Erdbeeren im Hochbeet: Pflanzen, Pflege & Überwinterung

Regina
Regina
Regina
Regina

Ich habe Gartenbauwissenschaften am WZW in Freising studiert und pflanze in meiner Freizeit auf einem Stück Acker alles an, was Wurzeln hat. Das Thema Selbstversorgung und saisonale Ernährung liegt mir dabei besonders am Herzen.

Lieblingsobst: Quitte, Kornelkirsche und Heidelbeere
Lieblingsgemüse: Erbsen, Tomaten und Knoblauch

Erdbeeren lassen sich nahezu überall kultivieren – egal, ob im Beet, Topf oder auf dem Balkon. Ein Hochbeet für Erdbeeren eignet sich perfekt, um in einer angenehmen Höhe zu ernten.

Hochbeet-Erdbeerpflanzen mit reifen Beeren
Nebst zahlreichen Gemüsearten lassen sich auch Erdbeeren im Hochbeet pflanzen [Foto: vaivirga/ Shutterstock.com]

Die Erdbeere (Fragaria) ist eine beliebte Sommerfrucht, die sich in jedem Garten, auf dem Balkon oder auch im Hochbeet problemlos anbauen lässt. Was Sie beim Anbau von Erdbeeren im Hochbeet beachten sollten, welche Sorten sich eignen und wie die Erdbeeren-Pflege im Hochbeet gelingt, verraten wir in diesem Artikel.

Erdbeeren im Hochbeet: Welche Sorten eignen sich?

Für den Anbau von Erdbeeren im Hochbeet eignen sich eigentlich alle Sorten, solange der Standort warm und sonnig ist. Sogenannte Hängeerdbeeren oder Klettererdbeeren, die zahlreiche Ausläufer bilden, können hervorragend am Rand des Hochbeetes gepflanzt und hängend kultiviert werden. Walderdbeeren (Fragaria vesca) hingegen vertragen keine Hitze und starke Sonneneinstrahlung, sie wachsen lieber im Halbschatten und sind daher für Hochbeete mit südlicher Ausrichtung und ganztags Sonne nicht geeignet. Beliebte Erdbeersorten, die ebenso auf dem Hochbeet wachsen, sind beispielsweise:

  • ‘Elvira‘: Frühreife Sorte mit großen, haltbaren Früchten und süß-fruchtigem Aroma
  • ‘Mara des Bois‘: Kleine bis mittelgroße, hellrote Erdbeere mit sehr gutem Geschmack, aber wenig haltbar
  • ‘Mieze Schindler‘: Historische Erdbeersorte mit einmalig köstlichem Walderdbeeraroma, nicht lagerbar, also zum direkten Verzehr
  • ‘Ostara‘: Kräftig wachsende Sorte mit großen, festen, saftigen Früchten und gutem Ertrag
  • ‘Polka‘: Ertragreiche Erdbeere mit dunklen, nach süßen Walderdbeeren schmeckenden Früchten
  • ‘Senga Sengana‘: Klassiker unter den Erdbeersorten mit mittelgroßen, wohlschmeckenden Früchten und kräftigem Wuchs
  • ‘Weiße Ananas‘: Außergewöhnliche Erdbeere mit cremeweißen Früchten und fruchtig-süßem Ananasaroma
Mieze Schindler'-Erdbeerpflanze
Eine der vielen guten Erdbeersorten fürs Hochbeet ist die aromatische ‘Mieze Schindler’ [Foto: Jana Loesch/ Shutterstock.com]

Erdbeeren im Hochbeet pflanzen

Beim Pflanzen von Erdbeeren ins Hochbeet gelten die gleichen Dinge wie beim Pflanzen in ein normales Beet. Man sollte hier den optimalen Standort, ein gutes Substrat für Erdbeeren, den besten Pflanzzeitpunkt und den richtigen Pflanzabstand beachten.

Wann kann man Erdbeeren im Hochbeet pflanzen?

Erdbeerpflanzen werden für den besten Ertrag im Vorjahr ab Ende Juli bis August gepflanzt. Hierbei verwenden Sie Ausläufer einer Muttersorte. Nun haben die jungen Erdbeeren genügend Zeit, um kräftige Wurzeln zu bilden und gut anzuwachsen. Aber auch im Frühjahr können noch Erdbeeren gepflanzt werden, die dann bereits im selben Jahr die ersten Früchte tragen. Viele Hobbygärtner kaufen jedoch im Frühjahr Erdbeerpflanzen, die bereits blühen oder sogar schon kleine Früchte tragen. Solche Topferdbeeren sollten direkt nach den letzten Spätfrösten Mitte Mai ins Hochbeet gesetzt werden, da der Topf, in dem sie sich befinden, meist bereits komplett durchwurzelt und daher viel zu klein ist, um die Pflanze noch gut mit Nährstoffen zu versorgen.

Tipp: Frigo-Erdbeeren, die kühl gelagert werden, werden ab Mai bis Mitte Juni in die Erde gesetzt und ermöglichen eine Ernte bis in den Oktober hinein, da sie bereits 4 bis 8 Wochen nach der Pflanzung blühen.

Junge Erdbeerpflanzen im Hochbeet
Erdbeeren bevorzugen eine nährstoffreiche, gut durchlässige Pflanzerde [Foto: Firuza39/ Shutterstock.com]

Welche Erde eignet sich für Erdbeeren im Hochbeet?

Erdbeerpflanzen lieben durchlässige, dabei gut wasserspeichernde und nährstoffreiche Substrate, bestenfalls mit hohem Gehalt an organischer Substanz. Unsere Plantura Bio-Tomaten- & Gemüseerde eignet sich für die Pflanzschicht eines Hochbeetes ideal. Sie besitzt einen hohen Kompostanteil, kommt daher komplett ohne klimaschädlich abgebauten Torf aus und wird nachhaltig in Deutschland produziert.

