Kirschlorbeer-Sorten: Wuchsfreudige, winterharte & Sorten für Hecken

Kirschlorbeeren sind immergrün, winterhart und wuchskräftig und besonders gut als Hecke geeignet. Doch die Sorten unterscheiden sich teilweise erheblich.

Kirschlorbeer

Kirschlorbeeren sind immergrün, winterhart und wuchskräftig und besonders gut als Hecke geeignet [Foto: FMB/ Shutterstock.com]

Es gibt insgesamt über 25 verschiedene Kirschlorbeer-Sorten (Prunus laurocerasus). Sie unterscheiden sich nicht nur bezüglich ihres Aussehens. Auch ihre Ansprüche an die Umgebung und Pflege unterscheiden sich stark. So sollten Sie sich vor der Wahl einer Sorte Gedanken darüber machen, wo die Pflanze nachher leben soll, welche Bodenbedingungen am Standort herrschen und wie viel Platz ihr zur Verfügung steht. Aber auch Ihre eigenen Wünsche sollten bei der Sortenauswahl berücksichtigt werden. Wollen Sie eine besonders robuste Sorte? Wollen Sie eine Hecke pflanzen? Soll diese schnell wachsen oder doch lieber weniger schnittintensiv sein? Wir helfen Ihnen mit einer kleinen Sortenübersicht bei der Entscheidung für die richtige Kirschlorbeer-Sorte.

Kirschlorbeer: Besonders winterharte Sorten

Sorten mit einer hohen Winterhärte kommen auch mit eisigen Wintern zurecht und das ohne zusätzlichen Winterschutz. Mit diesen Sorten brauchen Sie zum Frühlingsanfang nicht zu bangen, ob noch etwas von Ihrer Pflanze übriggeblieben ist, denn Winterschäden halten sich hier mit der richtigen Pflege in Grenzen.

  • Etna: Das Besondere an dieser Sorte ist die ungewöhnliche Farbe der jungen Blätter. Sie wird sowohl zwei Meter breit als auch hoch und hat einen mittleren Wuchs von etwa 30 cm pro Jahr. Die bronzefarbenen beziehungsweise bronzeroten Austriebe haben breite und dicke Blätter. Außerdem ist die Sorte gut schnittverträglich.
  • Herbergii (Aufrechte Lorbeerkirsche): Diese besonders schlank wachsende Sorte erreicht Höhen von dreieinhalb Metern. Die Pflanzen legen jährlich gut 30 cm zu und haben dicke Blätter, die im Vergleich zu anderen Sorten relativ klein sind. Diese robuste Sorte ist die am häufigsten im Garten anzutreffende. Sie hat eine hohe Toleranz gegenüber der Schrotschusskrankheit.
  • Angustifolia (Portugiesischer Kirschlorbeer): Diese Sorte hat trotz ihrer mediterranen Herkunft eine gute Winterhärte. Sie hat besonders grazile, schmale Blätter, die besonders dicht wachsen.
Kirschlorbeer Winter Schnee

Sorten mit einer hohen Winterhärte kommen auch mit eisigen Wintern zurecht und das ohne zusätzlichen Winterschutz [Foto: Roel Meijer/ Shutterstock.com]

Kirschlorbeer: Gute Hecken-Sorten

Kirschlorbeeren sind wegen ihrer immergrünen Blätter und schnellen Wüchsigkeit beliebte Heckenpflanzen. Doch auch hier gilt: Manche Sorten sind besser als Hecke geeignet als andere.

  • Genolia (Säulen-Kirschlorbeer): Diese gut winterharte Sorte ist aufgrund ihres sehr aufrechten und schlanken Wuchses (ein Meter Breite) die ideale Heckensorte. Sie wächst nur schwach und muss daher nicht allzu oft zurückgeschnitten werden. Die Pflanzen werden bis zu dreieinhalb  Meter hoch und haben dunkelgrüne, lederartige und schmale Blätter.
  • Otto Luyken (Breitwüchsige Lorbeerkirsche): Diese sehr frostharte Sorte überzeugt mit einem niedrigen (eineinhalb Meter Höhe), breitbuschigen und dichten Wuchs. Sie eignet sich somit in Gruppen gepflanzt hervorragend als Bodendecker oder niedrige Hecke. Sie hat relativ kleine, schmale Blätter und wächst mit 20 cm pro Jahr nur schwach.
  • Leander: Diese mittelstarkwachsende Sorte gilt als der typische Heckenlorbeer. Sie ist gut winterhart und hat ungeschnitten einen sehr breitbuschigen Wuchs.

Kirschlorbeer: Schnell wachsende Sorten

Schnell wachsende Sorten gewinnen pro Jahr bis zu 70 cm Höhe und werden insgesamt bis zu fünf Meter hoch. Sie fungieren zwar schnell als guter Sichtschutz und eignen sich hervorragend als Solitärpflanze, doch die Pflanzen müssen sehr oft zurückgeschnitten werden, um in Form zu bleiben.

  • Caucasica (Schmalblättriger Kirschlorbeer): Dieses Wuchswunder hat schlanke, spitze Blätter und ist relativ frostempfindlich. Die Pflanzen treiben nach einem harten Winter aber wieder neu aus. Die Sorte eignet sich auch hervorragend für die Heckenpflanzung.
  • Rotundifolia (Großblättriger Kirschlorbeer): Die dickblättrige Sorte hat eine mittlere Frostempfindlichkeit und sollte nur an geschützte Plätze gepflanzt werden. Sie treibt aber jedes Jahr wieder aus. Die relativ hellen Blätter sind groß und breit.
  • Novita: Diese Sorte besitzt  die gleichen Eigenschaften wie Rotundifolia, nur ihre Blattfarbe ist etwas dunkler.

Übrigens: Die meisten großblättrigen Sorten sind schnellwüchsig.

Folgende Produkte empfehlen wir für Ihre Hecken und Sträucher:
  • Floragard Florahum Pflanzerde: Universalerde für ein naturgesundes, sicheres Wachstum aller Gartenpflanze. Mit Tongranulat und dem Naturdünger Guano für eine optimale Luft- und Wasserversorgung sowie kräftige und vitale Pflanzen.
  • Cuxin Aktiv Erde für Ziersträucher: Biologische Pflanzerde für Ziersträucher Buchsbäume Hecken und Bäume. Aktiviert die pflanzeigene Widerstandkraft gegen Krankheiten und Schaderreger.
  • Cuxin Spezialdünger für Nadelbäume und Hecken: Spezialdünger für vitale und gesunde Nadelbäume und Heckenohne braune Spitzen. Langzeitwirkung durch viele organische Nährstoffe
     

Virginia

Ich studiere Pflanzenbiotechnologie und sehe mich im Studium häufig mit den schwerwiegenden Folgen konfrontiert, die Unwissenheit und Fehlinformationen für die Natur haben können. Deshalb liegt es mir besonders am Herzen, Mensch und Natur wieder näher zusammenzubringen.
Lieblingsobst: Himbeeren, Erdbeeren und Ananas
Lieblingsgemüse: Zucchini, Brokkoli und Gurken

[i]
[i]
[i]
[i]