Erdbeeren überwintern & richtig schneiden

Sebastian
Sebastian
Sebastian
Sebastian

Als Gartenbaustudent an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf habe ich mich vor allem mit Nutzpflanzen und Anbautechniken auseinandergesetzt. Es fasziniert mich immer wieder, wie sich aus kleinen, oft ähnlich anmutenden Samen so zahlreiche verschiedene Pflanzen entwickeln.

Lieblingsobst: Heidelbeeren, Trauben, Himbeeren, Birnen
Lieblingsgemüse: Pilze, Paprika, Kohlrabi, Zwiebel, Knoblauch

Erdbeeren sind mehrjährig und man kann sie erfolgreich überwintern. Zur Vorbereitung auf den Winter kann es sinnvoll sein, die Erdbeeren zu schneiden.

Erdbeere im Winter
Beim Überwintern von Erdbeeren gibt es einige Punkt zu beachten

Erdbeeren (Fragaria) im Hobbygarten bleiben idealerweise ungefähr drei Jahre im selben Beet. Damit die Pflanzen in diesen drei Jahren auch gute Erträge hervorbringen, müssen sie jedes Jahr unbeschadet über den Winter kommen. Weil die Blüten der Erdbeeren schon im Herbst gebildet werden, hat die Überwinterung einen großen Einfluss auf den Ertrag des nächsten Jahres. Auch sogenannte einmal tragende Erdbeersorten werden überwintert. Das ‚einmal tragend‘ bezieht sich darauf, dass pro Saison nur einmal geerntet werden kann.

Erdbeeren schneiden als Vorbereitung für den Winter

Frisch gepflanzte Erdbeeren werden im Herbst nicht geschnitten. Bei Pflanzen, die bereits Früchte getragen haben, entfernt man vor allem aus Pflanzenschutzgründen das Laub. Diese wichtige Maßnahme vor dem Überwintern dient dazu, Blätter, die von Pilzkrankheiten wie Erdbeermehltau (Sphaerotheca macularis) oder Grauschimmel-Fruchtfäule (Botrytis cinerea) befallen sind, vorsorglich zu entfernen, damit sich keine Krankheiten ausbreiten. Dieses Säubern oder Schneiden der Erdbeeren sollte möglichst zeitnah nach der Ernte und spätestens Mitte/ Ende Juli geschehen. Bei spättragenden Sorten muss auf das Zurückschneiden der Erdbeerpflanze verzichtet werden. Die verbleibende Vegetationszeit nach der Ernte ist zu kurz, dass sich neue Blätter und Blüten bilden könnten, weshalb sich ein Schnitt nach Mitte Juli negativ auf die Blütenbildung und den Ertrag im nächsten Jahr auswirken würde.

Erdbeerpflanze zurückschneiden
Achten Sie beim Schneiden der Erdbeeren darauf, das Herz der Staude nicht zu verletzen [Foto: GaViAl/ Shutterstock.com]

Beim Zurückschneiden der Erdbeerblätter muss unbedingt darauf geachtet werden, dass das Herz unbeschädigt bleibt. Ist das gewährleistet, kann das Schneiden auch mit einem Rasenmäher – so hoch wie möglich eingestellt – oder Freischneider vollzogen werden. Zu empfehlen ist aber dennoch der händische Rückschnitt, da dabei keine so großen Wunden entstehen, durch welche Krankheiten eintreten können, und eventuell infizierte Blätter nicht im Beet verteilt werden. Die Blätter sollen nicht als Mulch auf dem Erdbeerbeet liegen bleiben, schließlich können Pilze auch auf abgestorbenen Blättern überdauern und der Schnitt hätte seinen Sinn verloren. Wer einen gut funktionierenden und sich stark erhitzenden Komposthaufen besitzt, kann die Blätter dorthin geben, solange sie nicht bereits sichtlich erkrankt sind. Neben den Blättern werden alle überflüssigen Triebe und Ausläufer entfernt. Nach dem Schneiden sollten Sie zeitnah die Erdbeeren düngen. Hierfür eignet sich ein vorwiegend organischer Langzeitdünger, wie unser Plantura Bio-Tomatendünger, ideal. Er wird rund um die Pflanzen herum ausgebracht, oberflächlich eingearbeitet und leicht angegossen. Dank seiner gleichmäßigen, langsamen Freisetzung werden die Pflanzen über Wochen hinweg mit essentiellen Nährstoffen versorgt. Der erhöhte Kaliumgehalt fördert zusätzlich die Winterhärte.

Bio-Tomatendünger 1,5 kg
Bio-Tomatendünger 1,5 kg
  • Ideal geeignet für Tomaten, Chili, Zucchini, Gurke & Co.
  • Für gestärkte Pflanzen & eine aromatische, reiche Ernte
  • Tierfreier Bio-Langzeitdünger - unbedenklich für Haus- & Gartentiere

Tipp: Kranke und welke Blätter sollten Sie möglichst schnell aus dem Bestand entfernen, das gilt auch für immertragende Sorten.

Zusammenfassung Erdbeeren schneiden:

  • Nach der Ernte bzw. spätestens Mitte/ Ende Juli werden die Blätter der Erdbeerpflanzen geschnitten.
  • Die Blätter sehr spättragender Sorten werden nicht entfernt.
  • Herzblätter dürfen beim Erdbeer-Schnitt nicht beschädigt werden.
  • Blätter, die nicht als Mulch im Beet dienen, sollten Sie nicht liegen lassen, sondern entfernen.
  • Eine zeitnahe Düngung nach dem Schnitt empfiehlt sich.

