beeren
Lieblingsgemüse: Gurken, Tomaten

Süßkartoffeln sind lecker, gesund und gar nicht so schwer selbst anzubauen – auch im Kübel. Was sollte also beim Anbau von Süßkartoffeln im Topf beachtet werden?

Süßkartoffel-Pflanzen im Topf
Im Topf sieht die Süßkartoffelpflanze sehr dekorativ aus [Foto: Kathryn Roach/ Shutterstock.com]

Die Süßkartoffel (Ipomea batata) lässt sich gut im Topf anbauen. Allerdings gibt es ein paar Besonderheiten für den Anbau, die zu beachten sind.

Erfahren Sie hier, welche Sorten sich am besten für den Süßkartoffelanbau im Topf eignen, wie Sie das Gemüse im Topf pflanzen, pflegen und ob sich die Süßkartoffel als Zimmerpflanze eignet.

Süßkartoffeln im Topf: Welche Sorten eignen sich?

Abgesehen von den bekannten Süßkartoffelsorten, die für die Ernte der Knollen angebaut werden, gibt es Ziersorten, die keine essbaren Knollen bilden. Diese überzeugen mit speziellem Blattschmuck und können beispielsweise als Balkonpflanzen in Ampeln Verwendung finden. Es gibt aber auch Ziersorten, die nicht nur Zierwert haben, sondern schmackhafte Knollen bilden. Hier finden Sie Süßkartoffel-Sorten, die für den Anbau im Topf besonders gut geeignet sind und essbare Knollen bilden.

  • Ziersorte ‘Lime 06’ bildet große, süßlich-nussige Knollen. Sie ziert den Garten oder den Balkon mit hellgrünen, herzförmigen Blättern und von Juli bis August mit weißen Blüten. Sie wächst eher ausladend und kann bis zu 2 m hoch werden.
  • Ziersorte ‘Bright Ideas Black’ entwickelt eher kleinere Knollen, ziert mit rotbraunen, herzförmigen Blättern. Von Juli bis August bilden sich kompaktgeformte weiße Blütenstände.
Dunkle Blätter der Süßkartoffel
Die dunklen Blätter machen einige Ziersorten zu einem echten Hingucker [Foto: Molly Shannon/ Shutterstock.com]
  • Die Gemüsesorte ‘Beauregard’ besitzt große, rot gefärbte Knollen mit orangenem Fruchtfleisch, die viel Beta-Carotin enthalten. Sie wächst eher ausladend.
  • Die Gemüsesorte ‘Erato’ bildet bräunlich gefärbte Süßkartoffelknollen mit orangem Fruchtfleisch. Diese Sorte ist ebenfalls recht ausladend.

Auch die Sorten ‘Bonita’, ‘Evangeline’, ‘Murasaki’ und ‘Orleans’ können im Topf gehalten werden. Sie wachsen allerdings alle ausladend. Es muss also genügend Platz vorhanden sein. In unserem Übersichts-Artikel zur Süßkartoffel erfahren Sie mehr zu diesen Sorten.

Anleitung: Süßkartoffeln im Topf pflanzen

Wie im Gemüsebeet empfiehlt es sich, im Topf bewurzelte Stecklinge vom Fachhandel zu pflanzen und die Süßkartoffel nicht zu säen. Die Pflanze sollte erst dann draußen im Topf gepflanzt werden, wenn die Temperaturen im Frühjahr nicht mehr unter 10 °C fallen. Das ist meistens ab Mai nach den Eisheiligen der Fall. Gerade im Topf ist die Süßkartoffel nämlich noch einmal frostempfindlicher.

Süßkartoffel im Topf wird gegossen
Die Süßkartoffel hat einen hohen Wasserbedarf [Foto: PromKaz/ Shutterstock.com]

Es ist zu beachten, dass die Pflanze im Beet ein Bodendecker ist. Dementsprechend wird sie sich auch im Topf und darüber hinaus weit ausbreiten. Eine Rankhilfe ist also in jedem Fall zu empfehlen – wenn Ihnen einige Triebe zu lang werden, können diese aber problemlos gekürzt werden.

