Balkon bepflanzen: Die richtige Pflanzenwahl & Tipps zum Einpflanzen

Kati
Kati
Kati
Kati

Ich bin gelernte Gärtnerin und studierte Gartenbauwissenschaftlerin und liebe alles was wächst und grünt! Egal ob Strauch, Baum, Nutzpflanze oder vermeintliches Unkraut: Für mich ist jede Pflanze ein kleines Wunder.
Im Garten versorge ich meine 13 Hühner, baue Obst & Gemüse an und beobachte ansonsten, wie sich die Natur selbst verwaltet und gestaltet.

Lieblingsobst: Heidelbeere, Apfel
Lieblingsgemüse: Schmorgurke, Grünkohl, grüne Paprika

Die Balkonbepflanzung kann entweder ganzjährig und mit winterharten Pflanzen erfolgen oder man setzt auf eine wechselnde und damit saisonale Begrünung. Doch welche Balkonpflanze passt zu welchem Balkon?

Balkonpflanzen für Schatten
Blühender Balkon zum Wohlfühlen [Foto: dimbar76/ Shutterstock.com]

Balkone im kühlen Schatten oder im warmen Sonnenschein – sie bieten Pflanzen ganz unterschiedliche Mikroklimata. Es ist also nicht jeder Balkon gleich und sollte individuell begrünt werden, damit man an den gewählten Pflanzen viel Freude hat. Mit ein paar Ideen und Beispielen zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Balkon passend bepflanzen können.

Die richtige Balkonbepflanzung für jede Jahreszeit

Welche Balkonbepflanzung sieht zu jeder Jahreszeit schön aus? Natürlich kann keine Pflanze vom Frühjahr bis zum Herbst perfekt aussehen – sofern sie nicht aus Plastik ist. Statt aber zu jeder Saison neue Blumen zu kaufen, lohnt sich auch für Balkonkästen der Griff zu mehrjährigen Stauden. Denn die blühen jährlich und dienen ansonsten als schöner grüner Hintergrund für Saisonblumen. Das spart Geld und auch Ressourcen, denn Pflanzen zu kaufen und später für die neue Bepflanzung wegzuwerfen, ist leider nicht besonders nachhaltig.

Wir stellen Ihnen Pflanzen für das ganze Jahr vor, die Sie bequem auf dem Balkon überwintern können, um sich auch im nächsten Jahr auf ihre wiederkehrende Schönheit zu freuen.

Ab wann kann man den Balkon bepflanzen? Nach wie vor sind die Eisheiligen, also die letzten Spätfröste Mitte Mai, ein guter Anhaltspunkt für das Bepflanzen des Balkons. Werden die Pflanzen im Haus oder im Gewächshaus vorgezogen, sind diese nicht abgehärtet und können nicht vor den Eisheiligen gepflanzt werden. Auch winterharte Frühblüher, welche in Gärtnereien gekauft werden, sind meist in warmen Gewächshäusern vorgezogen und damit kälteempfindlicher. Decken Sie diese bestenfalls in kalten Nächten ab.

Winterharte und mehrjähre Balkonpflanzen

Mit diesen schönen Stauden schaffen Sie die perfekte Basis für Ihre Balkonkästen:

