skip to Main Content

Bucheckern essen: Inhaltstoffe & Rezepte

Bucheckern sind leicht giftig, können jedoch genießbar gemacht werden. Wir zeigen, welche leckeren Gerichte sich mit der Buchenfrucht verfeinern lassen.

Bucheckern Nüsse Samen Holzlöffel

Werden die eckigen Nüsse der Buche ordentlich gegart, können sie bedenkenlos verzehrt werden [Foto: Fablok/ Shutterstock.com]

Früher noch viel gebräuchlich, sind die Bucheckern heute fast vollständig von unserem Speiseplan verschwunden. Doch obwohl die unreifen Früchte der Rotbuche (Fagus sylvatica) nicht im rohen Zustand gegessen werden sollten, lassen sich gegart viele Gerichte daraus zaubern. Wir stellen alles rund um den Nährwert und die Verwendung der kantigen Nuss in der Küche vor.

Bucheckern: Inhaltsstoffe und wertvolle Nährstoffe

Bucheckern sind erstaunlich nahrhaft für Früchte, die ansonsten kaum Beachtung finden. Aufgrund des hohen Fettanteils waren die Nüsse in vergangenen Jahrhunderten sowie nach dem Zweiten Weltkrieg eine geschätzte Nahrungs- und Energiequelle, da sie rund 40 % Fett enthalten. Zusätzlich weisen sie eine hohe Menge an wertvollen Mineralstoffen wie Eisen und Zink auf, die für den Körper essenziell sind.

Bucheckern Samen Nüsse

Bucheckern sind erstaunlich nahrhaft für Früchte [Foto: colin robert varndell/ Shutterstock.com]

Bucheckern essen: Vorher rösten und ungiftig machen

Wenn Sie sich entschließen, im Spätsommer bis Herbst selbst auf die Suche nach Bucheckern zu gehen, sollten Sie beachten, dass die Nüsschen im rohen Zustand leicht giftig sind und daher vor dem Verzehr immer gegart werden sollten. Die Früchte enthalten natürlicherweise Oxalsäure und Fagin, welche zu Vergiftungserscheinungen führen können. Das Rösten oder Aufbrühen der Bucheckern sorgt dafür, dass die Giftstoffe abgebaut werden und Sie die Früchte in aller Ruhe essen können. Für die Verwendung muss die äußere Schale der Nuss zunächst geöffnet und das Innere aus einer weiteren, papierartigen Hülle befreit werden.

Bucheckern essen: Leckere Rezeptbeispiele

Es gibt eine Vielzahl an Speisen, für die sich die heimische Frucht perfekt eignet und im Herbst den richtigen Kick ins Essen bringt. Wir stellen verschiedene Verwendungsmöglichkeiten vor:

  • Gebäck: Bucheckern eignen sich perfekt für Brot und Süßspeisen. Die Nüsschen können entweder zu Mehl geschrotet oder direkt in den Teig gegeben werden. Zusätzlich eignen sie sich auch als Garnierung für Kuchen.
  • Salate: Gerade im Herbst verleihen Bucheckern jedem Salat eine nussige Note und ergeben zusammen einen neuartigen Geschmack, der sich auf jeden Fall lohnt.
  • Öl: Was sich früher schon bewährte, kann auch heute zu einem leckeren Geschmackserlebnis werden. Für alle, die eine Ölpresse besitzen, lohnt sich das Sammeln der kleinen Früchte. Aus ihnen kann frisches Bucheckernöl gewonnen werden, was sich prima zum Kochen eignet.
  • Kaffee: Was früher ebenfalls recht geläufig war, kennt heute kaum jemand mehr – Bucheckernkaffee. Aus den eckigen Früchten lässt sich ein intensiver Kaffee aufbrühen, der Ihnen bestimmt auch schmeckt.
Back To Top