logo

Grüne Tomatensorten: Sorten, Reifezeit & Tipps zum Pflanzen

Wie kultiviert man grüne Tomaten? Und wie erkennt man, wann grüne Tomaten reif sind? Wir stellen die besten grünen Tomatensorten vor und geben Tipps zum Pflanzen und Ernten.

Grüne Tomaten an Pflanzen
Die bekannteste grüne Sorte ist ‘Green Zebra‘ [Foto: Iva Vagnerova/ Shutterstock.com]

Reife, aber grüne Tomaten? Ja, die gibt es, auch wenn man inmitten des grünen Laubs doch genauer hinschauen muss. Sie sind jedoch weitgehend unbekannt und nur wenige wagen sich tatsächlich daran, sie anzubauen. Schade eigentlich, denn sie schmecken köstlich. Außerdem ist es gar nicht so schwer festzustellen, wann die grünen Tomaten reif sind. Im Gegensatz zu den farbigen Früchtchen, produzieren die grün reifenden Tomatensorten einfach keine oder nur kaum Farbstoffe, sobald sie reif werden. Solanin ist in unreifen Tomaten enthalten und lässt die Früchte bis zur Reife bitter schmecken. Genau wie bei farbigen Sorten ist in grünen Tomatensorten das Alkaloid zunächst erhalten, wird aber bei der Reife abgebaut. Sie können im reifen Zustand ohne Bedenken frisch oder verarbeitet genossen werden. Wir führen Sie in diesem Artikel durch die versteckte Welt der grünen Tomaten, stellen die besten Sorten vor und geben Tipps zum Anbau.

Grüne Tomaten: Die besten Sorten

Grüne Tomaten muten für die meisten eher fremdartig an. Dabei reifen viele der wilden Verwandten unserer Kulturtomate grün aus, beispielsweise die Chilenische Wildtomate (Solanum chilense). Grüne Tomatensorten wurden in der Züchtung eher vernachlässigt, weshalb es vergleichsweise wenige gibt. Die besten samenfesten Sorten haben wir hier für Sie zusammengetragen.

  • ‘Artisan Green Tiger‘ ist eine längliche Kirschtomate, die unten spitz wie ein Eiszapfen zuläuft. Hellgrüne Streifen auf der Frucht färben sich bei Reife goldgelb, ähnlich wie bei der ‘Green Zebra‘-Tomate. Sie schmeckt dabei fruchtig, süß-säuerlich, frisch und dabei saftig.
  • Eine besonders hübsche und aromatische Kirschtomate ist ‘Aunt Ruby’s German Cherry‘. Die obere Hälfte der Früchte bleibt dunkelgrün, während sich die untere Hälfte hellgelb-orange färbt. Die Früchte erreichen etwa vier Zentimeter Durchmesser und schmecken süß und fruchtig. Eine wunderbare Naschtomate, die auch optisch überzeugt.
  • Eine Züchtung von Craig Lehoullier aus dem Jahre 1997 ist die plattrunde Fleischtomate ‘Cherokee Green‘. Sie überzieht sich bei Reife mit einem bernsteinfarbenen Glanz, bleibt innen aber hellgrün. Der Geschmack ist aromatisch tomatig, das Fruchtfleisch zart und weich.
  • Mit herrlichem Aroma und wunderbar süß-fruchtigem Geschmack ist die ‘Green Docs‘ eine grüne Cocktailtomate für Einsteiger, da sie pflegeleicht ist und man ihre reifen Früchte leicht erkennt. Bei Reife werden die Früchte leicht gelblich, die Haut wird zudem sehr zart.
Die Cocktailtomate ‘Green Docs‘ schmeckt süß-fruchtig und frisch [Foto: Adam Wasilewski/ Shutterstock.com]
  • ‘Green Pear‘ überzeugt mit ihren kleinen birnenförmigen Früchten, die bei Reife einen goldgelben Glanz bekommen. Eine köstliche Cocktailtomate, die süß und fruchtig schmeckt, dabei aber auch erfrischende Säure aufweist.
  • ‘Green Zebra‘ ist wohl die einzige weit verbreitete grüne Tomatensorte. Sie wurde bereits 1983 von der Tomatenkoryphäe Tom Wagner in den USA entwickelt. Die gelb-grün gestreiften mittelgroßen Früchte schmecken herrlich frisch und fruchtig-süß. Die Pflanzen sind gesund, robust und eignen sich fürs Freiland.
  • Die Fleischtomate mit dem ungewöhnlichen Namen ‘Malachitschatulle‘ stammt aus Russland und heißt dort ‘Malakhitovaya Shkatulka‘. Die flachrunden, limettenfarbenen Früchte erreichen stets ein Gewicht von 200 bis 500 Gramm und schmeckt süß, fruchtig und aromatisch.
  • ‘Smaragdapfel‘ oder auch ‘Emerald Apple‘ ist eine mittelgroße, grüne Fleischtomate. Sie schmeckt fruchtig-würzig und eignet sich auch fürs Freiland. Sie erreicht 1,80 Meter Wuchshöhe, reift früh und bekommt dann einen goldenen Glanz.
Reife grüne Tomaten
Viele Sorten wie der ‘Smaragdapfel‘ bekommen bei Reife einen goldenen Glanz [Foto: Malivan_Iuliia/ Shutterstock.com]

