skip to Main Content

Kümmel: Richtig gießen und ernten

Die würzig-scharfen Samen des Kümmels erfreuen sich großer Beliebtheit. Um diese richtig ernten zu können, muss jedoch vor allem richtig gegossen werden.

Kümmelsamen

Diese kleinen Samen haben ein großartiges scharf-würziges Aroma [Foto: breki74]

Kümmel richtig gießen

Wie viele beliebte Küchenkräuter hat auch der Kümmel (Carum carvi) seinen Ursprung in den milderen und trockenen Regionen des Mittelmeers und Vorderasiens. Doch der Kümmel hebt sich von seinen würzenden Kollegen etwas ab. Während die meisten mediterranen Kräuter durchlässige Böden mögen und Trockenperioden meist gut wegstecken, bevorzugt der Kümmel schwere Lehmböden und eine reichhaltige Wasserversorgung.

Bereits bei kurzen Trockenperioden sollte das Kraut auch beim Anbau im Beet gewässert werden, um eine optimale Versorgung zu gewährleisten. Natürlich muss das richtige Maß gefunden werden, denn mit Staunässe kommt auch der Kümmel nicht gut zurecht. Zu hemmungsloses Gießen gefährdet die Ernte durch erhöhtes Befallpotential mit verschiedenen Wurzelpilzen. Wird das Gewürz in Gefäßen angebaut, ist einerseits aufgrund der Bildung einer in etwa 15 cm langen Pfahlwurzel auf die passende Größe zu achten. Aber auch die ausreichende Versorgung mit Wasser wird durch ein etwas größeres Gefäß begünstigt. Bei der Wahl des Substrates ist ebenso auf eine gute Wasserspeicherung zu achten. Im Zweifel kann auch noch Lehm oder Ton zugemischt werden.

Kümmel richtig ernten

Ist der Anbau des zweijährigen Krautes geglückt, so kann im Juli des zweiten Anbaujahres der begehrte Kümmelsamen geerntet werden. Entweder werden nur die Blütenstände oder die ganzen Pflanzen abgeschnitten. Das ist im Prinzip egal, denn die Pflanze stirbt eh im gleichen Jahr noch ab. Um an den würzigen Samen zu gelangen, muss die Ernte zunächst getrocknet werden. Im Anschluss kann der Samen ausgepuhlt werden. Neben dem Samen kann jedoch auch das Laub des Kümmels als Ersatz für Dill oder Petersilie verwendet werden. Da die Blätter mit Eintritt der Blüte an geschmackgebenden ätherischen Ölen verlieren, sollten sie nur bis zur Blüte geerntet werden. Hierbei sollte man auch etwas verhaltener sein, denn umso mehr das Laub geerntet wird, desto mehr wird die Pflanze geschwächt und das geht immer auf Kosten der Kümmelsamenernte. Mit der Ernte der Samen kann auch noch die Pfahlwurzel geerntet werden. Diese hat eine dezente Kümmelnote im Geschmack und kann als Gemüse gekocht werden.

 

Back To Top