logo

Tomate Philovita: Alles Wichtige zum Pflanzen der schmackhaften Cherrytomate

Die Tomate ‘Philovita F1’ überzeugt mit ihren kleinen, fruchtig-süßen Früchten. Was man beim Pflanzen und der Pflege der Philovita-Tomate beachten sollte, zeigen wir in diesem Artikel.

Tomaten Philovita
Die ‘Philovita F1‘ ist eine krankheitsresistente Sorte [Foto: guentermanaus / Shutterstock.com]

Die fruchtige Naschtomate ‘Philovita F1‘ zeichnet sich besonders durch ihre vielen Krankheitsresistenzen aus. Wir stellen die robuste und ertragreiche Tomatensorte vor und geben Tipps zum Anbau und zur Verwendung der Philovita-Tomate.

Tomate ‘Philovita’: Steckbrief

FruchtCherrytomate; tiefrot
Geschmackfruchtig, aromatisch, süß mit leichter Säure
Reifezeitfrüh
WuchsStabtomate, bis 2 m
StandortGewächshaus, Freiland, Topf

Herkunft und Geschichte

Die Sorte ‘Philovita F1‘ entstammt dem Hause De Ruiter Seeds, einer Firma, welche zum Komplex Bayer-Monsanto gehört. Sie entstand wohl um die Jahrtausendwende, Näheres ist aber nicht bekannt. Die Philovita-Tomate wurde als kommerzielle Sorte für den Anbau im Gewächshaus gezüchtet, ihr Fokus liegt auf Krankheitstoleranz und hohem Ertrag. Die ‘Philovita F1‘ ist eine Hybridsorte, sie entsteht nur durch die gezielte Kreuzung zweier ausgewählter Elternpflanzen. Nachkommen der ‘Philovita F1‘ zeigen daher meistens andere Eigenschaften als die Originalsorte, die Sorte ist somit nicht samenfest. Die Samen für die Philovita-Tomate müssen immer wieder neu von den Züchtungsfirmen gekauft werden.

Geschmack & Eigenschaften der Tomatensorte ‘Philovita F1’

Pflanzen der Tomatensorte ‘Philovita F1‘ wachsen recht langsam und erreichen dennoch eine Höhe von bis zu zwei Metern. Mehrtriebig gezogene Pflanzen bleiben kleiner und werden dafür breiter. Die tiefroten, runden Früchte bringen ein Gewicht von etwa 15 Gramm auf die Waage und glänzen bei Reife auffällig. An langen Rispen mit bis zu 70 Früchten hängen die Tomaten dicht an dicht. Der Geschmack der Philovita-Tomate ist fruchtig und süß-aromatisch mit leichter Säure. Die Haut bleibt auch bei Vollreife knackig und das Fruchtfleisch saftig. ‘Philovita F1‘ ist unempfindlich gegenüber der Samtfleckenkrankheit (Cladosporium fulvum), Fußfäule und Welke durch Fusarium, dem Tomaten Mosaik Virus (TMV) und der gefürchteten Kraut- und Braunfäule (Phytophthora infestans). Somit ist sie gegen die wichtigsten Krankheitserreger im Gewächshausanbau von Tomaten resistent. Wie Sie Ihre Tomatenpflanzen vor Krankheiten schützen können, erfahren Sie in unserem Spezialartikel.

Cherrytomaten der Sorte Philovita
Als frühreife Sorte reifen die ersten Früchte der ‘Philovita F1‘ bereits ab Mitte Juli [Foto: guentermanaus / Shutterstock.com]

Die Philovita-Tomate pflanzen und pflegen

‘Philovita F1‘ eignet sich besonders für den Anbau unter Glas, aber auch im Freiland und als Balkontomate im Topf fühlt sie sich wohl und bringt gute Erträge. Ins Gewächshaus dürfen Jungpflanzen der ‘Philovita F1‘ bereits ab Mitte Mai einziehen. Ins Beet und auf Terrasse oder Balkon sollten Sie die Tomatenpflanzen erst nach den Eisheiligen Mitte Mai setzen. Für die Kultivierung im Kübel füllen Sie ein großes Pflanzgefäß halb voll mit speziell an Tomaten angepasstem Substrat, wie unserer Plantura Bio-Tomaten- & Gemüseerde. Die enthaltenen Nährstoffe im Substrat fördern das Wachstum der Jungpflanzen. Der hohe Kompostgehalt mit viel Holzfaser ersetzt den wasserspeichernden Effekt von Torf, unsere Erden sind so gänzlich klimaneutral. Setzen Sie Ihre Philovita-Tomate nun in den Topf, entfernen Sie alle zu tief liegenden Blätter, und füllen Sie den Topf bis zum Rand mit Erde auf. Drücken Sie die Erde um die Pflanze herum leicht an und wässern Sie anschließend ausgiebig.

Plantura Bio-Tomaten- & Gemüseerde
Plantura Bio-Tomaten- & Gemüseerde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für alle Gemüsearten sowie Beerenobst,
sorgt für eine reiche & aromatische Ernte, unbedenklich für Mensch & Tier

Hat die ‘Philovita F1‘ ihren endgültigen Platz gefunden, so darf sie bald gut gestützt und angebunden werden. Als kleinfruchtige Cherrytomate muss die ‘Philovita F1‘ nicht unbedingt ausgegeizt werden, bei weniger Platz und Licht kann man sie aber auch gut mit fünf Triebe ziehen. So reifen die Früchte schneller und die Pflanze trocknet bei Regen zügiger ab, da weniger Triebe und Blattmasse vorhanden sind. Ab Juni beginnt das Wachstum der vielen befruchteten Blüten und kleine Früchte zeigen sich. Jetzt lohnt sich das erstmalige Düngen, denn zur Versorgung der reichen Ernte benötigt die Cherrytomate große Nährstoffmengen. Mithilfe eines organischen Flüssigdüngers, wie unseres Plantura Bio-Tomaten- & Gemüsedüngers, können die Pflanzen der Sorte ‘Philovita F1‘ ganz einfach per Gießwasser gedüngt werden. Etwa einmal wöchentlich wird der Flüssigdünger in Bio-Qualität im Wasser aufgelöst und die Pflanzen damit gewässert. Der hohe Kaliumgehalt fördert das Fruchtwachstum und später die Lagerfähigkeit der reifen Früchte.

Plantura Bio-Tomaten- & Gemüsedünger
Plantura Bio-Tomaten- & Gemüsedünger
Hochwirksamer Bio-Flüssigdünger
mit einem NK-Verhältnis von 4-5
für alle Gemüsearten & Beerenobst,
unbedenklich für Haus- & Gartentiere

Die Tomate ‘Philovita’ ernten und verwenden

Ab Mitte Juli ist es endlich soweit: Die ersten Früchte der ‘Philovita F1‘ erstrahlen in tiefem Rot und können geerntet werden. Bis in den Herbst hinein trägt die Hybridsorte zuverlässig und reichlich. Die meisten Früchte werden es wohl kaum bis in die Küche schaffen, denn als Naschtomate schmeckt sie noch sonnenwarm, direkt vom Strauch, einfach am besten. Zur Verarbeitung eignet sich die Philovita-Tomate aber auch sehr gut und verfeinert mit ihrem Aroma jede Tomatensoße oder Suppe.

Dass Tomaten immer rot und rund sein müssen, das war einmal. Wir stellen Ihnen die sonnengelbe Naschtomate ‘Dattelwein‘ vor, die nicht nur mit ihrer fröhlichen Farbe, sondern auch ihrer ganz besonderen Form alle Blicke auf sich zieht.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.