Spaghettikürbis: Anpflanzen, Ernte & Zubereitung

Katja
Katja
Katja
Katja

Ich habe Landschaftsökologie studiert und habe durch mein Studium die Liebe zu Pflanzen entdeckt. Pflanzen sind nicht nur schön, sondern faszinieren mich auch durch ihre unterschiedlichen Überlebensstrategien. Um mir etwas Natur in die Wohnung zu holen, hege und pflege ich meine Zimmerpflanzen und Kräuter auf jeder verfügbaren Fensterbank.

Lieblingsobst: Rhabarber und alle Arten von Beeren
Lieblingsgemüse: Zwiebeln und Knoblauch

Der Name ist beim Spaghettikürbis Programm, denn er lässt sich tatsächlich als Spaghetti-Ersatz verwenden. Hier erfahren Sie alles zum Anbau von Spaghettikürbis im eigenen Garten.

Spaghettikürbis-Anbau
Unter den Sorten finden sich meist gelbe, aber auch grüne und gestreifte Spaghettikürbis-Früchte [Foto: Brent Hofacker/ Shutterstock.com]

Der Spaghettikürbis besitzt nicht nur unzählige Anwendungen in der Küche, sondern bildet auch wunderschöne Blätter und Blüten aus. Ganz nebenbei dient er auch noch als Bienenweide. Wie Sie das vielseitige Gemüse im eigenen Garten oder auf dem Balkon anbauen, erfahren Sie hier.

Spaghettikürbis: Aussehen, Eigenschaften und Herkunft

Der Spaghettikürbis ist eine in Japan gezüchtete Sorte des Gartenkürbis (Cucurbita pepo) aus der Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae). Es handelt sich um eine einjährige, krautige Pflanze, die für ihre wertvollen Inhaltsstoffe, ihren Geschmack und ihr Aussehen geschätzt wird und früh Früchte trägt. Wie für den Gartenkürbis typisch, bildet auch die Spaghettikürbis-Pflanze große, herzförmige Blätter an langen, rankenden Trieben aus. Die trichterförmigen Blüten sind sehr groß, dekorativ und leuchten orange-gelb. Nach der Bestäubung entwickeln sich ab August aus den Blüten die länglichen, walzenförmigen Früchte. Sie verfärben sich bei Vollreife je nach Sorte meist sonnengelb oder hellgrün-gelblich. Bei der Zubereitung des Spaghettikürbis wird schnell klar, woher der Name kommt. Nach dem Kochen zerfällt das Fruchtfleisch in lange, spaghettiartige Fasern, die auf unterschiedlichste Weisen zubereitet werden und sogar als Ersatz für echte Spaghetti dienen können.

Tipp: Da Kürbisgewächse sehr zuckerhaltigen Nektar produzieren, sind die Blüten auch bei Hummeln (Bombus) und Bienen (Apis) sehr beliebt.

Spaghettikürbis-Pflanze
Der Spaghettikürbis ist eine rankende Pflanze und kann sich daher großräumig ausbreiten [Foto: Le Do/ Shutterstock.com]

Spaghettiküris anpflanzen

Wer einen Spaghettikürbis anpflanzen möchte, kann sowohl ab Mitte Mai direkt ins Freiland säen, als auch schon Mitte April eine Voranzucht auf der Fensterbank beginnen. Für die Anzucht verwenden Sie am besten ungedüngte Anzuchterde, wie zum Beispiel unsere Plantura Bio-Kräuter- & Aussaaterde, da durch den geringen Nährstoffgehalt die Wurzelbildung angeregt wird. Unsere klimafreundlich produzierte Erde enthält keinen Torf und ist zudem auch für den biologischen Landbau zugelassen. Stecken Sie die Spaghettikürbis-Samen etwa 2 cm tief in die Erde, sodass sie leicht bedeckt sind. Die Keimtemperatur sollte über 22 °C liegen. Bei der Direktaussaat sollten die Pflanzen bei niedrigen Temperaturen unter 10 °C mit Vlies abgedeckt werden, damit die Keimlinge nicht erfrieren. Das Substrat muss gleichmäßig feucht gehalten werden. Kürbissamen keimen in der Regel rasch und bereits nach 7 – 10 Tagen sind viele Keimlinge zu sehen.

