skip to Main Content

Interview mit dem Garten Fräulein

Viele kennen den erfolgreichen Gartenblog des Garten Fräuleins vielleicht schon. Was dem Fräulein beim Gärtnern am Herzen liegt, haben wir bei ihr erfragt.

Frau sitzt vor einem Gemüsebeet im Garten

Das Garten Fräulein gibt auf ihrem Blog einfache Anleitungen und Tipps, die Lust auf das Gärtnern machen [Foto: Kristijan Matic]

Liebe Silvia, vielen Dank schon mal für das Interview. Für alle Gartenfreunde, die dich vielleicht noch nicht kennen, magst du dich zu Beginn einmal kurz vorstellen? Wer steckt hinter dem Garten Fräulein?

Im echten Leben bin ich Silvia Appel, 32 Jahre alt und lebe in Würzburg. Wobei die Grenzen zwischen Garten Fräulein und Silvia fließend sind 🙂 Nach meinem Medienmanagement-Studium habe ich einige Jahre im E-Commerce Bereich gearbeitet. Also das komplette Gegenteil von Garten. Seit Oktober 2016 bin ich selbstständig als Bloggerin, Buchautorin, Expertin – ein bunter Blumenstrauß hat sich da beruflich aufgetan!

Wie kam es zu deiner Leidenschaft dem Gärtnern? Haben dich bestimmte Familienmitglieder dazu gebracht?

Das hat ganz viel mit meiner Kindheit auf dem Land zu tun. Da meine Eltern einen großen Nutzgarten hatten, war es für mich das normalste der Welt, dort mit anzupacken. Es hat sich ja nie wie Arbeit angefühlt, sondern war ein großer Spaß. Eine Kartoffel hat meine Mutter ins Loch geschmissen, die andere meine Schwester und dann wieder ich – schwups schon waren die Kartoffeln gesteckt. Noch mehr Freude hat natürlich das Ernten bereitet. Meine Güte es geht wirklich nichts über den Geschmack von kleinen jungen Gelben Rüben! Rückblickend glaube ich, dass es meine Mutter wohl einfach sehr gekonnt angestellt hat, wie sie uns so mit in den Garten eingebunden hat. Wir waren schließlich auch ihre kleinen Pflänzchen, die sie liebevoll hegte und pflegte. Völlig von selbst wollten wir Mädels irgendwann unsere eigenen Beete bewirtschaften. Als wir älter wurden haben wir sogar einen extra abgetrennten kleinen Garten bekommen.

Du hast als Garten Fräulein einen sehr erfolgreichen Blog ins Leben gerufen. Was für Themen liegen dir besonders am Herzen?

Von Anfang an ging es mir darum zu zeigen, dass Gärtnern keine Wissenschaft ist. Ich wollte den Leuten die Angst nehmen und ihnen zeigen „Was das Garten Fräulein kann, das kannst du auch!“ Einfache Anleitungen und Tipps, die richtig Lust auf das Gärtnern machen, stehen bei mir im Vordergrund.

Was gehört für dich zu einem schönen Garten einfach dazu? Hast du bestimmte Lieblingspflanzen?

Für mich ist ein Nutzgarten beziehungsweise ein Bauerngarten das Schönste überhaupt. Eine Mischung aus knackigem Gemüse und sinnvollen Blühpflanzen. Mit einem reinen Zierpflanzengarten kann ich ehrlich gesagt nicht viel anfangen. Essbares anzubauen und daraus etwas Gutes zu kochen, ist für mich das pure Glück.

Du bist mittlerweile auch erfolgreiche Autorin von sechs Büchern. Was hat dich dazu inspiriert und motiviert, dich mit genau diesen Themen so ausführlich auseinanderzusetzen?

Das ist schwierig zu sagen. Es ist eine Leidenschaft, die ganz tief in mir verankert ist. Tatsächlich ist es mir ein großes Bedürfnis gewesen, die grünen Ideen zu Papier zu bringen und andere zu inspirieren, selbst tatkräftig anzupacken.

Frau sitzt im Garten

Silvia Appel ist erfolgreiche Autorin von sechs Büchern [Foto: Kristijan Matic]

In deinem neuen Buch geht es vor allem um Stadtgärten. Wie sieht es bei dir aus? Bist du eher ein Stadt- oder Landkind?

Zwar bin ich auf dem Land groß geworden (ein Dorf mit circa 100 Einwohner), aber mein Herz gehört dem Leben in der Stadt. Mir fällt es wesentlich einfacher die Vorzüge des Landlebens, wie eben frisches Gemüse anzubauen, in mein Stadtleben zu integrieren, als das andersrum der Fall wäre. Ich liebe es, im Gemeinschaftsgarten aktiv zu sein, Samenbomben auf den Kreisverkehr zu werfen und den Balkon zum Bauerngarten zu machen.

Jetzt im Winter ist es ja gerade etwas schwierig mit dem Gärtnern draußen. Wie überbrückst du die kalte Jahreszeit drinnen?

Puh, das ist tatsächlich eine große Herausforderung für mich. Es dauert nicht lange, da packe ich mein Sprossenglas aus und ziehe mir auch ein paar Keimlinge. Das bringt mir das Gartenfeeling wenigstens ein bisschen zurück. Dann geht es auch schon an die Planung der neuen Saison. Da ich hauptberuflich als Garten Fräulein tätig bin, will das nächste Frühjahr gut vorbereitet sein – neue Projekte, Ideen und Kooperationen müssen rechtzeitig auf den Weg gebracht werden.

Was sind deine Pläne und Wünsche für das neue Jahr? Wie geht es mit dem Garten Fräulein in Zukunft weiter?

Erstmal freue ich mich, wenn es so positiv weitergeht wie bisher. Im kommenden Jahr wird es das erste Mal ein Workshop-Wochenende geben, in dem ich meine Erfahrungen rund um das Bloggen an die Teilnehmer weitergeben werde.

Sind auch weitere Bücher geplant?

Bisher ist kein neues Buch-Projekt geplant. Aber sechs Bücher sind ja auch erstmal genug Lesestoff 🙂

Und zu guter Letzt: Was ist dein Gartentrend für das Jahr 2019?

Ehrlich gesagt habe ich es nicht so mit Trends. Für mich ist das biologische Gärtnern mit samenfestem Saatgut ein unschlagbarer Trend, der gerne noch mehr Fahrt aufnehmen darf.

Vielen Dank für das Interview. Wer mehr über das Garten Fräulein erfahren möchte, schaut am besten auf ihrem Blog hier vorbei.

Hinweis: Das Garten Fräulein bietet jetzt auch einen Online-Kurs zum Thema „Gärtnern in der Wohnung“ an. Wir haben ihn schon ausprobiert und sind begeistert! Zur Anmeldung geht es hier.

Melissa

Ich bin Journalistin und Autorin mit großer Begeisterung für grüne Themen. Das schließt für mich eine regionale und tierfreie Ernährung genauso ein, wie Bemühungen um eine schonende und nachhaltige Landwirtschaft. Ökologische Verantwortung sehe ich vor allem auch im globalen Kontext.
Lieblingsobst: Himbeeren und Blaubeeren
Lieblingsgemüse: Feldsalat, Tomate und Aubergine

Back To Top