skip to Main Content

Stauden für den Schatten: Unsere Top 10

Es gibt immer diesen einen dunklen Standort, an dem alle Pflanzen eingehen. Wir schaffen Abhilfe und stellen zehn Stauden vor, die auch im Schatten wachsen.

Garten im Schatten

Auch im Schatten können wahre Schönheiten wachsen [Foto: Jamie Hooper/ Shutterstock.com]

Pflanzen für vollsonnige Standorte gibt es ohne Ende – doch was ist eigentlich mit Pflanzen für den Schatten? Obwohl viele Gärten über schattige Ecken verfügen, werden diese immer noch recht stiefmütterlich behandelt und oft vernachlässigt. Dabei kann das unscheinbare Schattenbeet mit den richtigen Stauden zum echten Hingucker im Garten werden. Eine große Auswahl von Stauden, die zwar ein Schattendasein führen, aber trotzdem richtige Schönheiten sind, finden Sie bei Pflanzenheld. Wir haben für Sie schon einmal eine Vorauswahl in unseren persönlichen Top 10 der schönsten Stauden für den Schatten zusammengefasst.

Stauden für den Schatten: Unsere Top 10

Perfekt für schattige Plätzchen und trotzdem wunderschöne Augenweiden? Diese zehn Stauden eignen sich perfekt, um Ihr Schattenbeet in einen richtigen Blickfang zu verwandeln.

1. Haselwurz

Schöner Blattschmuck im ganzen Jahr – wer einen tollen Bodendecker für den Schatten sucht, ist mit der Haselwurz (Asarum europaeum) richtig beraten. Auch im Winter beeindruckt die krautig wachsende Staude mit glänzend dunkelgrünem Blattwerk, das am Rand oftmals einen rötlichen Ton annimmt. Zusätzlich riecht die Haselwurz würzig nach Pfeffer und ist so ein Genuss für alle Sinne.

Haselwurz

Die Haselwurz ist ein toller Bodendecker für das Schattenbeet [Foto: Kylbabka/ Shutterstock.com]

2. Günsel

Der Günsel (Ajuga reptans) punktet nicht nur mit seiner pflegeleichten Art und seiner verlässlichen Winterhärte, sondern ist auch ein toller Blickfang. Besonders im Mai und Juni zieht der Günsel alle Aufmerksamkeit auf sich: Dann verzieren prächtige violette Blütenkerzen den dichten Blätterteppich. Aber nicht nur Menschen finden an dem Günsel Gefallen, auch Bienen statten der Staude im Schatten gerne einen Besuch ab.

Günsel

Bei der Günsel verzieren prächtige violette Blütenkerzen den dichten Blätterteppich [Foto: decoplus/ Shutterstock.com]

3. Elfenblume

Schönheit muss nicht immer anspruchsvoll sein. Eindrucksvoll beweist das die Elfenblume (Epimedium versicolor): Mit ihren grün-rot gezeichneten Blättern und den zarten, fast fragilen Blüten ist die Elfenblume eine besonders anmutige Staude und wird bereits seit dem 19. Jahrhundert als Pflanze für Schattenbeete eingesetzt. Trotzdem braucht sie kaum Pflege und eignet sich als Bodendecker auch noch perfekt zur Unterdrückung von Unkraut.

Elfenblume

Mit ihren grün-rot gezeichneten Blättern und den zarten Blüten ist die Elfenblume eine besonders anmutige Staude [Foto: Eileen Kumpf/ Shutterstock.com]

4. Eisenhut

Wunderschön, aber nicht ganz ungefährlich präsentiert sich der Eisenhut (Aconitum napellus). Mit ihren strahlend blauen Blüten ist die Pflanze eine beeindruckende Schönheit und ein wahrer Bienenmagnet. Menschen jedoch sollten den direkten Kontakt mit der Pflanze vermeiden: Der Eisenhut gehört zu den giftigsten Zierpflanzen Europas und kann bereits durch den Hautkontakt erste Vergiftungssymptome verursachen.

