Thymian-Sorten & -Arten: Die besten im Überblick

Franziska
Franziska
Franziska
Franziska

Ich studiere ökologische Landwirtschaft an der BOKU in Wien und bin sehr pflanzen- und naturverbunden. Zuhause bewirtschaften wir einen kleinen Biobetrieb mit einigen Tieren, verschiedenen Ackerfrüchten und etwas Wald. Die Gewinnung von gesunden Lebensmitteln im Einklang mit der Natur begeistert mich jedes Mal wieder aufs Neue.

Lieblingsobst: Apfel, Birne und Zwetschge
Lieblingsgemüse: Kartoffel, Kürbis und Spinat

Thymian ist für sein typisches, mediterranes Aroma bekannt und wird deshalb gerne als Gewürz verwendet. Dabei bietet die Pflanzengattung der Thymiane mit ihrer großen Arten- und Sortenvielfalt eine riesige Auswahl.

blühender Thymian
Die Gattung der Thymiane bietet eine große Arten- und Sortenvielfalt [Foto: Nador.Virag.An/ Shutterstock.com]

Der berühmte Echte Thymian (Thymus vulgaris) ist die bekannteste Art in der Gattung der Thymiane (Thymus), welche sehr vielseitig ist. Die kleinwüchsigen Halbsträucher unterscheiden sich zum Beispiel in Wuchsform, Blattfärbung, aber vor allem in ihren vielfältigen Aromen. Wir stellen Ihnen einige interessante und auch exotische Thymian-Arten und -Sorten vor.

Thymian-Sorten und -Arten: Wie viele gibt es?

Die Pflanzengattung der Thymiane bietet eine große Vielfalt. Mit etwas mehr als 200 verschiedenen Arten und mindestens genauso vielen Sorten gibt es Thymian in unzähligen Wuchsformen, Farben und Geschmacksrichtungen. Manche Thymiane wachsen kriechend als Bodendecker, andere wiederum aufrecht in Strauchform. Sogar Blattform und -farbe können variieren, ebenso wie die Farbe der duftenden Lippenblüten. Nicht zuletzt gibt es deutliche Geschmacksunterschiede zwischen den verschiedenen Arten und Sorten. Demzufolge unterscheidet sich auch die Verwendung und Wirkung von Thymian von Art zu Art – einige sind gut als Gewürz geeignet, andere eher als Heilpflanze, und wieder andere eher als Bodendecker oder Zierpflanze.

Thymian
Ursprünglich stammt der Thymian aus dem Mittelmeerraum [Foto: phM2019/ Shutterstock.com]

Die besten Thymian-Arten und -Sorten

Um einen Überblick über die Arten- und Sortenvielfalt der Thymiane zu bekommen, haben wir für Sie die attraktivsten, einige exotische Varianten sowie beliebte Thymian-Sorten zusammengestellt. Alles über die Pflege von Thymian können Sie in unserem Spezialartikel nachlesen.

Thymian-Arten im Überblick

Mit der großen Artenvielfalt an Thymianen verliert man leicht den Überblick. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Thymian-Arten vor.

