skip to Main Content

Rhabarber vermehren: Tipps zur Teilung & Aussaat mit Samen

Rhabarber kann auf verschiedene Arten vermehrt werden. Wir teilen unsere Erfahrungen mit Ihnen und geben Tipps zur Teilung und Aussaat sowie zum Kauf.

Junge Rhabarber Pflanze
Rhabarber kann entweder durch Teilung oder durch Aussaat vermehrt werden [Foto: SariMe/ Shutterstock.com]

Rhabarber (Rheum rhabarbarum) ist generell nicht sehr anspruchsvoll und kann erfolgreich und unkompliziert im Garten angebaut werden. Doch bereits am Anfang stellt sich für Viele die Frage, wie Sie zu Ihrer Rhabarberpflanze kommen.

Rhabarber vermehren

Sie können Rhabarber entweder durch Teilung oder durch die Aussaat vermehren. Wir stellen Ihnen beide Möglichkeiten vor. Falls Sie keine Rhabarberpflanze zur Verfügung haben oder mal eine neue Sorte ausprobieren möchten, geben wir am Ende auch noch Tipps zum Kauf.

Rhabarber teilen

Die Teilung von Rhabarber ist eine sehr einfache Form der Vermehrung. Der Rhabarber wird dazu zuerst ausgegraben. Dann wird der Wurzelstock behutsam mit einer Grabgabel oder einem Spaten in ungefähr ein Kilogramm schwere Stücke („Klumpen“) geteilt. Achten Sie darauf, dass jeder „Klumpen“ mindestens eine Triebspitze hat. Oft ist das Durchhacken von Wurzeln unumgänglich für die Teilung. Die abgetrennten Stücke werden dann in reichlich mit Kompost angereicherte Erde gepflanzt und gut gegossen. Mehr Tipps zum Pflanzen von Rhabarber finden Sie hier.

Zusammenfassung Rhabarber teilen:

  • Rhabarber ausgraben
  • Wurzelstock mit einer Grabgabel oder einem Spaten in etwa ein Kilogramm schwere Stücke („Klumpen“) teilen
  • Jeder „Klumpen“ sollte mindestens eine Triebspitze haben
  • Die abgetrennten Stücke in mit Kompost angereicherte Erde pflanzen und gut angießen

Rhabarber aussäen

Die Vermehrung von Rhabarber über Teilung ist mehr zu empfehlen, falls eine Pflanze bereits vorhanden ist. Falls Sie sich allerdings mit der Aussaat vertraut machen wollen, können Sie Rhabarber auch über Samen, die Sie erworben haben, vermehren. Säen Sie diese im Mai im Frühbeet aus. Über Samen vermehrter Rhabarber kann allerdings stark in Geschmack und Farbe variieren, zur eigenen Vermehrung ist deshalb die „Klonung“ einer Rhabarberpflanze durch Teilung besser geeignet.

Rhabarber Samen
Die Samen des Rhabarbers werden im Mai im Frühbeet ausgesät [Foto: Lunov Mykola/ Shutterstock.com]

Rhabarberpflanzen kaufen

Rhabarber kann als sogenannte Containerpflanze erworben werden. Dies macht man normalerweise, wenn es im eigenen Garten oder im Garten von Bekannten keinen Rhabarber zum Selbstvermehren gibt oder man eine neue Sorte ausprobieren möchte. Die Sorten unterscheiden sich hauptsächlich in der Färbung der Stiele, im Erntezeitpunkt, im Geschmack und im Ertrag. Rotstielige Sorten sind häufig etwas milder im Geschmack. Zu empfehlen sind die Sorten ‚Holsteiner Blut‘ (mittelfrüh; rotgrüne Stängel; sehr ertragreich; gut winterhart) und ‚The Sutton‘ (früher als ‚Holsteiner Blut‘; Stängel außen rötlich und innen eher grün; sehr schmackhaft). ‚Frambozen Rood‘ hat etwas dünnere rötliche Stiele, ist sehr schmackhaft und duftet nach Beerenobst.

Eine ausführliche Sortenauflistung des Rhabarbers finden Sie hier in unserem Spezial-Artikel.

Wir von Plantura empfehlen folgende Produkte:
  • Floragard Aktiv-Tomaten- und Gemüseerde: Hochwertige Spezial-Erde für ein naturgesundes, sicheres Wachstum von nährstoffbedürftigem Fruchtgemüse.
  • Floragard Kompost-Erde: Spezialerde aus unkrautfreiem Edelkompost und ausgesuchten Torfqualitäten. Sie versorgt Ihre Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffe und der hohe Humusgehalt macht leichte und schwere Böden.
  • Plantura Bio-Tomatendünger: Ein hoher Kalium-Anteil sorgt für aromatisch duftende und schmackhafte Tomaten. Als organischer Dünger ist er für die langfristige Nährstoffversorgung von Tomaten und vielen anderen Gemüsearten hervorragend geeignet.
Back To Top