Bio-Tomaten- & Gemüseerde 40 L
Bio-Tomaten- & Gemüseerde 40 L
  • Ideal für Tomaten & anderes Gemüse wie Chili, Zucchini & Co.
  • Sorgt für ein gesundes Pflanzenwachstum & eine reiche Ernte
  • Torffrei & klimafreundlich: CO2-reduzierte Bio-Erde hergestellt in Deutschland

Die klassische Befüllung eines Hochbeets besteht aus verschiedenen Schichten. Von unten nach oben hin werden grobes Pflanzenmaterial und Steine, Kompost und feinkrümelige Pflanzerde eingefüllt. Wie die einzelnen Hochbeet-Schichten genau aufgebaut sind, welche Vorteile sie besitzen und wie hoch sie eingefüllt werden sollten, erfahren Sie in unseren Spezialartikel.

Pflanzabstand bei Erdbeeren im Hochbeet

Der Pflanzabstand von Erdbeeren – egal, ob im Hochbeet, Balkonkasten oder Gemüsebeet, sollte etwa 25 bis 30 cm betragen. So kann noch gut Luft zwischen den Pflanzen zirkulieren, sie trocknen nach Regen schneller ab und Krankheiten wie der Grauschimmel (Botrytis cinerea) können sich schlechter ausbreiten. Wenn Sie mehrere Reihen anlegen, sollte der Abstand zwischen diesen Reihen etwa 40 cm betragen. Meist werden Erdbeeren an den Rand des Hochbeetes gesetzt, wo sie leicht überhängen und besser vor Wind geschützt sind.

Reife Erdbeeren im Hochbeet
An den Rand gepflanzt lassen sich hängende Erdbeeren im Hochbeet besonders gut kultivieren [Foto: Stephanie Frey/ Shutterstock.com]

Gute Pflanznachbarn

Im Hochbeet ist eine gute Mischkultur ebenso sinnvoll wie im normalen Beet. Die jeweiligen Pflanzpartner sollten im Hochbeet lediglich etwas kompakter sein als auf freier Fläche. Gute Pflanznachbarn für Erdbeeren im Hochbeet sind beispielsweise:

Erdbeeren im Hochbeet in der Mischkultur
Erdbeeren im Hochbeet lassen sich gut zusammen mit Zwiebelgewächsen und Salaten anbauen [Foto: fotoknips/ Shutterstock.com]

Tipps zur Pflege

Bei der Pflege von Erdbeeren spielen vor allem das Wässern, Düngen und Mulchen eine große Rolle. Erdbeeren sollten regelmäßig gegossen werden, vor allem zur Zeit der Blüte und Fruchtbildung. Im Sommer bei großer Hitze macht es Sinn, Erdbeeren morgens und abends zu wässern, damit sie genügend Feuchte aufnehmen, bis es tagsüber heiß wird.

Zur Pflanzung und nach der Ernte freuen sich auch Erdbeeren im Hochbeet über eine Düngergabe. Bestenfalls wird ein vorwiegend organischer Langzeitdünger wie unser Plantura Bio-Tomatendünger gleich bei der Pflanzung mit ins Pflanzloch gemischt. Die zweite wichtige Düngung erfolgt bei den Erdbeeren kurz nach der Ernte, da die mehrjährigen Pflanzen nun mit der Anlage der Blütenknospen für das folgende Jahr beginnen. Details zur Düngung von Erdbeeren lesen Sie in unserem Spezialartikel.

Hochbeet-Erdbeeren mit Mulchmaterial
Auch im Hochbeet sollten Erdbeeren gemulcht werden [Foto: Miriam Doerr Martin Frommherz/ Shutterstock.com]

Das Mulchen ist die dritte wichtige Pflegemaßnahme, auch Erdbeeren im Hochbeet sollten davon profitieren. Hierbei wird rund um die Pflanze herum trockenes Pflanzenmaterial ausgebreitet. Dabei handelt es sich klassischerweise um Stroh, aber Rasenschnitt, Holzwolle, Kokosnussfasern oder Rindenmulch eignen sich ebenfalls dafür. Die Mulchschicht wird ausgebreitet, sobald sich der Boden bereits etwas erwärmt hat, etwa ab Mitte April. Sie verringert die Verdunstung von Wasser aus dem Untergrund und hält das Substrat länger feucht. Gleichzeitig erhitzt sich der Boden weniger stark, und die Früchte erleiden seltener Sonnenbrand. Außerdem erntet man dank Mulchschicht saubere Erdbeeren ohne Erde. Erdbeerfrüchte, die auf Mulch statt auf Erdboden aufliegen, faulen deutlich seltener, auch bei länger anhaltendem Regen.

Kann man Erdbeeren im Hochbeet überwintern?

Erdbeeren sind grundsätzlich mehrjährig und winterhart, bis etwa –10 °C sind keinerlei Schäden zu erwarten. Wird es im Winter oft kälter, lohnt es sich, die Erdbeeren zu schützen – insbesondere, wenn es sich um noch junge Exemplare handelt. Um Erdbeeren im Hochbeet zu überwintern, eignet sich eine Schicht aus Laub oder Reisig, welche über die Pflanzen gegeben wird, aber auch Vlies. Mehr Tipps zum Überwintern von Erdbeeren lesen Sie bei uns.

Erdbeeren können so gut wie überall angebaut werden. Wir geben Tipps, wie Sie Erdbeeren auf dem Balkon erfolgreich anbauen und pflegen können.

Jetzt zur Garten-Post anmelden