skip to Main Content

Weihnachtskaktus: Giftig oder nicht?

Im Winter verzaubert der Weihnachtskaktus mit seiner farbenfrohen Blüte. Doch ist er giftig und gefährlich? Hier gibt es die Antwort!

weiterentwickelte Blütenknospen des Weihnachtskaktuses lila

Auch mit geschlossenen Blüten bringt er schon Farbe ins Haus [Foto: Maja Dumat]

Der Weihnachtskaktus (Schlumbergera x buckleyi) ist ein echtes Kakteengewächs (Cactaceae) – auch wenn er nicht wirklich so aussieht. Die Wildarten der bei uns gezüchteten Hybriden liegt in den tropischen und subtropischen Gebieten Brasiliens. Bei den grünen, blattähnlichen Gebilden handelt es sich um Phyllokladien. Das sind Umformungen der Sprossachse, die dem Weihnachtskaktus der Wasserspeicherung und dem Betreiben von Photosynthese dienen. Werden diese blattähnlichen Gebilde verletzt, tritt ein Pflanzensaft aus. Dieser ist – wie alle weiteren Pflanzenteile des Weihnachtskaktus auch – schwach giftig.

Weihnachtskaktus: Giftig für Kinder und Erwachsene?

Für Erwachsene stellt der als gering giftig geltende Weihnachtskaktus in der Regel keine Gefahr dar. Dennoch sollten keine Pflanzenteile verzehrt werden. Der bei Verletzungen der blattähnlichen Phyllokladien austretende Pflanzensaft kann gegebenenfalls zu Hautirritationen führen. Der Weihnachtskaktus sollte außer Reichweite von Kindern platziert werden. Wurden Pflanzenteile des Weihnachtskaktus von einem Kind verzehrt, so ist unverzüglich ein Arzt aufzusuchen!

Weihnachtskaktus: Giftig für die Katze?

Wenn auch nur gering giftig, kann der Weihnachtskaktus für Katzen eine Gefahr darstellen. Deshalb sollte er nicht nur für Kinder, sondern auch für Katzen unerreichbar aufgestellt werden. Hat sich eine hungrige Katze dennoch an dem zierenden Weihnachtskaktus vergangen, so ist der Tierarzt aufzusuchen.

Will man auch mit Kind und/oder Katze nicht auf den blühfreudigen Weihnachtskaktus verzichten, so gibt es einen lösenden Kompromiss: Das Kaktusgewächs kann einfach in eine Hängeampel gepflanzt werden und wird sich auch in der luftigen Höhe wohlfühlen –ganz außerhalb der Reichweite von Kind und Katze.

Back To Top