So pflanzt und pflegt man grüne Tomaten

Grüne Tomaten unterscheiden sich bei der Pflanzung und Pflege nicht von andersfarbigen Tomaten. Ab Anfang bis Mitte Mai setzt man die Jungpflanzen ins Gewächshaus, später ins Freiland oder in einen Topf. Für einen guten Start in den Sommer sorgt dabei eine spezielle Tomatenerde, so beispielsweise unsere Plantura Tomaten- und Gemüseerde in Bioqualität. Der pH-Wert und die enthaltenen Nährstoffe sind genau an die Bedürfnisse der Nachtschattengewächse angepasst. Setzen Sie die Jungpflanzen tief in die Erde und stützen Sie sie mit einem Stab. Gießen und mulchen Sie die Pflanzen regelmäßig während der Saison. Ein vornehmlich organischer Bio-Dünger mit Langzeitwirkung, wie unser Plantura Bio-Tomatendünger, versorgt die nährstoffhungrigen Pflanzen nachhaltig, sobald die Nährstoffe der Erde aufgebraucht sind.

Plantura Bio-Tomaten- & Gemüseerde
Plantura Bio-Tomaten- & Gemüseerde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für alle Gemüsearten sowie Beerenobst,
sorgt für eine reiche & aromatische Ernte, unbedenklich für Mensch & Tier

Wann sind grüne Tomaten reif?

Grüne Tomaten behalten selten denselben Farbton, wenn sie reifen. Die meisten werden leicht goldgelb unter der grünen Schale, andere färben gelbe Streifen aus. Dieser Farbumschlag ist ein eindeutiges Merkmal, um die reifen Früchte zu erkennen. Sind Sie doch einmal unsicher oder haben Sie sich für eine vollgrüne Sorte entschieden, drücken Sie die Frucht ein wenig mit den Fingern zusammen. Gibt die Frucht leicht nach und fühlt sich weich an, kann sie ohne Bedenken geerntet werden.

Lust auf noch mehr Abwechslung im Tomatenbeet? Eine Auswahl an köstlichen gelben Tomatensorten finden Sie in unserem Sortenartikel.

Plantura Bio-Tomaten- & Gemüsedünger
Plantura Bio-Tomaten- & Gemüsedünger
Hochwirksamer Bio-Flüssigdünger
mit einem NK-Verhältnis von 4-5
für alle Gemüsearten & Beerenobst,
unbedenklich für Haus- & Gartentiere

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Back To Top