Ein geeignetes Pflanzgefäß sollte mindestens 20 bis 30 L groß sein, über Abflusslöcher und bestenfalls eine Drainageschicht beispielsweise aus Kies verfügen. Das Substrat sollte locker-durchlässig und nährstoffreich sein. Hier eignen sich Gemüseerden wie unsere vorgedüngte, durchlässige und torffreie Plantura Bio-Tomaten- & Gemüseerde. Um die Erde weiter aufzulockern, kann sie mit einem Drittel Sand durchmischt werden. So geht man bei der Pflanzung vor:

  1. Pflanzgefäß mit Drainage und der passenden Erde befüllen, gegebenenfalls Rankhilfe einfügen.
  2. Pflanzloch bilden, welches ungefähr doppelt so breit wie der Wurzelballen ist.
  3. Die Süßkartoffel so tief in das Pflanzgefäß setzen, dass die Wurzeln gerade mit Erde bedeckt sind.
  4. Anschließend die Hohlräume mit Substrat auffüllen, gut andrücken und bewässern.
Bio-Tomaten- & Gemüseerde 40 L
Bio-Tomaten- & Gemüseerde 40 L
star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder
star-rating star-rating star-rating star-rating star-rating
(4.9/5)
  • Ideal für Tomaten & anderes Gemüse wie Chili, Zucchini & Co.
  • Sorgt für ein gesundes Pflanzenwachstum & eine reiche Ernte
  • Torffrei & klimafreundlich: CO2-reduzierte Bio-Erde hergestellt in Deutschland
16,99 €

Der beste Standort liegt, wie im Gemüsebeet, vollsonnig, wobei Temperaturen über 20 °C optimal für die Pflanze sind. Um die Umgebungstemperatur zu steigern, kann es helfen, den Topf an eine Steinwand zu stellen, welche die Wärme speichert und langsam wieder abgibt.

Tipp: Es empfiehlt sich, einen dunklen Plastiktopf für die Süßkartoffel zu wählen, da so eine etwas höhere Bodentemperatur erzeugt wird.

Die richtige Pflege

Der wichtigste Punkt, wenn Sie Süßkartoffeln im Kübel anbauen, ist das Gießen. Die in den Tropen beheimatete Pflanze braucht viel Wasser, weshalb das Substrat im Topf immer feucht gehalten werden sollte. Umso wichtiger sind eine durchlässige Erde und Abflusslöcher, sodass keine Staunässe entsteht. Damit kommt die Süßkartoffel nämlich genauso wenig zurecht wie mit Kälte. Zum Saisonende, also ungefähr ab September, sollte aber etwas vorsichtiger gegossen werden, damit die Knollen nicht faulen. Die obere Bodenschicht darf nun antrocknen, bevor man erneut gießt.

Süßkartoffel im Hängetopf
Auch in Ampeln lassen sich Süßkartoffeln kultivieren [Foto: Paul and Studio/ Shutterstock.com]

An Dünger benötigt die Süßkartoffel im Topf etwas mehr als im Beet. Sie können mit der Düngung starten, wenn das starke Blattwachstum der Pflanze beginnt. Dann eignet sich ein Flüssigdünger, der einfach ungefähr alle 2 Wochen mit ins Gießwasser gegeben werden kann, gut. Hier ist unser vornehmlich organischer Plantura Bio-Tomaten- & Gemüsedünger zu empfehlen. Er enthält alle essentiellen Nährstoffe für die Süßkartoffel und stärkt ihr Wurzelwachstum. Zum Saisonende muss nicht mehr gedüngt werden.

Bio-Tomaten- & Gemüsedünger 800 ml
Bio-Tomaten- & Gemüsedünger 800 ml
star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder star-placeholder
star-rating star-rating star-rating star-rating star-rating
(4.9/5)
  • Organischer Flüssigdünger für Tomaten & anderes Gemüse
  • Für gesundes Wachstum sowie eine reiche & aromatische Ernte
  • Schnelle & einfache Gießanwendung - unbedenklich für Haus- & Gartentiere
12,99 €

Tipp: Keine Sorge, wenn die Pflanze am Anfang noch langsam wächst. Es ist normal, dass es einige Wochen dauert, bis das starke Blattwachstum beginnt.

Kann man Süßkartoffeln als Zimmerpflanzen halten?

Die Süßkartoffel kann als Zimmerpflanze gedeihen, jedoch fällt die Ernte dort meist nicht sehr gut aus. Wie oben erwähnt, braucht die tropische Pflanze viel Sonne und Wärme. Dementsprechend würde sie bei perfekten Gegebenheiten vielleicht in einem warmen Wintergarten überleben. Trotzdem wird die Ernte am erfolgreichsten sein, wenn Sie die Pflanze im Garten oder auf dem Balkon im Topf pflanzen.

Reife Süßkartoffeln im Topf
Die Ernte kann auch bei richtigem Anbau im Topf erfolgreich ausfallen [Foto: Gv Image-1/ Shutterstock.com]

Die Süßkartoffel ist nicht nur lecker, sondern verfügt auch über essentielle Aminosäuren und einen hohen Vitamin-C-Gehalt. Lesen Sie in unserem Spezialartikel mehr zu Süßkartoffel-Inhaltsstoffen.

Jetzt zur Plantura Garten-Post anmelden