  • Bergamotte-Thymian (Thymus species ‘Bergamotte’): Diese Thymian-Art zeichnet sich durch ihr intensives, fruchtig-herbes Aroma aus. Die kriechende Thymian-Art wird bis zu 15 cm hoch und blüht im Juni und Juli in verschiedenen Rosatönen. Aufgrund seines besonderen Aromas ist er ein spannendes Gewürz.
  • Breitblättriger Thymian (Thymus pulegioides): Der Breitblättrige Thymian ist ein Zwergstrauch, der bis zu 25 cm hoch werden kann. Der hohe Gehalt an ätherischen Ölen verleiht ihm einen intensiven, würzigen Geschmack, was ihn als Küchen- und Heilkraut sehr beliebt macht. Im Gegensatz zu Echtem Thymian neigt er nicht dazu, zu verholzen. Während der Blüte von Juni bis August zeigt er seine zarten, roten bis purpurfarbenen Blüten.
Thymus pulegioides
Die Triebe des Breitblättrigen Thymians verholzen nicht [Foto: ChWeiss/ Shutterstock.com]
  • Duft-Thymian (Thymus odoratissimus): Diese Art wächst aufrecht und kompakt, sie wird bis zu 15 cm hoch. Die rosafarbenen Blüten bieten von Juni bis August eine gute Nahrungsquelle für Schmetterlinge und Bienen. Dieser Thymian duftet vor allem an sonnigen Tagen intensiv.
  • Echter Quendel (Thymus serpyllum): Der Echte Quendel wird auch Feldthymian genannt und ist bei uns heimisch. Er kann vielfältig als Küchen- und Heilpflanze eingesetzt werden. Er wächst buschig und wird 5 bis 10 cm hoch. Er bildet Matten, die zwischen Juni und August mit vielen purpurvioletten Blüten übersät sind.
Echter Quendel
Der Echte Quendel ist auch bei uns heimisch [Foto: Werner Spiess/ Shutterstock.com]
  • Frühblühender Thymian (Thymus praecox): Dieser kriechende Thymian bildet lange, holzige und behaarte Stängel. Die bis zu 10 cm hohe Art ist die beliebteste unter den Bodendecker-Thymianen. Er ist auch essbar, jedoch im Gegensatz zu anderen Arten nicht ganz so aromatisch. Während des Blühens von Juni bis Juli lockt er mit seinen roten bis rosa Blüten zahlreiche Bienen und Insekten an.
Frühblühender Thymian
Die roten Blüten des Frühblühenden Thymians bringen Ihren Garten zum Leuchten [Foto: Marco Fine/ Shutterstock.com]
  • Ingwer-Thymian (Thymus-Hybride ‘Ginger‘): Diese Thymian-Art zeichnet sich durch ihr charakteristisches Ingweraroma aus. Sie schmeckt prickelnd scharf und leicht brennend. Die dünnen Triebe des Halbstrauches wachsen aufrecht bis zu 20 cm hoch. Die rosafarbenen Blüten erscheinen von Juni bis Juli und ziehen mit ihrem Duft die Insekten an.
  • Kaskaden-Thymian (Thymus longicaulis ssp. odoratus): Diese wuchsfreudige Art bildet kriechende oder hängende Triebe aus, die bis zu 15 cm lang und länger werden. Die Blätter sind auffallend hellgrün gefärbt und während der Blüte zwischen Juni und Juli erscheinen viele intensiv duftende, hell-violette Lippenblüten. Außerdem zeichnet sich diese Art durch ihren aromatischen Duft und kräftigen Geschmack aus. Kaskaden-Thymian ist dekorativ und eignet sich hervorragend für eine Bepflanzung von Kübeln, Balkonkästen oder Ampeln.
Kümmel-Thymian
Kümmel-Thymian ist auch bei Bienen sehr beliebt [Foto: jlf06/ Shutterstock.com]
