skip to Main Content

Rucola anbauen: Aussaat, Pflege und Erntezeit

Rucola im eigenen Garten anbauen: Wir stellen geeignete Sorten vor und geben Tipps und Tricks von der Aussaat, über Pflege und Düngung, bis hin zur Ernte.

Rucola-Anbau im Blumenkasten

Rucola Anbau im Blumenkasten – bestens für Einsteiger geeignet [Foto: CristinaCC BY 2.0]

Die Germanen brachten den wilden Rucola einst über die Alpen nach Norditalien, wo sich die Rauke rasant verbreitete. Im deutschsprachigen Raum geriet der Rucola jedoch lange in Vergessenheit. Seit Ende des 20. Jahrhunderts feiert er aber seine Rückkehr in unseren Breitengraden. Der Trend italienischer Speisen lässt den Anbau der Salatrauke boomen! Die Bezeichnung Rucola kommt aus dem italienischen und wird heute hauptsächlich verwendet. Einige andere Benennungen lauten Rukola, Ruke, Garten-Senfrauke, Rauke und im englischen rocket bzw. arugula. In deutschen Supermärkten sind vorrangig Sorten der Salatrauke (Eruca sativa) im Angebot. Seltener anzutreffen sind Wild Rauken, die durch die deutlich schmaleren und kleineren Blätter zu unterscheiden sind.

Der Rucola ist wie bereits erwähnt sehr beliebt in Deutschland und wird immer häufiger im Garten angebaut. ‚Die Kultivierung ist sehr einfach und empfehlenswert. Der Hobbygärtner muss lediglich entscheiden, welche Sorte angebaut wird. Die Salatrauke kann in der Regel nur einjährig angebaut werden, die Wilde Rauke hingegen über mehrere Jahre.

Zur Auswahl stehen unterschiedliche Sorten, ein paar beliebte hier kurz zusammengefasst:

  • Wild Rauke:
    • Dragons Tongue: neue Sorte aus England; äußerst robust; keine hohen Ansprüche an die Anbaubedingungen; Blattadern färben das Blattgrün unregelmäßig rötlich; ausgezeichneter, würzige Geschmack.
    • Venicia: recht später Blühzeitpunkt; schnell wachsend; dies ermöglicht eine lange Ernteperiode; sehr ertragreich; gutes, nussiges Aroma.
    • Napoli: schnellwachsend, breitere Blätter als die Wildform; sehr ertragreich.
  • Salatrauke:
    • Coltivata: rasantes Wachstum; kompakte, breite Blätter; gutes Aroma.
    • Pronto: neue Züchtung der Salatrauke; schnell-wachsend; gutes Aroma.
    • Sylvetta: rasantes Wachstum; fein-blättrig; angenehmes Nuss-Aroma.

Rucola anbauen – so geht es Schritt für Schritt:

  1. Die Aussaat kann ab Mitte März auf einer sonnigen Fensterbank geschehen.
  2. Bevorzugt wird ein sonniger Platz, aber auch etwas Schatten (zum Beispiel durch Baumkronen) schadet dem Rucola keinesfalls.
  3. Einen lockeren und mit ausgiebig Nährstoffen angereicherten Boden wird der Rucola mit einer guten Ernte belohnen. Sie können magere Böden mit Kompost und Hornspänen ebenfalls leicht aufbessern.
  4. Jungpflanzen können ab Mitte April ausgepflanzt werden oder Sie säen das Saatgut der Salatrauke im Abstand von gut 5 cm aus. Die Wildrauke benötige eine Distanz von etwa 15 cm! In Reihe gepflanzt ist ein Abstand von 15 bis 20 cm ausreichend.
  5. Je nach Witterung dauert das Keimen zwischen 10 und 16 Tagen. Ernten Sie mit Bedacht! Der Rucola kann stets neu austreiben. Zusätzlich können Sie nach etwa einem Monat erneut aussäen, so haben Sie über mehrere Wochen stets frischen Rucola in Ihrem Garten.
  6. An recht trockenen Tagen sollten Sie regelmäßig gießen. Düngen ist nicht unbedingt notwendig, aber wenn doch unbedingt ein stickstoffarmes Düngemittel verwenden!
  7. Wichtig ist, stets das Unkraut zu entfernen, sonst können die kleinen Rucola-Pflänzchen schnell überwuchert werden.
  8. Etwa ein bis zwei Monate nach der Aussaat kann mit der Ernte begonnen werden. Achten Sie darauf, nur das abzuschneiden, was Sie benötigen. Der Rucola treibt wieder aus!
Wir von Plantura empfehlen folgende Produkte:
  • Floragard Aktiv-Tomaten- und Gemüseerde: Hochwertige Spezial-Erde für ein naturgesundes, sicheres Wachstum von nährstoffbedürftigem Fruchtgemüse.
  • Floragard Kompost-Erde: Spezialerde aus unkrautfreiem Edelkompost und ausgesuchten Torfqualitäten. Sie versorgt Ihre Pflanzen lang anhaltend und gleichmäßig mit allen wichtigen Nährstoffe und der hohe Humusgehalt macht leichte und schwere Böden.
  • Plantura Bio-Tomatendünger: Ein hoher Kalium-Anteil sorgt für aromatisch duftende und schmackhafte Tomaten. Als organischer Dünger ist er für die langfristige Nährstoffversorgung von Tomaten und vielen anderen Gemüsearten hervorragend geeignet.

Wichtiger Tipp: Scheiden Sie etwa 4 bis 5 cm über dem Boden die gewünschte Menge mit einer scharfen Schere ab, dann beginnt der Rucola rasch neu zu wachsen.

Sind Sie ein passionierter Rucola-Hobby-Anbauer? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns. Wir freuen uns!

Back To Top