Spaghettikürbis
Spaghettikürbisse benötigen ausreichend Platz und einen warmen Standort [Foto: Elizabeth A.Cummings/ Shutterstock.com]

Bei vorkultivierten Spaghettikürbissen sollten Sie die Pflanzen, sobald sie ein erstes herzförmiges Laubblatt ausbilden, in nährstoffreiches Pflanzsubstrat und größere Töpfchen pikieren. Ab Anfang Mai werden die Jungpflanzen abgehärtet. Das heißt, sie werden tagsüber und mit zunehmend längerer Dauer an einen geschützten Platz nach draußen gestellt, aber nachts zu Beginn wieder in das Haus geholt. Diese Prozedur gewöhnt die Pflanzen an direkte Sonneneinstrahlung, Wind und Temperaturschwankungen. Ab Mitte bis Ende Mai können die jungen Pflanzen dann nach draußen gepflanzt werden. Da der Spaghettikürbis zu den Starkzehrern zählt, benötigt er nährstoffreiche Erde wie zum Beispiel unsere Plantura Bio-Komposterde. Sie besteht zu 100 % aus natürlichen Rohstoffen und enthält außerdem Mikroorganismen, die das Bodenleben bereichern. Wenn Sie einen eigenen Kompost besitzen, können Sie den Kürbis auch direkt neben den Komposthaufen pflanzen oder eine gute Portion davon in den Boden mischen. Der Untergrund sollte außerdem durchlässig sein. Ein guter Standort für den Spaghettikürbis ist sonnig oder nur in der Mittagszeit leicht beschattet. Für die ausladenden Kürbisgewächse sollte der Pflanzabstand 1 – 2 Meter betragen.

Plantura Bio-Komposterde
Plantura Bio-Komposterde

Bio, torffrei & klimafreundlich:
Ideal auch für Hochbeete geeignet,
sorgt für eine reiche, aromatische Ernte

Spaghettikürbis im Topf pflanzen? Sie können den Spaghettikürbis auch im Topf pflanzen. Dieser sollte ein Volumen von mindesten 20 Litern haben, um dem großen Kürbisgewächs gerecht zu werden. Damit die Kürbispflanze überschaubar bleibt, sollte im Topf nach vier Fruchtansätzen die Triebspitze abgeknipst werden. So wird außerdem die Energie vermehrt in die Fruchtbildung anstatt ins Pflanzenwachstum investiert. Bei geringem Pflanzangebot bietet es sich an, die langen Ranken mitsamt Fruchtansätzen in ein Rankgitter einzuflechten, sodass der Kürbis eher in die Höhe als in die Breite wächst. Die schweren Früchte müssen hierbei meist zusätzlich mit einem Netz oder Strumpf vor dem Abreißen gesichert werden. Weitere Tipps zu Rankhilfen für Kürbisse erhalten Sie hier.

Pflege des Spaghettikürbis: Schneiden, Düngen und Co.

Nach der Pflanzung ist es zunächst wichtig, den Spaghettikürbis regelmäßig zu gießen. Es sollte direkt der Boden gewässert und kein kaltes Wasser verwendet werden, da der Kürbis auf kühle Temperaturen mit vermindertem Wachstum und gelben Blättern reagieren kann. Die Erde sollte nicht nass, jedoch gleichmäßig feucht sein. Vor allem zur Zeit der Blüte und Fruchtbildung werden große Mengen Wasser benötigt. Gießen Sie am besten früh morgens oder abends, damit es im Sommer nicht zur Verdunstung kommt.

Spaghettikürbis im Topf
Wer einen Spaghettikürbis im Topf pflanzen möchte, sollte ein ausreichend großes Pflanzgefäß wählen [Foto: faithie/ Shutterstock.com]

Da es sich um einen Starkzehrer handelt, sollten Sie den Spaghettikürbis regelmäßig düngen. Bis zur Pflanzung sind noch keine Nährstoffgaben nötig. Wenn Sie das Beet in Vorhinein mit Kompost oder mit einem Langzeitdünger, wie unserem Plantura Bio-Tomatendünger, versorgt haben, muss in der ersten Zeit nach der Pflanzung nicht mehr gedüngt werden. Die Nährstoffe unseres Langzeitdüngers halten etwa drei Monate vor und versorgen den Kürbis mit Allem, was er braucht, insbesondere mit Kalium, welches wichtig für die Fruchtbildung ist. Nach drei Monaten sollte aber in jedem Fall nachgedüngt werden.

Tipp: Für Topfpflanzen ist ein Flüssigdünger besser zu handhaben. Hier empfehlen wir einen organischen Dünger mit genau angepasster Nährstoffzusammensetzung für stark zehrende Gemüsepflanzen, wie zum Beispiel unseren Plantura Bio-Tomaten- & Gemüsedünger.