  • Flammenblume (Phlox): Phlox eignet sich für einen sonnigen Balkon. Die Gattung bietet nicht nur hochwachsende, sondern auch flachwachsende Arten. Diese passen wunderbar in Blumenkästen oder Blumenampeln. Flammenblumen blühen im Frühjahr in leuchtendem Rot, Rosa oder Weiß.
Polsterphlox für Balkon
Polsterphlox (Phlox subulata) [Foto: Adriana Iacob/ Shutterstock.com]
  • Elfenblume (Epimedium): Elfenblumen bieten eine reiche Anzahl an Arten & Sorten – von wintergrün bis sommergrün, von blauen bis gelben Blüten. Die meisten Arten sind winterhart und blühen von April bis Mai. Je nach Art kann die Elfenblume zwischen 15 und 30 cm hoch werden und fühlt sich an einem halbschattigen Platz am wohlsten.
Epimedium für Balkon
Epimedium hat auch sehr dekorative Blätter [Foto: S.O.E/ Shutterstock.com]
  • Kleines Immergrün (Vinca minor): Das Kleine Immergrün blüht ab April an halbschattigen bis schattigen Balkonen wunderschön blau. Es wächst kriechend und erreicht eine maximale Höhe von 15 cm. Das Immergrün ist absolut anspruchslos und gut frosthart. Durch regelmäßigen Schnitt wächst es dichter.
Kleines Immergrün für Balkon
Kleines Immergrün (Vinca minor) [Foto: Iva Vagnerova/ Shutterstock.com]
  • Gefülltblühende Scheinkamille ‘Plenum’ (Chamaemelum nobile ‘Plenum’): Blüht von Juni bis August mit einer weißen, vollen Blüte. Sie wird bis zu 35 cm hoch und liebt einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Die Scheinkamille kommt mit trockenen Böden hervorragend zurecht – falls Sie Ihren Balkonkasten mal längere Zeit nicht gießen können.
Pflanzen für Balkon
Gefülltblühende Scheinkamille ‘Plenum’ [Foto: Nicolette_Wollentin/ Shutterstock.com]
  • Gundermann (Glechoma hederacea): Eignet sich durch seine wintergrünen und teilweise gemusterten Blätter wunderbar für den Balkon. Im April bis Juli zeigt er seine blauvioletten Blüten und erreicht eine Höhe von circa 20 cm. Für Insekten bieten die schönen Blüten viel Nektar, was die Pflanze besonders bienenfreundlich macht. Der Gundermann fühlt sich an einem sonnigen bis absonnigen Standort wohl.

Tipp: Weitere Hinweise speziell zur Balkonkasten-Bepflanzung haben wir für Sie zusammengestellt.

