skip to Main Content

Birnbaum pflanzen: Anleitung & Tipps vom Experten

Man kann Äpfel nicht mit Birnen vergleichen. Deswegen erklären wir in unserer Anleitung, worauf Sie besonders beim Birnbaumpflanzen achten müssen.

Die Birne (Pyrus), für einige die große kleine Schwester des Apfels, wurde bereits von den Babyloniern als heiliger Baum verehrt. Sie wird sowohl als Kulturobst als auch zur Zierde in weiten Teilen Europas angepflanzt. Obwohl es sehr viele verschiedene Sorten gibt, die zum Verzehr geeignet sind, werden nur wenige im Handel angeboten. Um von der Varietät dieser Pflanze zu profitieren, sollten Sie Birnbäume also unbedingt im eigenen Garten pflanzen.

Birnbaum pflanzen

Damit Ihr Birnbaum gut gedeiht und eine reiche Ernte hervorbringt, sollten Sie bereits bei der Pflanzung einige Aspekte beachten.

Birnbaum kaufen: Als Topf oder Ballenware?

Informieren Sie sich am besten bei einer Baumschule Ihrer Wahl über geeignete Sorten, die an die Standortbedingungen in Ihrem Garten angepasst sind. Meist wird sogar ein und dieselbe Sorte als Ballenware und als Containerware angeboten. Doch worin liegt eigentlich der Unterschied?

Birnbäume als Containerware sind ganzjährig erhältlich (Anzeige: Herzlichen Dank an Floragard)

Die Antwort auf diese Frage liegt in der Art der Kultivierung. Bäume, die als Ballenware verkauft werden, stehen auf dem Feld und werden erst vor der Bestellung mit einem Erdballen ausgestochen und verpackt. In der Regel wachsen diese Bäume bei sachgemäßer Pflanzung gut an, da nur ein kleiner Teil der Wurzelmasse beim Verpflanzen verloren geht. Sie sind in dieser Form allerdings nur im zeitigen Frühjahr oder im Herbst zu bekommen. Containerware ist im Gegensatz dazu ganzjährig erhältlich, allerdings sind die Bäume meist nicht ganz so robust, denn die Kultivierung erfolgt hierbei in einem Container (oder Kübel), in welchem sie später auch verkauft werden. Ein großer Vorteil von Containerware ist jedoch, dass keine Wurzelmasse durch das Ausstechen verloren geht und der Baum sich deshalb bereits im ersten Jahr sehr gut entwickelt. Eine Übersicht über die besten und beliebtesten Birnensorten finden Sie hier.

Birnbaum pflanzen: Die richtige Pflanzzeit

Birnbäume werden, wie alle anderen Obstbäume auch, am besten im Herbst (Oktober/November) gepflanzt. So können die Bäume bereits über den Winter gut anwachsen und ihre Wurzeln ausbreiten. Alternativ ist auch eine Frühjahrpflanzung ab März möglich, wenn keine starken Fröste mehr zu erwarten sind. Zu dieser Zeit ist auch die sogenannte Ballenware in vielen Baumschulen erhältlich.

Gartenwerkzeuge auf einem Sack Komposterde

Die beste Pflanzzeit für Birnbäume ist der Herbst (Anzeige: Herzlichen Dank an Floragard)

Anleitung zum Birnbaumpflanzen

Am besten gehen Sie bei der Pflanzung eines neuen Birnbaums Schritt für Schritt vor. Wir haben nachfolgend eine genaue Anleitung für Sie vorbereitet.

