skip to Main Content

Geldbaum vermehren: Tipps zur Vermehrung durch Stecklinge & Co.

Wer seinen „Reichtum“ vergrößern möchte, der kann seinen Geldbaum auf einfache Weise vermehren. Wir zeigen, wie die Vermehrung durch Stecklinge gelingt.

viele Geldbäume in verschiedenen Größen in Töpfen auf Tisch
Die Vermehrung des Geldbaumes ist denkbar einfach [Foto: Andrey_Nikitin/ Shutterstock.com]

Wer sich nicht mit nur einem Geldbaum (Crassula ovata) zufriedengeben will, kann sich jetzt freuen. Denn aus einem der dekorativen und pflegeleichten Pflänzchen mehrere zu machen, ist ganz einfach. Es bieten sich gleich zwei einfache und Erfolg versprechende Methoden an, um das Bäumchen zu vermehren. In unserem Artikel erfahren Sie, worauf es bei der Vermehrung des Geldbaumes zu achten gilt und wie Sie bei der Vermehrung durch Blattstecklinge oder Triebstecklinge vorgehen müssen.

Ach, ließe sich doch richtiges Geld auch so einfach vermehren wie der Geldbaum. Das ist nämlich denkbar simpel und problemlos durchzuführen. Der Geldbaum gilt als Symbol für Wohlstand und Glück, somit können Sie immerhin dieses vermehren, wenn es mit dem richtigen Geld schon nicht so einfach geht. Der Geldbaum kann über zwei verschiedene Arten von Stecklingen vermehrt werden: Durch Blatt- oder durch Triebstecklinge. Beide Methoden sind unkompliziert. Einfacher und Erfolg versprechender ist die Vermehrung über Triebstecklinge. Sie ist zudem die schnellere Variante.

Geldbaum vermehren: Zeitpunkt und Voraussetzungen

Wichtig für eine erfolgreiche Vermehrung ist vor allem der Zeitpunkt. Die jungen Pflänzchen benötigen besonders viel Licht und Wärme, um prächtig gedeihen zu können. Deshalb empfehlen wir Ihnen eine Vermehrung im Frühling. Dann sind die Wachstumsbedingungen optimal für die Entwicklung der Jungpflanzen. Aber auch das richtige Substrat hat großen Einfluss auf den Erfolg der Vermehrung. Hier sollten Sie spezielles Anzuchtsubrat mischen. Nehmen Sie dazu Kakteenerde und mischen Sie circa 10 % mineralischen Anteil, zum Beispiel feinen Kies oder möglichst feinen Blähton, dazu. So wird das Substrat schön durchlässig und bietet die besten Voraussetzung für eine starke Wurzelbildung der Stecklinge.

Eine weitere wichtige Voraussetzung, damit die Vermehrung gut gelingt, ist das richtige Werkzeug. Das sollte auf jeden Fall immer sauber und scharf sein. Ist das Messer möglichst steril, vermeiden Sie, dass Keime in die Schnittstelle eindringen und den jungen Steckling infizieren können. Am besten eignet sich hier ein scharfes, vorher zum Beispiel mit hochprozentigem Alkohol desinfiziertes Messer.

Gummibaum in Topf mit Erde beim Umtopfen
Als Substrat für die Stecklinge eignet sich Kakteenerde, gemischt mit mineralischem Material [Foto: Gheorghe Mindru/ Shutterstock.com]

Zusammenfassung Zeitpunkt und Voraussetzungen für die Vermehrung des Geldbaumes:

  • Idealer Zeitpunkt: Frühjahr
  • Warme und helle Bedingungen schaffen
  • Substrat anmischen: Kakteenerde mit 10 % organischem Material
  • Scharfes und sauberes Werkzeug benutzen

Geldbaum durch Blattstecklinge vermehren

Die Idee hinter der Vermehrung über Blattstecklinge ist denkbar einfach: Ein Blatt wird von der Pflanze abgeschnitten und wächst im Substrat neu an. Wie bei vielen Sukkulenten eignet sich auch der Geldbaum wunderbar für diese Vermehrungstechnik. Suchen Sie sich für die Vermehrung möglichst vitale und kräftige Blätter an Ihrem Geldbaum aus. Diese werden nun direkt am Trieb von der Pflanze geschnitten. Nach dem Schneiden lassen Sie die Schnittstellen an den Blättern für einige Tage antrocknen. Dann stecken Sie die einzelnen Blätter in Töpfchen mit dem zuvor angemischten Substrat.