  • Kümmel-Thymian (Thymus herba-barona): Diese reichblühende, kriechende Thymian-Art bildet einen bis zu 5 cm hohen, dichten Teppich aus grünen Blättchen und dunkelrosa Blüten von Juni bis Juli. Durch das pikante Kümmelaroma ist dieser Thymian auch zum Würzen sehr gut geeignet.
Kaskaden-Thymian
Die langen Triebe des Kaskaden-Thymians kriechen über den Boden [Foto: simona pavan/ Shutterstock.com]
  • Orangen-Thymian (Thymus vulgaris ssp. fragrantissimus): Diese Unterart des Echten Thymians besitzt ein intensives Orangenaroma. Er wächst lagernd-aufrecht, polsterförmig und erreicht eine Höhe bis zu 25 cm. Im Juni und Juli erfreut er uns mit seiner weiß-rosa Blütenpracht. An warmen Tagen verströmt er seinen Orangenduft durch den ganzen Garten, an kalten Tagen schmeckt er wunderbar als Tee. Diese Art ist nicht so frosthart: Sie hält nur Temperaturen zwischen –12 und –17 °C stand und sollte deshalb im Winter vor Nässe und Frost geschützt werden.
Thymus vulgaris fragrantissimus
Diese Thymian-Art hat ein besonders intensives Orangenaroma [Foto: nnattalli/ Shutterstock.com]
  • Polsterthymian (Thymus cherlerioides): Bei dieser Art handelt es sich um einen Bodendecker, der bis zu 10 cm hoch wird. Er ist trittfest und somit auch als Duftrasen geeignet. Die Blütezeit ist von Juni bis August, dann erscheinen kleine, violette Lippenblüten, die viele verschiedene Insekten anlocken.
Polsterthymian
Polsterthymian ist ein beliebter Rasenersatz [Foto: cristo95/ Shutterstock.com]
  • Sand-Thymian (Thymus serpyllum): Diese auch als Bodendecker und Rasenersatz geeignete Art wird nicht höher als 10 cm und ist in Steingärten beliebt. Als Dachbegrünung eignet sich der Thymian ebenso gut, da er nicht gemäht werden muss. Zwischen Juni und August erscheinen die rosa bis purpurfarbenen Lippenblüten in üppiger Zahl und ziehen eine Menge Bienen an. Diese Art ist nicht nur als Begrünung, sondern auch als Gewürz geeignet. Beliebte Sorten des Sand-Thymians sind zum Beispiel ‘Albus‘ mit einer weißen Blüte, ‘Coccineus‘ mit einer karminrosa Blüte und die purpurrot blühende Sorte ‘Creeping Red‘.
Sand-Thymian
Sand-Thymian wird als Zier-, Heil- und Gewürzpflanze verwendet [Foto: Marta Jonina/ Shutterstock.com]
  • Silbriger Stein-Thymian (Thymus neiceffii): Das besondere Merkmal dieser Thymian-Art ist das silbrig-grau-grüne Laub zusammen mit den rosafarbenen Blüten, die von Juni bis August erscheinen. Er wird bis zu 10 cm hoch und wächst relativ langsam. Mit der Zeit bildet er kleine Matten. Aufgrund des Aromas ist diese Art nicht für die Küche geeignet.
  • Zitronen-Thymian (Thymus x citriodorus): Der Zitronen-Thymian verdankt seinen Namen dem intensiven Zitronenaroma. Er besitzt je nach Sorte grüne, gelbe oder silbrig-weiße Blätter und hellviolette Blüten. Als Gewürz oder Bodendecker wird er gern verwendet und er erreicht Höhen von bis zu 20 cm. Der hohe Gehalt an ätherischen Ölen macht ihn so aromatisch. Innerhalb der Art der Zitronen-Thymiane gibt es eine große Sortenvielfalt mit unterschiedlichen Färbungen und Wuchsformen. Beliebte Sorten sind zum Beispiel ‘Aureus‘, ‘Creeping Lemon’, ‘Typ Lammefjord‘, ‘Golden King’ und ‘Silver Queen’.
Zitronenthymian
Es gibt viele verschiedene Sorten unter den Zitronen-Thymianen [Foto: theapflueger/ Shutterstock.com]

