skip to Main Content

Buchsbaum pflanzen: Standort, Anleitung & Umpflanzen

Der Buchsbaum ist im Topf, als Strauch oder Hecke sehr beliebt. Wir zeigen, was es beim Pflanzen und Umpflanzen des Buchs zu beachten gilt.

Der Buchsbaum (Buxus) ziert bei uns viele Gärten. Sein immergrünes Kleid und seine Eigenschaft, in unterschiedlichste Formen geschnitten werden zu können, macht ihn bei vielen Gärtnern äußerst beliebt. Obwohl der Buchsbaum vielseitig ist und wenig Pflege erfordert, muss er aber richtig gepflanzt werden, um zu gedeihen. Plantura zeigt Ihnen die Standort- und Bodenansprüche sowie Anleitungen zum Pflanzen und Umpflanzen Ihres Buchsbaumes.

Buchsbaum pflanzen: Standort und Ansprüche

Unpassende Umweltbedingungen – wie beispielsweise Sonnenbrand oder Frostschäden – können dem Buchsbaum schwer zusetzen. Hierzu erfahren Sie auch in unserem Artikel zu Buchsbaum-Schäden durch Umwelteinflüsse mehr. Umso wichtiger ist es, Ihren Buchsbaum an den richtigen Standort zu pflanzen. Ursprünglich stammt der Buchsbaum aus dem Mittelmeerraum mit seinem mediterranen, warmen Klima. Deswegen liebt der Buchsbaum auch warme, sonnige Standorte. Am liebsten sind ihm Morgen- und Abendsonne. Der prallen Mittagssonne möchte er genauso wenig ausgesetzt sein wie komplettem Schatten. Kritisch wird es für Ihren Buchsbaum an zu heißen Standorten mit direkter Sonneneinstrahlung. Direkt vor eine Südwand sollten Sie ihn deshalb nicht pflanzen.

Buchsbäume im Licht im Garten
Buchsbäume lieben Morgen- und Abendsonne [Foto: mykhailo pavlenko/ Shutterstock.com]

Außerdem sollten Sie Ihren Buchsbaum besser so platzieren, dass die Luft gut zirkulieren kann. Dann können nasse Blätter schnell abtrocknen und das Risiko einer Pilzinfektion ist geringer.
Der Boden sollte für den Flachwurzler gut gelockert und durchlüftet sein. Staunässe sollte sich nicht bilden, da dies zu Wurzelfäule führen kann oder die Wurzeln ersticken. Der Buchs bevorzugt einen nährstoffreichen, humosen Boden. Der ideale pH-Wert für ihn liegt dabei zwischen 6 und 7; der Boden sollte also nicht sauer sein. Unsere torffreie Plantura Bio-Universalerde ist für das Anpflanzen Ihres Buchsbaumes ideal.

Plantura Bio-Universalerde
Plantura Bio-Universalerde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für alle Pflanzen drinnen & draußen,
100% natürliche Inhaltsstoffe,
unbedenklich für Mensch & Tier
€16,99
inkl.MwSt.

Zusammenfassung Standort- und Bodenansprüche Buchsbaum:

  • Sonniger bis halbschattiger Standort
  • Keine pralle Mittagssonne, kein Schatten
  • Idealerweise an Orten platzieren, wo die Luft gut zirkulieren kann
  • Lockerer, gut durchlüfteter Boden
  • Humusreicher Boden
  • PH-Wert zwischen 6,5 und 7,5
Hände halten frische Gartenerde
Buchsbäume lieben lockeren Boden mit Kompost [Foto: bluedog studio/ Shutterstock.com]

Buchsbaum pflanzen: Der beste Zeitpunkt

Der Pflanzzeitpunkt für Ihren Buchsbaum richtet sich danach, ob Sie ihn als Container- beziehungsweise Topfware, als Ballenware oder wurzelnackt gekauft haben. Tipps für den Kauf Ihres Buchsbaumes finden Sie in unserem Spezialartikel. Buchsbäume im Topf oder im Container können Sie das ganze Jahr hindurch einpflanzen, es sollte aber kein Frost herrschen. Generell sind Buchsbäume im Topf oder Container weniger sensibel, da der Wurzelballen geschützt ist, allerdings sind diese Buchsbäume zumeist am teuersten, hier finden Sie dafür aber auch die größte Auswahl. Buchsbäume als Ballenware pflanzen Sie am besten im Frühjahr bis Anfang Juni oder im Oktober. Der größte Vorteil der Ballenware besteht darin, dass sie im Frühjahr und im Herbst sehr gut verfügbar ist. Wurzelnackte Buchsbäume können Sie entweder im Oktober oder von März bis Mai einpflanzen. Diese Exemplare sind meist günstiger, allerdings ist diese Form selten im Handel zu finden. Außerdem ist der nackte Wurzelballen äußerst empfindlich und es gilt, zu einem optimalen Pflanzzeitpunkt, zudem nicht zu heiß oder zu feucht zu pflanzen.