Gundermann für Balkon
Gundermann (Glechoma hederacea) [Foto: KanphotoSS/ Shutterstock.com]
  • Europäisches Alpenveilchen (Cyclamen purpurascens): Das Alpenveilchen gibt es auch als heimische, gut winterharte Art. Es bevorzugt einen halbschattigen Standort sowohl im Beet als auch im Kübel. Sie blüht von Juni bis September violett und wird bis zu 15 cm hoch – nach der Blüte ist das schön gemusterte Laub noch immer ein Hingucker.
Alpenveilchen für Balkon
Europäisches Alpenveilchen (Cyclamen purpurascens) [Foto: Amalia Lukash/ Shutterstock.com]
  • Skimmie (Skimmia japonica): Eignet sich für einen Balkon mit ausreichend Platz, da sie bis zu 1,5 m hoch wird. Auf dem Balkon sollte die Skimmie jedoch an der Hauswand vor Frost geschützt werden. Einen halbschattigen Standort belohnt sie mit, je nach Sorte unterschiedlich gefärbten Blütenknospen und Blüten, welche sich ab Mai öffnen. Skimmia japonica ‘Rubella’ überzeugt durch ihre dunkelroten Blütenknospen und später rosafarbenen Einzelblüten. Die Sorte Skimmia japonica ‘Temptation’ trägt weibliche Blüten, weswegen sich bei einer Befruchtung knallrote Beeren ab August zeigen. Wichtig: Die Skimmie liebt als Moorbeetpflanze einen leicht sauren Boden. Unsere Plantura Bio-Saure Erde weist einen extra niedrigen pH-Wert für kräftiges Wachstum und üppiger Blütenpracht auf. Zusätzlich ist sie torfreduziert und damit umweltschonender als herkömmliche Erden.
Skimmie auf Balkon
Skimmie (Skimmia japonica) [Foto: Elena Rostunova/ Shutterstock.com]
  • Fetthenne (Sedum): Die Fetthenne bietet eine große Artenvielfalt mit starken Unterschieden in der Größe, Blütezeit und Blütenfärbung. Die fleischigen Blätter haben sie jedoch gemeinsam, ebenso wie einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Sedum telephium ‘Herbstfreude’ blüht spät – bis in den September hinein. Die Fetthenne eignet sich gut, wenn man etwas mehr Platz hat, da sie 70 cm hoch wird. Es gibt aber auch bedeutend niedrigere Arten und Sorten. Die abgeblühten Samenstände sehen im Winter ebenfalls teils elegant aus.
Sedum telephium für Balkon
Sedum telephium ‘Herbstfreude’ [Foto: Flower_Garden/ Shutterstock.com]
  • Niedere Scheinbeere (Gaultheria procumbens): Wächst kriechend bis zu einer Höhe von 20 cm. Die Scheinbeere benötigt wie auch die oben genannte Skimmie saure Erde, sonst ist sie nicht in der Lage Nährstoffe aufzunehmen. Der Boden sollte für die Scheinbeere stets etwas feucht sein. Im Herbst zeigen sich die roten, sehr dekorativen Beeren zwischen den herbstlich verfärbten Blättern. Die Beeren bleiben den ganzen Winter über erhalten, was sie zur perfekten winterlichen Balkonpflanze macht.
Niedere Scheinbeere für Balkon
Niedere Scheinbeere (Gaultheria procumbens) [Foto: Gabriela Beres/ Shutterstock.com]
  • Christrose (Helleborus): Sie ist eine der beliebtesten Pflanzen für die Winterzeit. Wenn andere noch in der Winterruhe sind, blüht die Christrose – je nach Sorte – von Dezember bis April. Sie gilt als winterhart, sollte jedoch auf dem Balkon an einen geschützten, halbschattigen Ort gestellt werden. Dort mag sie es auch unter dem Jahr am liebsten. Können die Standortbedingungen nicht erfüllt werden, kann man den Topf mit einer Luftpolsterfolie oder einem Jutesack einwickeln um sie vor Kälte zu schützen.
Christrose für Balkon
Christrose (Helleborus niger) [Foto: BlackRabbit3/ Shutterstock.com]
  • Schneeheide (Erica carnea): Sie zeigt ihre weiß bis pinkfarbenen Blüten von Dezember bis April und verträgt Temperaturen bis zu – 25 °C. Sie überzeugt aber auch im Sommer durch ihre immergrünen, nadelartigen Blätter und den straff aufrechten Wuchs. Erica benötigt ein saures, gut durchlässiges Substrat – zum Beispiel eine saure Erde wie unsere Plantura Bio-Saure Erde, gemischt mit 30 % Sand oder Kies. Ein regelmäßiger Schnitt hält die Schneeheide kompakt und buschig.
Schneeheide für Balkon
Schneeheide (Erica carnea) [Foto: F-Stop boy/ Shutterstock.com]
  • Winterharte Balkonkräuter: Auf einem Balkon sollten Kräuter auf keinen Fall fehlen. Sie sehen nicht nur hübsch aus, sondern duften und schmecken herrlich. Zu den winterharten Kräutern gehören unter anderem viele Thymian-Sorten (Thymus), Waldmeister (Galium odoratum) oder Pfefferminze (Mentha x piperita), wobei Minze sehr dominant wächst und daher besser einzeln stehen sollte.
Waldmeister für Balkon
Waldmeister (Galium odoratum) [Foto: fotomarekka/ Shutterstock.com]

Tipp: Obwohl die genannten Pflanzen tiefe Temperaturen überstehen, sind im Topf kultivierte Stauden empfindlicher als diese im Freiland. Das liegt daran, dass es im Topf zu einem schnelleren Wärmeaustausch kommt und sich damit schneller abkühlt. Andersrum wird der Topf im Frühjahr zügiger warm. Um auf Nummer sicher zu gehen, empfiehlt es sich, die Töpfe, beispielsweise mit einem Vlies, für den Winter zu umwickeln.

Saisonpflanzen fürs Frühjahr

Diese Pflanzen aus dem Frühjahrs-Sortiment können Sie in sehr geschützten Lagen frühestens ab März einsetzen. Frühere Pflanzungen verfrieren leider meist. Auf der sicheren Seite ist man, wenn diese Frühlingsblüher bereits im Herbst als Zwiebeln oder Knollen in den Balkonkasten gesetzt werden:

