skip to Main Content

Hortensien im Winter: Richtig überwintern & vor Frost schützen

Hier finden Sie alles, was Sie über Hortensien im Winter wissen müssen: Vom passenden Frostschutz bis hin zum erfolgreichen Überwintern im Topf.

Vertrocknete Hortensienblüte im Schnee

Für eine erfolgreiche Überwinterung benötigen Hortensien in der Regel einen Frostschutz [Foto: Mariev Rodrig/ Shutterstock.com]

Hortensien (Hydrangea) haben an sich kein großes Problem mit starkem Frost. Sie werden ziemlich sicher wieder austreiben – auch wenn einige Triebe Frostschäden davontragen. Worauf Sie allerdings bei Hortensien im Topf achten sollten und welcher Frostschutz sich lohnt, das erfahren Sie im Folgenden.

Hortensien im Winter: Erfolgreich überwintern

Obwohl Hortensien, was Frost angeht, relativ unempfindlich sind, kann er bei Hortensien-Arten zur Bedrohung werden, die ihre Blüten für das nächste Jahr bereits im Herbst anlegen. Denn die Blütenanlagen sind frostempfindlich. Ein weiterer kritischer Zeitpunkt ist der Neuaustrieb. Dieser erfolgt um den Monat April herum, zu welcher Zeit noch starke Nachtfröste drohen können. Sucht ein solcher die zarten, jungen Austriebe der Hortensie heim, kann der gesamte Neuaustrieb starke Frostschäden bis zur vollkommenen Zerstörung davontragen. Diese Schäden gehen meist mit dem Verlust der Hortensien-Blüte einher. Um solche Schäden zu vermeiden, stellen wir Ihnen im Folgenden verschiedene Tipps für den richtigen Frostschutz bei Hortensien vor.

Hortensien im Winter: Der richtige Frostschutz

Für eine erfolgreiche Überwinterung Ihrer Hortensien sollten Sie schon bei der Pflanzung auf den geeigneten Standort achten. Auch bei der Düngung lässt sich für einen guten Frostschutz vorsorgen. Um die Hortensien konkret zu schützen, können Sie sowohl Jute und Vliese als auch Laub nutzen.

Wenn Sie folgende Tipps beachten, steht der erfolgreichen Überwintern Ihrer Hortensien nichts mehr im Weg:

  • Pflanzung an einen windgeschützten Ort
  • Eine Düngung mit mineralischem Stickstoff ist ab Mitte Juli Tabu; Organische Dünger können bis in den August hinein verwendet werden; ein hoher Kaliumgehalt im Dünger sorgt für Frostresistenz
  • Ein Winterschutz aus Laub, einem Jutesack, Tannenzweigen oder Mulch schützt die Pflanze; bedecken Sie vor allem immer auch die bodennahen, äußeren Triebe
  • Rispen- und Schneeball-Hortensien in bodennaher Höhe mit Laub oder Tannenzweigen abdecken
  • Mit steigenden Temperaturen (etwa ab den Eisheiligen, 11. bis 15. Mai) den Winterschutz entfernen, um den Austrieb nicht durch Pilzbefall zu gefährden
  • Bei starken Nachtfrösten während des Austriebs im Frühjahr gegebenenfalls kurzfristig noch einmal in Jute oder Gartenvlies einpacken
  • Gegossen werden müssen Hortensien im Winter nicht
Neuaustreibende Hortensie

Während des Austriebs im Frühjahr sollten Hortensien vor Nachtfrösten geschützt werden [Foto: Helga_foto/ Shutterstock.com]

Hinweis: Hortensien können entweder im Herbst oder im Frühjahr vor dem Neuaustrieb geschnitten werden. Genauere Informationen dazu finden Sie in diesem Spezial-Artikel.

Hortensien im Topf überwintern

Für die Überwinterung von Hortensien in Pflanzgefäßen gilt Ähnliches, wie für im Beet ausgepflanzte Exemplare. Sollen sie im Freien durch den Winter gebracht werden, bietet es sich an, die Hortensien samt Topf in Jute oder Gartenvlies einzuwickeln. Um sie vor unnötiger Sonneneinstrahlung zu schützen, sollte man sie am besten in einer schattigen Ecke platzieren. Gefäße mit einem Durchmesser von weniger als 35 Zentimetern werden besser frostfrei (3 – 5 °C) in einem Schuppen oder einer Garage überwintert. Allerdings sollte es hier nicht wärmer als 5 °C sein, denn die kühlen Temperaturen begünstigen die Ausbildung der zierenden Blütenstände.

Tipp: Achten Sie beim Kauf von Hortensien darauf, in welchem Zustand sich diese befinden. Manche Gartencenter bieten noch im Herbst blühende, im Gewächshaus angetriebene Pflanzen an. Diese im Freiland zu überwintern, führt unweigerlich zu starken Frostschäden, denn um ansprechende Pflanzen zu erzeugen, werden diese oft während der Anzucht viel zu reichlich gedüngt. Baumschulen bieten häufig etwas teurere, jedoch hochwertigere Ware und eine bessere Beratung an.

Weitere Informationen zur Pflege von Hortensien im Allgemeinen finden Sie in unserem Pflege-Artikel.

Diese Produkte schützen Ihre Pflanzen vor Frost:
  • Thermo-Gartenvlies: Optimal um Ihre Pflanzen im Winter vor Kälte und Frost zu schützen. Individuell zuschneidbar.
  • Jutesack/-decke: Zuverlässiger Schutz vor Kälte und Frost aus 100 % Jute. Dekoratives Naturgewebe mit langer Lebensdauer.
  • Kokosmatte: Hervorragender Wärmespeicher aus Naturfaser. Atmungsaktiv, witterungsbeständig und langlebig.
Back To Top