Benötigte Materialien zum Pflanzen eines Birnbaums

Folgende Utensilien sollten für die Pflanzung eines Birnbaumes bereitliegen:

  • Spaten, Schaufel, Hacke
  • Stützpfahl, Bindematerial
  • Hammer, Gartenschere
  • Frische Pflanz- und Komposterde
  • Stammschutz, Kokosmatte
Werkzeug zum Einpflanzen eines Obstbaums auf grüner Wiese

Mit diesem Werkzeug gelingt das Einpflanzen kinderleicht (Anzeige: Herzlichen Dank an Floragard)

Geeigneten Standort für Birnbaum wählen

Damit Ihr Birnbaum gut wachsen und gedeihen kann, ist bereits die Standortwahl von großer Bedeutung. Birnen bevorzugen einen sonnigen, warmen und geschützten Standort. Ideal ist zum Beispiel ein Platz an einer sonnigen Hauswand, wo er auch als Spalierbaum gezogen werden kann. Am besten geeignet sind für Birnbäume sandige Lehmböden mit einem ausreichenden Humusanteil. Sandige, magere Böden können Sie zum Beispiel mit Kompost oder verrottetem Mist aufwerten.

Pflanzloch für Birnbaum ausheben

Zuerst müssen Sie die Größe des Pflanzloches abschätzen. Dabei gilt die Regel: Das Pflanzloch sollte ungefähr doppelt so groß wie der Topf und circa ein Drittel tiefer sein, als der Wurzelballen des Baumes hoch ist. Mit dem Spaten stechen Sie die Umrisse des Pflanzloches grob ein und tragen dann die einzelnen Erdschichten ab. Anschließend wird die Erde am Boden des Loches mit einer Hacke gut aufgelockert.

Ausheben eines Pflanzlochs mit einem Spaten in einem Garten

An einem sonnigen, warmen und geschützten Standort gedeiht der Birnbaum am besten

Tipp vom Profi: Veredelte Birnbäume können in Abhängigkeit von der verwendeten Unterlage unterschiedlich groß werden. Achten Sie bereits beim Pflanzen auf einen ausreichenden Abstand zu anderen Bäumen, damit auch der ausgewachsene Birnbaum noch genügend Platz hat.

Stützpfahl für Birnbaum anbringen

Ist das Pflanzloch schon einmal ausgehoben, kann sogleich ein Stützpfahl eingeschlagen werden. An diesen wird später der Birnbaum festgebunden. Der Pfahl sollte hierfür ungefähr die gleiche Höhe wie der Stamm haben. Die Westseite des Pflanzlochs eignet sich hierfür besonders gut, denn so wird der Baum später durch den Wind vom Pfahl weggedrückt.

Birnbaum an einen Stützpfahl angelehnt im Garten

Der Stützpfahl sollte ungefähr die gleiche Höhe wie der junge Stamm haben

Pflanzloch für Birnbaum vorbereiten

Um dem Birnbaum gute Startbedingungen zu bieten, geben Sie am besten etwas frische Pflanzerde und zusätzlich etwas Komposterde in das Pflanzloch. Mischen Sie die verschiedenen Schichten anschließend gut durch und arbeiten Sie gegebenenfalls noch etwas Dünger mit organischer Langzeitwirkung in Granulatform – wie beispielsweise unseren Plantura Bio-Tomatendünger – ein. Dieser wird nach und nach von den Mikroorganismen im Boden zersetzt und gibt die Nährstoffe für die Pflanze frei.

Birnbaum vor dem Pflanzen vorbereiten

Als Nächstes ritzen Sie den Wurzelballen mit einer Schere rundherum ein wenig an und lockern ihn mit den Händen zusätzlich auf. Durch die kleinen Verletzungen entstehen neue Wurzeln, die nach unten wachsen und sehr gut Wasser ansaugen können. Containerware muss in der Regel nicht zusätzlich zurückgeschnitten werden.

Tipp vom Profi: Ist der Wurzelballen nach dem Kauf sehr trocken, kann er vor dem Einsetzen nochmal in einen Eimer mit Wasser getaucht werden.