Sorten des Echten Thymians

Auch die bekannteste Art unter den Thymianen, der Echte Thymian (Thymus vulgaris), bietet eine große Sortenvielfalt. Echter Thymian ist ebenfalls als Gartenthymian, Römischer Quendel oder Kuttelkraut bekannt. Er erreicht eine Wuchshöhe zwischen 15 und 40 cm und wächst aufrecht mit holzigen Trieben. Die kleinen Blättchen sind grün bis grau-grün. Von Juni bis September blüht der Echte Thymian je nach Sorte in Lila, Rosa oder Weiß und lockt unterschiedliche Insekten an. Sein mediterranes Aroma verdankt er einem hohen Gehalt an ätherischen Ölen, die den charakteristischen Duft prägen und ihn zu einem beliebten Gewürz und Heilkraut machen.

Echter Thymian
Der Echte Thymian bietet eine große Sortenvielfalt [Foto: Emilio100/ Shutterstock.com]
  • ‘Argentus‘: Das herausragende Merkmal dieser Sorte sind die grün-gelb-gemusterten Thymianblätter. Dieser Thymian wächst aufrecht und wird 20 bis 30 cm hoch. Im Juni und Juli verströmen seine rosafarbenen Blüten einen mediterranen Duft.
Thymian-Sorte Argentus
Die gemusterten Blätter machen die Sorte ‘Argentus‘ unverwechselbar [Foto: Marta Jonina/ Shutterstock.com]
  • ‘Compactus‘: Diese Sorte zeichnet sich durch einen kompakten, buschigen Wuchs aus, was sie ideal für den Anbau im Topf macht. Der kleine Gewürz-Thymian besitzt ein intensives Aroma, was ihn sehr beliebt als Gewürzkraut gestaltet. Er wird bis zu 20 cm hoch und blüht von Juni bis Juli in einem hell-lila Farbton.
Thymian-Sorte Compactus
Die Sorte ‘Compactus‘ ist ideal für den Anbau im Topf [Foto: Nahhana/ Shutterstock.com]
  • ‘Fleur Provencale’: Diese Sorte besitzt ein starkes, provenzalisches Aroma und ist deshalb gut zum Würzen von Speisen geeignet. Die Thymian-Sorte wird bis zu 20 cm hoch trägt von Juni bis August weiße bis zartrosa Blüten. Allerdings ist diese Sorte recht kälteempfindlich und sollte deshalb unbedingt frostfrei überwintert werden.
  • ‘Orange Spice’: Diese Sorte zeichnet sich durch ein frisch-herbes Aroma mit einer deutlichen Orangen- und Zitronennote aus. Sie wächst 5 bis 10 cm hoch und bildet dichte, polsterförmige Teppiche, die im Juni und Juli von duftenden, rosafarbenen Blüten überzogen sind. Im Winter sollten Sie diesen Thymian auf jeden Fall frostfrei überwintern, da er sehr kälteempfindlich ist.
  • ‘Rosenthymian’: Diese Sorte riecht, wie der Name schon vermuten lässt, nach Rosen. Das macht den Rosenthymian zu einer speziellen Gewürzpflanze. So verleiht diese Sorte Ihrem Thymiantee eine blumige Note. Der Rosenthymian wächst kompakt, aufrecht und buschig und wird bis zu 20 cm hoch. Seine weißen bis zartrosa Blüten schmücken den Halbstrauch von Juni bis August. Auch er sollte vor starken Frösten gut geschützt überwintert werden.
  • ‘Varico 3‘: Diese Sorte aus der Schweiz zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an Thymol aus, was ihr den charakteristischen Thymianduft verleiht. Außerdem ist die aufrecht wachsende Sorte sehr winterhart und verzaubert Ihren Garten in den Monaten Juni bis August während der Blüte in ein buntes, blühendes Blütenmeer.

Tipp: Damit Ihr Thymian auch im nächsten Frühjahr aufs Neue austreibt, muss er richtig überwintert werden. Alle Infos zum Thema Thymian überwintern finden Sie in unserem Spezialartikel.

rosa Thymian-Blüten
Egal, ob im Kräuterbeet oder im Blumentopf – Thymian gehört zu jedem kleinen Garten dazu [Foto: Przemyslaw Muszynski/ Shutterstock.com]

Am besten wird der frisch geerntete Thymian natürlich gleich verarbeitet, denn dann ist das Aroma noch am intensivsten. Doch es gibt auch Möglichkeiten, Thymian zu konservieren. Alle Infos zum Ernten und Haltbarmachen von Thymian können Sie in unserem Spezialartikel nachlesen.

Jetzt zur Garten-Post anmelden