skip to Main Content

Orchideen gießen: Experten-Tipps zum Gießen von Orchideen

Orchideen brauchen zwar nicht viel Wasser, aber umso besser dosiert sollte deshalb gegossen werden. Das macht das Gießen von Orchideen zur echten Kunst.

Orchideen gießen wässern

Orchideen benötigen nur wenig Wasser [Foto: Andrei Dubadzel/ Shutterstock.com]

Orchideen (Orchidaceae) erfreuen sich in Deutschland zunehmender Beliebtheit und finden sich mittlerweile in fast jedem Haushalt. Jeder, der schon über einen längeren Zeitraum eine Orchidee hatte, weiß: Entscheidend für die Pflanzengesundheit ist in erster Linie das richtige Gießen. Wir zeigen, wie oft und auf welche Art Sie Ihre Orchidee gießen sollten, damit sie weiterhin kräftig blüht und noch lange lebt.

Orchideen richtig gießen: Wie oft?

Orchideen zählen zu den anspruchsvollsten Zimmerpflanzen, die normalerweise epiphytisch wachsen (Aufsitzerpflanze). Durch diese botanische Eigenheit sind sie mit sogenannten Luftwurzeln ausgestattet und haben keinen hohen Wasserbedarf, da sie nicht direkt in der Erde sitzen. Es gilt daher bei der Pflege von Orchideen immer: Lieber weniger als mehr gießen. Je nach Gießmethode reicht das Gießen einmal pro Woche aus. Bei starker Hitze im Sommer darf auch zweimal pro Woche gegossen werden. Zusätzlich bietet es sich an, die Pflanze ab und zu mit einer Sprühflasche einzusprühen. Die Orchideen im Handel sind überwiegend Arten mit tropischer Herkunft und freuen sich über eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Kleiner Tipp: Als Topf für die Orchidee bietet sich immer ein durchsichtiges Pflanzgefäß an. Auf diese Weise lässt sich schnell überprüfen, ob zu viel gegossen wurde, da in kürzerer Zeit Wurzelfäule auftreten kann. Entfernen Sie in diesem Fall direkt den betroffenen Teil an der Wurzel.

Orchideen gießen oder tauchen?

Beim Gießen von Orchideen hat es sich bewährt, die Pflanze nicht direkt zu gießen, sondern über das Eintauchen in ein Wasserbad zu bewässern. Auf diese Weise vermeiden Sie Staunässe, die in unmittelbarer Zeit zu Fäulnis führt. Achten Sie beim Tauchen der Orchidee unbedingt darauf, nur weiches Wasser mit wenig Kalk zu verwenden. Für diesen Zweck bietet sich zum Beispiel einfaches Regenwasser an. Um die Pflanze richtig einzutauchen, können Sie die Orchidee entweder aus dem Topf nehmen und für einige Minuten in ein Wasserbad tauchen oder bei ausreichend Löchern einfach mitsamt Topf eintauchen. Achten Sie hierbei nur immer darauf, das gesamte Wasser anschließend abzuschütten.

Orchideen gießen und gleichzeitig düngen?

Da Orchideendünger zumeist in flüssiger Form erhältlich ist, liegt es nahe, dass man Gießen und Düngen von Orchideen miteinander verknüpft. So spart man sich den zusätzlichen Arbeitsschritt. Sie können problemlos beim wöchentlichen Eintauchen der Wurzeln den Dünger zum Gießwasser hinzufügen, sodass die Pflanze alle Nährstoffe direkt aufnehmen kann. Achten Sie unbedingt auf die Dosierungsempfehlung, da einige Dünger nur zweiwöchig appliziert werden dürfen und daher die Menge an Dünger halbiert werden sollte. Weiterführende Informationen zum Düngen von Orchideen finden Sie hier.

Wir empfehlen für prachtvolle Orchideen folgende Produkte:
  • Floragard Orchideenerde: Torffreie Spezialerde für die besonderen Ansprüche Ihrer Zimmerorchideen. Pinienrinde und Kokoschips sorgen für eine locker-luftige Struktur. Premium Dünger, wie Guano sorgen für kräftige und vitale Pflanzen.
  • Cuxin Flüssigdünger Orchideen: Der Spezialdünger für Orchideen enthält viele organische Nährstoffe für eine üppige Blüte. Eisenchelat sorgt für tiefgrüne Blätter.
  • Cuxin Blattpflege-Spray: Pflegespray für Orchideen auf Basis eines ionischen Benetzungsmittels. Die enthaltenen Spurenelementen gleichen den Feuchtigkeitshaushalt von Orchideen in trockener Umgebung aus und sorgen so frischgrüne Blätter und eine hohe Blühfreudigkeit.

Leo

Ich bin Student der Geographie und außerdem Hobbybotaniker. Deshalb stecke ich viel Zeit in meinen eigenen Nutzgarten, in dem ich mit viel Erfolg verschiedene Gemüsesorten anbaue. Dabei ist mir ein nachhaltiger und ökologischer Anbau im Einklang mit dem Naturschutz sehr wichtig.
Lieblingsobst: Feigen
Lieblingsgemüse: Aubergine und verschiedene Kohlsorten

Back To Top
[i]
[i]
[i]
[i]