Birnbaum einpflanzen

Platzieren Sie den jungen Birnbaum so im Pflanzloch, dass die Veredelungsstelle noch mindestens 5 Zentimeter über das Bodenniveau herausragt. Anschließend füllen Sie das Loch mit der ausgehobenen Erde wieder an und treten diese vorsichtig fest, damit alle Hohlräume verschlossen werden. Zum Schluss sollten Sie den frisch eingesetzten Baum gut angießen. Das Einschlämmen stellt sicher, dass sich die Erde im Pflanzloch gut setzt und die Wurzeln umschließt.

Festbinden eines Birnbaums mit einer roten Schnur

Um den jungen Birnbaum vor Wind zu schützen, wird er mit einem Seil angebunden

Um den Birnbaum vor starkem Wind zu schützen, wird er nun eine Handbreit unter dem Pfahlende angebunden. Dabei sollten Sie darauf achten, das Seil nicht zu fest anzubringen, damit der Baum keine Einschnürungen erleidet. Das Anbringen eines speziellen Fraßschutzes schützt den jungen Baum zudem vor Nagetieren. Das Unterlegen einer Kokosmatte sorgt wiederum dafür, dass die Baumscheibe frei von Unkräutern bleibt und es zu keiner Nährstoffkonkurrenz zwischen den Kräutern und dem flachwurzelnden Birnbaum kommt.

Kokosmatte an einem jungen Birnabum im Garten

Das Unterlegen einer Kokosmatte schützt den Birnbaum vor Unkraut

Zusammenfassung Birnbaum pflanzen:

  • Eine Herbstpflanzung (Oktober/November) ist ideal
  • Bevorzugt einen sonnigen, windgeschützten Standort
  • Pflanzloch sollte mindestens doppelt so groß sein wie der Topf
  • Stützpfahl westseitig einschlagen
  • Frische Pflanz- und Komposterde einbringen
  • Wurzelballen leicht einritzen und lockern
  • Baum mittig platzieren und das Loch mit der ausgehobenen Erde schließen
  • Vorsichtig antreten und gut einschlämmen
  • An Pfahl binden, Fraßschutz anbringen und Kokosmatte auf den Boden legen
Birnbaum im Topf vor Dünger und Werkzeugen im Garten

Richtiges Düngen mit Kompost oder organischen Langzeitdüngern unterstützt das Wachstum und die Entwicklung des Birnbaums optimal (Anzeige: Herzlichen Dank an Floragard)

Birnbaum nach dem Pflanzen pflegen

Gerade junge Obstbäume sollten in den ersten Jahren nach dem Einsetzen immer mit ausreichend Wasser versorgt sein. Mit jährlichen Düngegaben mit Kompost oder organischen Langzeitdüngern unterstützen Sie zudem das Wachstum und die Entwicklung Ihres Baumes optimal, damit Sie schon bald die ersten Birnen ernten können. Für eine reiche Ernte ist jedoch auch der richtige Erziehungsschnitt und später der regelmäßige Auslichtungsschnitt von Bedeutung. Nähere Informationen zum Schneiden von Birnbäumen finden Sie in unserem Spezialartikel.

Wir von Plantura empfehlen folgende Produkte:
  • Plantura Bio Tomatendünger: Ideales Nährstoffverhältnis für alle Gemüse- und Obstarten mit hohem Kaliumbedarf. Als organischer Dünger ist er für die langfristige Nährstoffversorgung von Tomaten aber auch Obst hervorragend geeignet.
  • Plantura Bio Universaldünger: Unser Universaldünger ist 100% bio-zertifiziert und enthält nur tierfreie Inhaltsstoffe. Besonders gut für Kräuter und Ziergewächse sowie für alle Gemüsearten geeignet, die einen erhöhten Kaliumbedarf haben.
  • Floragard Kompost-Erde: Spezialerde aus unkrautfreiem Edelkompost und ausgesuchten Torfqualitäten. Sie versorgt Ihre Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffe und der hohe Humusgehalt macht leichte und schwere Böden fruchtbar.
Back To Top