  • Krokus (Crocus): Lila blühender Frühlingsboote versorgt Hummeln und Bienen bereits im Frühjahr.
    Standort: Sonnig
  • Hyazinthen (Hyacinthus): Zeichnen sich durch große Blütenstände mit kräftigem Duft aus.
    Standort: Sonnig bis halbschattig
  • Narzissen (Narcissus): Der Frühlingsklassiker blüht von Februar bis Mai mit gelben, weißen bis orangefarbenen, glockenförmigen Blüten.
    Standort: Sonnig bis halbschattig
  • Garten-Stiefmütterchen (Viola × wittrockiana): Pflegeleicht und farbenfroh mit üppiger Blütenpracht.
    Standort: Sonnig bis halbschattig, feucht
  • Ranunkel (Ranunculus asiaticus): Prächtiger Farbtupfer für die Frühlingsbepflanzung und dabei sehr anspruchslos.
    Standort: Halbschattig
  • Primeln (Primula): Balkonklassiker, dessen Artenvielfalt für Abwechslung in vielen verschiedenen Pflanzsituationen sorgt.
    Standort: Halbschattig
Frühjahrsblüher auf Balkon
Farbenfrohe Frühjahrsblüher [Foto: Traveller70/ Shutterstock.com]

Tipp: Zwiebel und Knollengewächse halten sich meist nur einjährig im Balkonkasten. Das liegt daran, dass ihnen Blumenkästen in der Regel zu feucht sind, sodass die Zwiebeln über den Winter Fäulniserregern zum Opfer fallen. Pflanzen Sie die Zwiebeln jedoch im Herbst an ein sandiges, sonniges Plätzchen im Garten, bilden sich sogenannte Tochterzwiebeln, welche im nächsten Jahr neu austreiben.

Saisonpflanzen für den Sommer

In der warmen und sommerlichen Jahreszeit können Sie sich nun austoben. Bei der Bepflanzung im Sommer ist natürlich ebenso auf die Standortansprüche der jeweiligen Pflanzen zu achten – bei einer sonnenliebenden Sonnenblume kann es beispielsweise auf schattigen Balkonen zu einem Kummerwuchs kommen, andersrum verhält es sich mit Begonien. Hier eine kleine Auswahl für die Bepflanzung eines Südbalkons mit viel Sonne, aber auch passende Balkonpflanzen für den Halbschatten und Schatten.

  • Petunie (Petunia): Sonnenliebender Balkonklassiker mit starker Blühkraft.
    Standort: Sonnig, feucht
  • Sonnenblume (Helianthus annuus): Der Inbegriff des Sommers und damit die Balkonpflanze für die volle Sonne. Sonnenblumen sind auch in kleinbleibenden Sorten, wie beispielsweise ‘Pacino’ – 30 cm Wuchshöhe oder ‘Suntastic’ – 50 cm Wuchshöhe, erhältlich.
    Standort: Sonnig
  • Löwenmäulchen (Antirrhinum): Außergewöhnliche Blütenstände, auch als Schnittblumen geeignet.
    Standort: Sonnig, feucht
  • Kapuzinerkresse (Tropaeolum): Essbare und wunderschöne Kletterpflanze.
    Standort: Sonnig bis halbschattig
  • Ringelbume (Calendula officinalis): Wertvoll für die Bienen und mit heilender Wirkung.
    Standort: Halbschattig
  • Vergissmeinnicht (Myosotis): Klein aber fein in blauer Blüte.
    Standort: Halbschattig
  • Begonien (Begonia): Blühende Schönheit perfekt für den schattigen Balkon.
    Standort: Schattig, feucht

Tipp: Gemüse- und Kräuterpflanzen bringen eine schöne und zugleich nützliche Abwechslung auf Ihren blühenden Balkon. Lesen Sie dazu unsere Spezialartikel über das Kultivieren von Gemüse und Kräuter im Topf.

Saisonpflanzen für den Herbst

Der Sommer neigt sich dem Ende und die Natur zeigt sich in seiner wunderschönen Herbstfärbung. Eine Herbstbepflanzung ihrer Balkonkästen kann mit passende Saisonpflanzen für eine gemütliche und farbenfrohe Herbststimmung sorgen.