Zusammenfassung Zeitpunkt zum Buchsbaum pflanzen:

  • Container- bzw. Topfware: das ganze Jahr hindurch (frostfrei)
  • Ballenware: Anfang Juni oder Oktober
  • Wurzelnackt: Oktober oder von März bis Mai

Buchsbaum im Beet pflanzen

Stellen Sie Ihren Buchsbaum vor dem Pflanzen für mehrere Stunden in ein Gefäß mit Wasser. Dann bereiten Sie den Pflanzort vor. Entfernen Sie alles Unkraut, Steine und Wurzeln und lockern Sie den Boden auf, um es Ihrem Buchsbaum so leicht wie möglich zu machen, sich an seinem neuen Zuhause wohlzufühlen. Nun heben Sie ein Pflanzloch aus, das etwa doppelt so groß ist wie der Wurzelballen. Außerdem sollte der Buchsbaum nicht tiefer eingegraben werden, als er im Topf stand. Nun setzen Sie Ihren Buchsbaum mittig in das Loch. Topfen Sie hierzu die Containerware aus und setzen Sie die Pflanze um. Bei Ballenware setzen Sie die Pflanze mit dem Ballentuch zusammen in das Loch, erst dann entfernen Sie das Tuch. Füllen Sie nun das Loch mit viel Wasser und warten Sie, bis alles abgelaufen ist. Dies gibt viel Wasser rund um die Wurzeln, also dort, wo es benötigt wird. Danach füllen Sie das Pflanzloch mit dem Aushub. Diesen können Sie mit Kompost oder einem Dünger mit organischem Langzeitdünger wie dem Plantura Bio-Universaldünger anreichern. Anschließend gießen Sie Ihren Buchsbaum erneut an. Sie können eine Schicht organischen Materials – wie Grasschnitt, Laub oder Rindenmulch – um das Bäumchen legen. Aber achten Sie darauf, den Mulch ein paar Zentimeter vom Stamm Ihrer Pflanze entfernt zu halten. Es ist empfehlenswert, die Blattmasse des Buchsbaumes nach dem Pflanzen um ein Drittel zurückzuschneiden. Beim Einpflanzen wird meist der Wurzelballen beschädigt und so die Wurzelmasse reduziert. Durch das Zurückschneiden gleichen Sie die Blattmasse der noch vorhandenen Wurzelmasse an und garantieren somit ein gutes Anwachsen.

Buchbaum wird in Pflanzgrube gepflanzt
Der Buchsbaum wird in eine Pflanzgrube gepflanzt [Foto: Radovan1/ Shutterstock.com]

Zusammenfassung Buchsbaum pflanzen:

  • Wurzelballen der Pflanze für mehrere Stunden wässern
  • Boden gut auflockern
  • Pflanzgrube ausheben
  • Buchsbaum mittig in das Pflanzloch setzen
  • Pflanzloch mit Wasser füllen und warten, bis alles versickert ist
  • Pflanzgrube mit Aushub und Kompost auffüllen
  • Angießen
  • Mulch verteilen
  • Blattmasse um ein Drittel zurückschneiden
Plantura Bio-Universaldünger
Plantura Bio-Universaldünger
Effektive Langzeitwirkung, gut für den Boden, unbedenklich für Mensch, Tier & Natur
€12,99
inkl.MwSt.

Pflanzen Sie Ihren Buchsbaum als Solitärpflanze, dann lassen Sie einen größeren Abstand um ihn herum. So stellen Sie sicher, dass er in keiner Konkurrenz zu anderen Pflanzen und ihren Wurzeln steht.

Buchsbaum als Hecke pflanzen

Wollen Sie eine Buchbaumhecke anpflanzen, empfehlen wir Ihnen folgendes Vorgehen: Auch hier lassen Sie den Wurzelballen der Pflanzen für mehrere Stunden in einem Behälter mit Wasser. Mit einer Schnur können Sie den Verlauf Ihrer Hecke markieren. Dann graben Sie einen spatenbreiten Graben entlang der Schnur. Entfernen Sie alles Unkraut, Steine und Wurzeln und sorgen Sie für ein lockeres, feinkrümeliges Pflanzbett. Lockern Sie auch den Aushub gut auf und reichern Sie ihn mit Kompost an. Für die Tiefe des Grabens kann die Höhe der Wurzelballen Ihrer Buchsbaumpflanzen als Richtwert dienen. Sie sollten den Buchsbaum locker in den Graben setzen können, ohne dass Sie die Wurzel verbiegen. Dann setzen Sie die Bäumchen in den Graben. Hier sind die Pflanzabstände wichtig. Für niedrige Hecken empfehlen wir einen Pflanzabstand von 20 Zentimetern, also ca. fünf bis sechs Pflanzen je laufenden Meter. Für höhere Hecken ist ein Pflanzabstand von 30 bis 35 Zentimetern, also zwei bis drei Pflanzen pro laufenden Meter, zu empfehlen. Nun füllen Sie den Graben mit dem Aushub und wässern die Pflanzen ausgiebig. Auch hier kann das Ausbringen von Mulch hilfreich sein.