Plantura Bio-Tomaten- & Gemüsedünger
Plantura Bio-Tomaten- & Gemüsedünger

Hochwirksamer Bio-Flüssigdünger
mit einem NK-Verhältnis von 4-5
für alle Gemüsearten & Beerenobst,
unbedenklich für Haus- & Gartentiere

Um einen besseren Ertrag zu erzielen, können Sie den Spaghettikürbis schneiden. Ähnlich wie bei den Topfpflanzen knipsen Sie die Triebspitze ab, sobald ausreichend Fruchtansätze gebildet wurden. Das sind etwa 3 – 5 Früchte pro Pflanze. Das Kürbisgewächs investiert dann mehr Energie in weniger Früchte, anstatt viele kleine Kürbisse auszubilden.

Spaghettikürbis ernten

Die Erntezeit der Spaghettikürbisse beginnt schon recht früh, zwischen August und Ende Oktober. Die letzte Ernte sollte unbedingt vor dem ersten Frost erfolgen, damit die Früchte keinen Schaden davontragen. Wenn Sie den Spaghettikürbis lagern wollen, sollte ein Teil des Strunks mit abgeschnitten und am Kürbis belassen werden. Die Frucht wird mit einem scharfen Messer oder einer Gartenschere vom Trieb getrennt.

Wie sieht ein reifer Spaghettikürbis aus? Ein reifer Spaghettikürbis ist zwischen 15 und 30 cm lang und wiegt 1 – 3 kg. Vom Fruchtansatz bis zum reifen, hartschaligen Spaghettikürbis vergehen etwa drei Monate. Die Erntereife von Kürbissen erkennt man daran, dass der Stielansatz trocken sowie hart ist, und sich außerdem braun verfärbt hat. Die Farbeintensität der Frucht ist von der Sorte abhängig, viele Varietäten, wie beispielsweise ‘Pyza‘, sind im Reifezustand hellgelb bis goldgelb gefärbt.

Spaghettikürbis in Erntezeit
Verfärbt sich der Stielanasatz bräunlich und wird trocken, ist die Zeit reif für die Spaghettikürbis-Ernte [Foto: Artefficient/ Shutterstock.com]

Haltbarkeit und Lagerung

Die Schale des Spaghettikürbis ist recht hart und robust, weshalb er sich gut lagern lässt. Stellen Sie den Spaghettikürbis möglichst aufrecht mit dem Stiel nach oben gerichtet an einen trockenen, kühlen und frostfreien Platz. Die Früchte halten sich dann etwa bis Januar. Alternativ kann man Kürbisse auch klein geschnitten, roh oder bereits zubereitet, einfrieren, beziehungsweise in Essig und Zucker einlegen.

Zubereitung des Spaghettikürbis

Aufgrund seiner zahlreichen Inhaltsstoffe ist der Spaghettikürbis sehr gesund. Neben Magnesium, Kalzium, Eisen, Beta-Carotin und sattmachenden Ballaststoffen enthält er viel Wasser und Kalium, wodurch beim Verzehr die Nieren- und Blasenfunktion angeregt wird. Er ist recht kalorienarm und enthält im Vergleich zu anderen Kürbissen eher wenige Vitamine.

Ist der Spaghettikürbis essbar? Ja, der Spaghettikürbis ist essbar, seine Schale ist es allerdings nicht. Das Fruchtfleisch wird meist herausgekratzt, da die Schale hart und ungenießbar ist.

Es gibt scheinbar grenzenlose Optionen, wie der Spaghettikürbis zubereitet werden kann. Besonders außergewöhnlich ist allerdings die Möglichkeit, ihn als Spaghettialternative zu verwenden. Dafür nimmt man eine Gabel, um die Schale des Kürbisses mehrfach einzustechen und um die Fruchtfasern nach dem Kochen in Wasser herauszulösen. In vielen Rezepten für Spaghettikürbis werden dessen Hälften auch gefüllt und im Ofen überbacken. Zu den spaghettiartigen Fasern können Sie natürlich auch verschiedene Soßen, wie Bolognese, reichen.

Zubereitung des Spaghettikürbis
Die Zubereitung von Spaghettikürbis erfolgt meist im Ofen, wobei das Fruchtfleisch in lange Fasern zerfällt [Foto: vm2002/ Shutterstock.com]

Neben den Blüten, die gerne gefüllt oder frittiert werden, sind auch die Spaghettikürbis-Kerne essbar. Man kann sie säubern und über Nacht in Wasser einweichen, um das restliche Fruchtfleisch abzulösen. Danach werden sie getrocknet, gewürzt und mit etwas Öl im Ofen geröstet und können so als knuspriger Snack oder auf Salaten genossen werden.

Die Zucchini zählt ebenfalls zu den Kürbisgewächsen und hat einen ähnlich milden Geschmack wie der Spaghettikürbis. Wir stellen die schönsten Zucchini-Sorten vor.

Jetzt zur Garten-Post anmelden