  • Fuchsschwanz (Amaranthus): Dicke weinrote Blütenrispen verschönern den Herbst auf Ihrem Balkon. Mit einer Wuchshöhe von 120 cm eignet er sich für größere Balkone.
    Standort: Sonnig, eher trocken
  • Dahlie (Dahlia): Gibt es in vielen verschiedenen Blütenfärbungen. Die Knollen können ausgegraben und überwintert werden.
    Standort: Vollsonnig, mäßig feucht
  • Zinnien (Zinnia): Lange Blütezeit von Juli bis Oktober mit flach rundlicher Blüte in verschiedene Farben.
    Standort: Sonnig, feucht
  • Studentenblume (Tagetes): Herbstblühende Arten imponieren mit gelben, orangenen oder roten Blüten.
    Standort: Sonnig bis halbschattig, trockenheitsverträglich
  • Spinnenblume (Cleome): Grazile Blütentrauben erscheinen in Violett bis in den Herbst hinein.
    Standort: Vollsonnig, feucht
Herbstblüher auf Balkon
Dahlien schmücken bis in den Herbst die Balkone [Foto: Lapa Smile/ Shutterstock.com]

Saisonpflanze für den Winter

Der Winter ist für die meisten Pflanzen die Zeit der Ruhe. Mit ausgewählten winterharten und womöglich immergrünen Pflanzen, lässt sich der Balkon auch in dieser Jahreszeit schön bepflanzen.

  • Zierkohl (Brassica oleracea var. acephala): Schmeckt nicht nur gut, sondern fällt im Herbst mit seinen weißen bis violetten und grünen Blättern besonders hübsch aus. Mit seiner für Kohlarten typischen Winterhärte verträgt er Temperaturen bis – 10 °C.
Zierkohl für Balkon
Zierkohl (Brassica oleracea var. acephala) [Foto: Hgalina/ Shutterstock.com]

Tipp: Gräser werden oftmals unterschätzt, obwohl diese sehr pflegeleicht sind. Werden winterharte Ziergräser im Herbst nicht zurückgeschnitten, zeigen sich wunderschöne Halme inmitten der Winterlandschaft. Blau-Schwingel (Festuca cinerea) gehört beispielweise zu den robusten und immergrünen Arten, wobei die Halme graublau erscheinen. Wichtig: Ziergräser können je nach Art sehr dominant wachsen und sollten gegebenenfalls einzeln gepflanzt werden.

Balkon bepflanzen: Anleitung

Bei so einer üppigen Pflanzenauswahl scheint es als wäre die Balkonbepflanzung eine leichte Angelegenheit. Doch wenn die Balkonpflanzen gut gedeihen und lange blühen sollen, empfehlen wir einige Kleinigkeiten zu beachten. Deshalb haben wir Ihnen eine kurze, Schritt für Schritt Anleitung zusammengestellt.

Schritt 1 – Platz: Machen Sie sich zunächst klar, wie viel Platz Sie haben. Können hochwachsende Stauden getopft werden oder passen kleine, aber feine Pflanzen besser? Möchten Sie Blumenkästen einsetzten, sollten diese für Ihren Balkon passend sein – messen Sie gegebenenfalls ihren Balkon ab.

Schritt 2 – Ausrichtung: Als nächstes ist die Ausrichtung Ihres Balkons entscheiden. Haben Sie einen nach Süden gerichtet Balkon sollten sonnenliebende Pflanzen gewählt werden. Ebenso verhält es sich mit dem halbschattigen und schattigen Balkon. Achten Sie also auf die Standortbedürfnisse der zur Auswahl stehenden Pflanzen.

Balkonpflanzen für Sonne
Lichtverhältnisse sind entscheiden für die richtige Pflanzenauswahl [Foto: Yulia Grigoryeva/ Shutterstock.com]

Schritt 3 – Jahreszeit: Wie oben beschrieben, gibt es kurzlebige Pflanzen für jede Saison. Überlegen Sie sich ob Sie die Bepflanzung pro Jahreszeit austauschen möchten oder ob Sie auf ausdauernde Pflanzen setzten. Wir empfehlen eine gute Mischung für einen immer blühenden Balkon aus mehrjährigen und einjährigen Pflanzen zu wählen – das spart Zeit, Arbeit, Geld und schont die Umwelt.

Tipp: Planen Sie schon im Voraus, welche Pflanzen Sie kombinieren möchten. Nicht alle Saisonpflanzen haben dieselben Ansprüche – feuchtliebende Moorbeetpflanzen lassen sich beispielsweise nicht mit Trockenheit vertragende Pflanzen kombinieren.