Nun werden die Töpfchen hell und warm, bei optimalen 20 °C, aufgestellt und regelmäßig befeuchtet. Das Substrat in den Töpfchen sollte dabei immer feucht, aber nicht nass sein. Nach einigen Wochen bilden sich auf diese Weise neue Wurzeln an den Blattstecklingen. Das bewurzelte Blatt ist aber noch keine eigenständige Jungpflanze. Erst wenn sich neue Triebe am Blatt gebildet haben, ist die Vermehrung geglückt. Es dauert zwar nur einige Wochen, bis sich die ersten Wurzeln am Blatt gebildet haben, allerdings kann es noch viel länger dauern, bis die Jungpflanze neue Triebe bildet.

verschiedene Blattstecklinge von Gummibaum in Hand
Ein Blatt vom Geldbaum genügt schon für die Vermehrung [Foto: Luoxi/ Shutterstock.com]

Zusammenfassung Geldbaum über Blattstecklinge vermehren:

  • Kräftige Blätter am Geldbaum auswählen
  • Mit scharfem, sauberem Messer Blätter abschneiden
  • Blattschnittstellen einige Tage antrocknen lassen
  • Blätter in Töpfchen mit Substrat stecken und befeuchten
  • Stecklinge hell und bei 20 °C wachsen lassen
  • Regelmäßig befeuchten

Geldbaum durch Triebstecklinge vermehren

Die zweite Möglichkeit, den Geldbaum zu vervielfältigen, sind Triebstecklinge – beim Geldbaum können sowohl Kopfstecklinge als auch Teilstecklinge geschnitten werden. Hierbei werden nicht einzelne Blätter, sondern ganze Triebe geschnitten. Steht bei Ihrem Geldbaum ohnehin eine Schnittmaßnahme an, zum Beispiel um den Baum in Form zu bringen, können Sie das anfallende Schnittgut einfach zur Vermehrung verwenden.

Wählen Sie dafür kräftige und noch unverholzte Triebe aus. Diese sollten circa sieben bis zehn Zentimeter lang sein. Nun entfernen Sie die unteren Blätter des Triebes, nur die obersten zwei Blattpaare bleiben stehen. Auch diese Stecklinge lassen Sie für zwei bis drei Tage antrocknen.
Setzen Sie dann die Stecklinge in Töpfchen mit dem vorbereiteten Substrat und befeuchten Sie sie.

Tipp: Setzen Sie nicht nur einen Steckling alleine in den Topf, sondern gleich mehrere – zum Beispiel drei – Stecklinge zusammen. So erhalten Sie eine buschige und volle Pflanze.

kleine Gummibäume in Topf
Bei Stecklingen sollten nur die obersten zwei Blattpaare stehen gelassen werden [Foto: Colleen Fenwick Dutcher/ Shutterstock.com]

An einem hellen und warmen Ort werden die Jungpflanzen jetzt gut gedeihen. Sorgen Sie dabei regelmäßig für ausreichend Feuchtigkeit. Mit einer Sprühflasche können Sie das Substrat feucht halten und außerdem für eine höhere Luftfeuchtigkeit sorgen. Wenn Sie den Stecklingen etwas richtig Gutes tun wollen, stellen Sie sie in ein selbstgebautes Mini-Gewächshaus. Hier herrschen die perfekten Wachstumsbedingungen für die jungen Pflänzchen. Dabei ist nur wichtig, regelmäßig zu lüften, damit kein Schimmel entsteht. Innerhalb von einigen Wochen bilden die Stecklinge neue Wurzeln und können, sobald die kleinen Töpfchen gut durchwurzelt sind, in ein größeres Gefäß umgetopft werden.

Zusammenfassung Geldbaum über Triebstecklinge vermehren:

  • Gesunden Trieb auswählen
  • Stecklinge mit 7 – 10 cm Länge schneiden
  • Nur die obersten zwei Blattpaare stehen lassen
  • 2 – 3 Tage antrocknen lassen
  • Stecklinge in Töpfchen mit Substrat setzen und gut befeuchten
  • Hell und warm stellen
  • Ideal sind die Wachstumsbedingungen in einem Mini-Gewächshaus

Um die Pflanze über das ganze Jahr optimal mit Nährstoffen zu versorgen, eignet sich entweder ein spezieller Sukkulenten- und Kakteendünger oder ein Dünger mit organischer Langzeitwirkung wie unser Plantura Bio-Universaldünger. Langzeitdünger sind ideal zur Pflege des Geldbaumes geeignet und müssen wegen der längeren Wirkung lediglich einmal im Frühjahr ausgebracht werden.

Wer seinen Geldbaum liebt, der pflegt ihn auch mit Hingabe. In unserem Spezial-Artikel zur Pflege des Geldbaums, erfahren Sie alles Wissenswerte über das richtige Gießen, Schneiden und Düngen Ihrer Pflanze.

Plantura Bio-Universaldünger
Plantura Bio-Universaldünger
Effektive Langzeitwirkung, gut für den Boden, unbedenklich für Mensch, Tier & Natur
€12,99
inkl.MwSt.
Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top