Erdbeeren überwintern

Im Pflanzjahr sind die Erdbeerpflanzen noch sehr klein und besonders empfindlich. Damit sie eine Chance haben, gut anzuwachsen und den Winter erfolgreich zu überstehen, sollte das Pflanzen der Erdbeeren bis spätestens Mitte August erfolgen. Sowohl die Wurzeln als auch die Blüten der Erdbeerpflanzen müssen vor Frost geschützt werden. Die Wurzeln liegen nicht sehr tief und sind daher nicht gut isoliert. Beim Überwintern von Erdbeerpflanzen ist es sehr wichtig, diese vor Spätfrösten zu schützen, da die Blüten vor allem im Frühjahr empfindlich sind.

Vlies als Frostschutz
Unter einem Vlies sind Erdbeeren im Winter vor Frost geschützt [Foto: Vadym Zaitsev/ Shutterstock.com]

Sind Erdbeeren winterhart? Erdbeeren sind mehrjährig und bei uns bis etwa – 10 °C winterhart, dennoch können die Erdbeeren winterfest gemacht werden. Je nachdem, ob Sie die Erdbeeren im Beet oder im Topf überwintern, geht man dabei verschieden vor.

Erdbeeren im Topf überwintern

Erdbeeren im Topf oder Blumenkasten haben den Vorteil, dass sie mobil sind. Sie sollten über den Winter an einem windgeschützten Platz stehen, bestenfalls nahe einer Hausmauer und auf einem isolierenden Material wie Holz oder Styropor. Wer in frostanfälligen Lagen gärtnert oder auf Nummer sicher gehen will, deckt seine Pflanzen beim Überwintern von Erdbeeren im Topf mit Reisig, Stroh oder Vlies ab und umwickelt die Pflanzgefäße mit Jute, Gartenvlies oder Pappkarton. Bei Erdbeerpflanzen, die unter einer schützenden Überdachung stehen, darf man nicht vergessen, an frostfreien Tagen ein wenig zu gießen. Aber aufgepasst: Nicht zu viel gießen, nicht dass das Wasser in der Erde beim nächsten Frost gefriert und die Wurzeln schädigt.

Tipp: Viele Erdbeersorten sind empfindlich gegenüber Spätfrösten – nehmen Sie die Bedeckung nicht zu früh ab.

Erdbeere Topfkultur
Erdbeeren im Topf werden im Winter an einen geschützten Standort gestellt [Foto: MNStudio/ Shutterstock.com]

Erdbeeren im Beet überwintern

Erdbeeren im Beet sind ihrem Standort schutzlos ausgesetzt. Sie freuen sich deshalb schon bei der Pflanzung, wenn sie in Beete gesetzt werden, die nicht übermäßig dem Wind ausgesetzt sind oder sich in Kälteseen befinden. Da Staunässe im Winter zu erheblichen Frostschäden an den Wurzeln führen kann, sollte bei der Standortwahl und der Bodenvorbereitung auch darauf geachtet werden. In Gärten, die nicht viele Alternativen zulassen und die aufgrund lehmigen Bodens staunässegefährdet sind, könnte das Beimischen von Sand zur Erde für eine bessere Drainage sorgen.

Gefrorene Erdbeerpflanze
Sind Erdbeeren Spätfrösten ausgesetzt, kann es zu erheblichen Schäden kommen [Foto: willow_girl/ Shutterstock.com]

Auch das Pflanzen auf Hügelbeeten oder in etwa 40 cm hohen Hochbeeten wären Möglichkeiten, auf schlechten Bodenstandorten Erdbeeren ohne wasserbedingte Schäden zu überwintern. Je nach Region sollten die Erdbeerpflanzen im Beet genauso wie jene im Topf abgedeckt werden. Dazu können Sie zum Überwintern die Erdbeeren mit Laub, Reisig oder einem Gartenvlies abdecken. Eine Folie sollten Sie nicht verwenden, da diese nicht luftdurchlässig ist und zu Krankheiten führen kann. Im Frühjahr sollte der Frostschutz keinesfalls zu früh entfernt werden. Späte Kälteeinbrüche oder Spätfröste können sonst große Schäden an den Blüten verursachen. Ein schwarzer Blütenstempel ist das typische Symptom für Blüten, die erfroren sind. Sie werden leider keine Früchte mehr tragen.

Erdbeeren im Topf
Ein schwarzer Blütenstempel verheißt nichts Gutes: Die Blüte ist leider erfroren

Erdbeeren erfolgreich vor Frost schützen:

  • Töpfe und Kästen an windgeschützte Plätze stellen
  • Bei Töpfen an überdachten Stellen mäßiges Gießen an frostfreien Tagen nicht vergessen
  • Erdbeerpflanzen im Topf oder Beet in kühlen Regionen mit Vlies, Laub oder Reisig bedecken
  • Abdeckung bis zum letzten Spätfrost beibehalten wegen der Empfindlichkeit der Erdbeerblüten im Frühjahr

Kennen Sie eigentlich schon die süßesten Erdbeersorten? Wer es gerne süß mag, findet in unserem Spezialartikel 5 Sorten, die man selbst anbauen kann.

Jetzt zur Garten-Post anmelden