Schritt 4 – Kauf: Die Planung ist abgeschlossen? Dann kann es losgehen. Achten Sie beim Kauf der Balkonpflanzen auf hochwertige Qualität ein gesundes Aussehen. Fast wichtiger ist jedoch eine passende Pflanzerde. Möchten Sie Kräuter auf Ihrem Balkon pflanzen, empfehlen wir passende Kräutererden, für Blühpflanzen hingegen eine nährstoffreiche Blumenerde. Setzen Sie hier in jedem Fall auf hohe Qualität. Ihre Pflanzen werden sich dafür mit langem und üppigem Blühen bedanken. Tendenziell neigt man schnell dazu, Pflanzen im Balkonkasten zu eng zu setzen – planen Sie vor allem zwischen den mehrjährigen Pflanzen lieber ausreichend Platz ein.

Tipp: Unsere Plantura Bio-Blumenerde ist die ideale Wahl für Blühpflanzen. Sie ist torffrei und daher im Vergleich zu herkömmlichen Erden umweltschonender produziert. Zusätzlich ist sie vorgedüngt. Das heißt, Ihre frisch gekauften Pflanzen bekommen direkt die benötigten Nährstoffe für eine reiche Blüte und gesundes Wachstum.

Plantura Bio-Blumenerde
Plantura Bio-Blumenerde

Bio, torffrei & klimafreundlich:
Für alle Blühpflanzen im Topf & im Beet,
sorgt für eine üppige, langanhaltende Blütenpracht, 100% natürlich

Schritt 5 – Einpflanzen: Decken Sie zunächst die Wasserabzugslöcher mit einer Tonscherbe ab und bauen Sie eine Drainageschicht aus beispielsweise Blähton ein. Anschließend wird das Pflanzgefäß zu einem Drittel mit dem Substrat befüllt. Bewässern Sie die Pflanzen vor dem Eintopfen gut und setzten Sie diese anschließend in das Gefäß. Die Zwischenräume werden zuletzt mit Erde gefüllt und angedrückt. Gießen Sie Ihre Balkonpflanze nun leicht an.

Bepflanzung auf Balkon
Eine Drainageschicht aus Blähton verhindert ungewollte Staunässe [Foto: encierro/ Shutterstock.com]

Schritt 6 – Pflegen: Um Ihren nun schön bepflanzten Balkon auch erhalten zu können, sollte dieser fortlaufend gepflegt werden. Die Pflege richtet sich natürlich nach den ausgewählten Pflanzen und deren Ansprüchen. Generell ist auf eine pflanzenspezifische Bewässerung und Düngung zu achten, denn Pflanzen können an zu wenigen aber auch an zu vielen Nährstoffen leiden. Gleichermaßen verhält es sich mit der Menge an Wasser. Im Winter darf die Düngung in jedem Fall pausiert werden. Mehrjährige Stauden können sich mit den Jahren etwas ausbreiten, weswegen ein Umtopfen nötig werden könnte. Um die Stauden klein und vital zu halten, empfiehlt es sich, diese zu teilen und einzeln zu setzen. Der Zeitpunkt hierfür richtet sich nach der Blütezeit – sommer- und herbstblühende Stauden werden am besten im Frühjahr geteilt, frühblühende Stauden hingegen bereits im Herbst.

Tipp: Unser Plantura Bio-Blumen- & Balkondünger versorgt Blumen und Balkonpflanzen durch seine spezielle Nährstoffzusammensetzung optimal und kann bequem über das Gießwasser ausgebracht werden. Düngen Sie Ihre Pflanzen von März bis Oktober je nach Bedarf der Pflanze alle 1 bis 2 Wochen und freuen Sie sich auf eine herrliche Blütenpracht.

Plantura Bio-Blumen- & Balkondünger
Plantura Bio-Blumen- & Balkondünger

Hochwirksamer Bio-Flüssigdünger
mit einem NK-Verhältnis von 5-3
für alle Blüh- & Balkonpflanzen,
unbedenklich für Haus- & Gartentiere

Balkonpflanzen erfüllen nicht nur unsere Wünsche, sondern können auch eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen sein. Wir haben Ihnen eine Auswahl an bienenfreundlichen Balkonpflanzen zusammengestellt.

Jetzt zur Garten-Post anmelden