Eisenhut

Der Eisenhut ist beeindruckend, aber auch gefährlich [Foto: Wolfgang Golob/ Shutterstock.com]

5. Sterndolde

Besonders schönen Blütenschmuck bringt die Sternendolde (Astrantia major) in den Garten. Mit ihren dichten, filigranen Blütendolden in zartem Rosa oder leuchtendem Pink-Violett zieht die Staude auch im Schatten alle Blicke auf sich. Vor allem bei naturnahen Gärten ist die Sterndolde außerordentlich beliebt, denn sie hat einen tollen Wildstauden-Charakter.

Sterndolde

Die Sterndolde trägt beeindruckenden Blütenschmuck [Foto: 4SeasonsFlowers/ Shutterstock.com]

6. Segge

Gräser sind langweilig? Dann haben Sie noch nicht die Seggen (Carex) getroffen. Diese Blattschmuckpflanzen überzeugen mit ihren zierlichen Blättern und den unzähligen Variationen: Ob einfarbig in Grün oder panaschiert mit Gelb oder Weiß – die Seggen passen dank ihrer Vielseitigkeit in fast jeden Garten und sind auch im Schatten robust und langlebig.

Segge

Die Seggen überzeugen mit ihren zierlichen Blättern und den unzähligen Variationen [Foto: photowind/ Shutterstock.com]

7. Farne

Für Dschungelflair und Urwaldambiente sorgen Farne im Garten. Die erstaunlichen Pflanzen, die bereits seit 400 Millionen Jahren auf unserem Planeten wachsen, bestechen mit ihren charakteristischen filigranen Blattwedeln. Besonders im Schatten fühlen sich die ungewöhnlichen Pflanzen wohl und bieten sich als toller Blickfang an.

Farn

Farne sorgen für ein besonderes Flair im Schattengarten [Foto: Artens/ Shutterstock.com]

8. Funkie

Wer eine Pflanze sucht, die besonders vielseitig ist, kommt an der Funkie (Hosta) nicht vorbei. Mit unzähligen Variationen in der Blattfarbe, den Musterungen und der Wuchsform lädt die Funkie beinahe zum Sammeln ein und bietet für jeden Geschmack etwas. Aber auch ihre meist violetten oder weißen Blüten machen die Staude zu einer willkommenen Bereicherung für das Schattenbeet.

Funkie

Die Funkie besticht durch ihre Vielseitigkeit [Foto: Jacqueline Klose/ Shutterstock.com]

9. Christrose

Nicht nur im Sommer kann das Schattenbeet ein toller Hingucker sein – auch im Winter sorgen Stauden wie die Christrose (Helleborus niger) für neidische Blicke. Ab November und auch bei Schnee und Kälte blüht die elegante Christrose mit ihren weißen Blüten. Besonders als Weihnachtspflanze ist die Christrose deshalb beliebt und findet in vielen Gärten einen Platz.

Weiße Blüten der Christrose mit Schnee

Die Christrose blüht auch im Winter [Foto: nnattali/ Shutterstock.com]

10. Prachtspiere

Sie ist die Staude für den Schatten schlechthin – die Prachtspiere (Astilbe x arendsii), auch als Astilbe bekannt, verzaubert jeden noch so dunklen Fleck mit ihrem Charme. Mit ihren großen Blütenrispen, die in Farben von Weiß bis Violett erstrahlen, erleuchtet sie jedes Schattenbeet. Gleichzeitig ist die Prachtspiere vor allem wegen ihres vitalen Wuchses und ihrer erstaunlichen Langlebigkeit bekannt.

Die besten 10 Stauden für den Halbschatten können Sie hier in unserem Spezial-Artikel finden.

Prachtspiere

Die Prachtspiere erleuchtet jedes noch so schattige Plätzchen [Foto: Nata Bene/ Shutterstock.com]

Frederike

Ich bin Studentin der Agrarwissenschaften und ein richtiges Dorfkind. Zuhause habe ich einen kleinen Gemüsegarten, den ich hege und pflege, und verbringe die Zeit am liebsten draußen. Wenn ich nicht gerade im Freien bin, schreibe ich leidenschaftlich gerne. Meine Liebe gilt aber nicht nur Pflanzen und dem Schreiben, sondern auch ganz besonders der Tierwelt.

Lieblingsobst: Johannis- und Himbeeren.
Lieblingsgemüse: Schwarzwurzeln, Wirsing und Kartoffeln.

Back To Top
[i]
[i]