Schaufel gräbt Erde auf
Mit einer Schnur kann der Verlauf der Hecke geplant werden [Foto: VPales/ Shutterstock.com]

Buchsbaum im Topf pflanzen

Buchsbäume sind großartige Pflanzen für Töpfe und Behälter, da ihr Wurzelsystem nicht groß ist und sie viele Jahre in einem großen Topf gut leben können. Die Standort- und Bodenansprüche, welche der Buchsbaum im Garten stellt, gelten auch für das Pflanzen im Topf. Der ausgewählte Topf sollte über ein Drainageloch und eine Drainage verfügen, damit das Wasser aus dem Topf gut ablaufen kann und keine Staunässe entsteht. Für die Drainageschicht können Sie grobes Material wie Kies, Splitt oder Tonscherben verwenden. Auf das anorganische Material legen Sie ein wasser- und luftdurchlässiges Vlies, bevor Sie das Substrat einfüllen. Ein nährstoffreiches, lockeres Substrat bietet dabei beste Voraussetzungen für Ihren Buchsbaum. Nun bereiten Sie ein ausreichend großes Pflanzloch vor, setzen Ihren Buchsbaum mittig in das Loch und gießen ihn gut an.

Kleine Buchsbäume in Töpfen im Garten
Der Buchsbaum kann gut im Topf heranwachsen [Foto: Sergiy Scherbachenko/ Shutterstock.com]

Buchsbaum umpflanzen: Vorgehen und Anleitung

Möchten Sie Ihren Buchsbaum irgendwann einmal versetzen, ist das auch für schon ältere Buchsbäume in der Regel kein Problem. Umpflanzen können Sie Ihren Buchsbaum im Frühjahr, also gegen März, oder im Herbst. Idealerweise sollte an dem von Ihnen gewählten Tag weder Frost noch Trockenheit herrschen, um dem vom Umpflanzen sowieso bereits gestressten Buchsbaum nicht noch mehr zuzusetzen. Beim Ausgraben des Buchsbaums sollten Sie aber Folgendes beachten: Verwenden Sie am besten einen Spaten. Der auszugrabende Wurzelballen sollte in etwa den gleichen Umfang haben wie die Breite des Buchsbaumes. Wie tief Sie graben müssen, richtet sich hierbei nach der Größe der Pflanze. Nun heben Sie den Buchsbaum vorsichtig heraus und stellen Sie ihn anschließend in ein Gefäß mit Wasser. Jetzt können Sie den Buchsbaum an seinem neuen Standort einpflanzen. Dafür können Sie zum Beispiel die Plantura Bio-Universalerde verwenden. Trotz sorgsamen Vorgehens hat der Buchsbaum beim Umpflanzen wahrscheinlich einiges an Wurzelmasse verloren. Deswegen empfiehlt es sich, ihn um maximal ein Drittel zurückzuschneiden. Allerdings ist dies nur im Frühjahr ratsam. Im Herbst verschieben Sie das Zurückschneiden besser auf das nächste Frühjahr.

Zusammenfassung Buchsbaum umpflanzen:

  • Mit dem Spaten Wurzelballen ausgraben
  • Umfang des Wurzelballens sollte so groß sein wie der Buchsbaum breit ist
  • Vorsichtig herausheben
  • Wurzelballen im Gefäß gut wässern
  • Erde am Pflanzort auflockern und mit Kompost anreichern
  • Pflanze mittig und so tief wie zuvor ins Pflanzloch setzen
  • Pflanzloch mit Substrat füllen
  • Gut angießen
  • Mulchschicht ausbringen
  • Im Frühjahr um ein Drittel zurückschneiden
Gießkanne gefüllt mit Wasser zum gießen von Pflanzen
Egal ob Einpflanzen oder Umpflanzen: Angießen ist extrem wichtig [Foto: Szasz-Fabian Jozsef/ Shutterstock.com]

Buchsbäume im Topf sollten alle drei bis vier Jahre umgetopft werden. Wählen Sie hierfür einen Topf, der nur wenige Zentimeter im Durchmesser größer ist als der alte Topf. Somit vermeiden Sie, dass der Buchsbaum all seine Kräfte in das Durchwurzeln des neuen Gefäßes steckt und das oberirdische Wachstum vernachlässigt. Auch der Buchsbaum freut sich nach dem Herausnehmen aus dem Topf über ein längeres Wasserbad, bevor er in sein neues Zuhause umziehen kann.

Ist Ihr Buchsbaum erst einmal eingepflanzt, finden Sie hier Tipps zur Pflege und Anleitungen, wie Sie Ihren Buchsbaum vor Schädlingen schützen können.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top