skip to Main Content

Kartoffeln im Topf anbauen: Anleitung & Video

Kartoffeln lassen sich sehr leicht in einem sogenannten Kartoffeltopf anbauen. Wie der Kartoffelanbau im Topf gelingt, finden Sie im Video mit Anleitung.

Wer an die deutsche Küche denkt, dem schießen vermutlich gleich Kartoffeln in den Kopf. Kartoffeln, auch Erdäpfel genannt, stammen zwar eigentlich aus Südamerika, sind heutzutage aber in der ganzen Welt heimisch. Kein Wunder – schließlich lässt sich von Kartoffelpüree bis Pommes fast alles aus den runden Knollen zaubern. Doch nicht nur kulinarisch hat die Kartoffel Potential, auch im Garten lässt sie sich leicht selber ziehen. Aber was, wenn man keinen Garten hat? Kein Problem: Wir zeigen Ihnen, wie Sie auf dem Balkon oder sogar in Ihrer Wohnung ganz einfach Kartoffeln in einem Topf anbauen können.

Kartoffeln im Topf anbauen: Anleitung

Wie Sie kinderleicht einen Kartoffeltopf basteln können, finden Sie hier Schritt für Schritt erklärt:

  1. Zuerst muss das passende Zuhause für die Kartoffel vorbereitet werden. Dazu benutzen Sie einen einfachen Plastikpflanztopf mit einer Größe von 10 bis 20 Litern Fassungsvermögen und möglichst dünnen Wänden.
  2. Schneiden Sie an den Seiten drei gleich große Schaufenster mit einem Teppichmesser oder Ähnlichem aus. Achten Sie dabei nicht nur darauf, dass Sie sich nicht in die Finger schneiden, sondern auch, dass zwischen den einzelnen Fenstern der Steg nicht zu dünn wird. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Topf nicht mehr stabil genug ist oder sogar reißt. Nehmen Sie nun einen zweiten Kübel (ohne Fenster) und stellen Sie den ersten hinein.
  3. Nun können die Kartoffeln gepflanzt werden: Verwenden Sie am besten bereits ausgetriebene oder grüne Kartoffeln, die in der Küche keine Verwendung mehr finden. Wer keine Kartoffeln im Haus hat, kann auch auf Saatkartoffeln aus dem Gartencenter zurückgreifen.
  4. Füllen Sie den vorbereiteten Topf zu etwa einem Viertel mit Erde (gerne gemischt mit etwas Sand und Kompost) und legen Sie drei Knollen jeweils etwa in der Mitte jedes Fensters hinein. Bedecken Sie die Knollen mit etwas Erde, füllen Sie den Topf – aber nicht ganz bis zur Oberkante.
  5. Die Erde sollte immer feucht sein, jedoch gilt es auch darauf zu achten, Staunässe zu vermeiden. Der neue Platz für Ihre Kartoffeln sollte warm und sonnig sein. Im Sommer eignen sich auch Balkon oder Terrasse gut. Die Kartoffel fühlt sich aber auch in geschlossenen Räumen wohl, vor allem, wenn das Wetter kälter ist.
    Topf mit erde auffüllen Kartoffeln im topf anbauen

    Füllen Sie den vorbereiteten Topf zu etwa einem Viertel mit Erde (Anzeige: Herzlichen Dank an Floragard)

  6. Jetzt heißt es warten. In den nächsten 100 Tagen wächst die Kartoffel, bis sie schließlich erntereif ist.
  7. Die richtige Pflege ist nun für eine reiche Kartoffelernte entscheidend. Gießen Sie Ihre Pflanze regelmäßig, so dass die Erde nie vollständig austrocknet. Auch über Dünger freut sich die Kartoffel. Am besten können Sie zwei Mal im Abstand von etwa einem Monat zu Kompost oder organischem Dünger greifen.
  8. Sind die Kartoffeln nun reif, beginnt die Erntezeit. Nach drei Monaten im Topf wird die Arbeit mit schmackhaften Kartoffeln belohnt – und das bis in den Herbst hinein. Die Ernte wird dabei durch die gebastelte Topfkonstruktion vereinfacht. Statt die ganze Pflanze auszugraben, heben Sie einfach den inneren Topf heraus. Durch die ausgeschnittenen Fenster können die Kartoffeln ohne großen Aufwand geerntet werden. Wenn Sie die Pflanze nun in den Topf stellen, kann diese sich erholen und Sie können die restlichen Knollen zu einem späteren Zeitpunkt ernten.
Kartoffel im Topf anbauen

Der Kartoffeltopf ist ideal für kleine Gärten oder den Balkon

Kartoffeltopf basteln: Einkaufsliste

Sie brauchen:

  • Zwei Plastiktöpfe (Fassungsvermögen 10 20 l)
  • Drei Kartoffeln
  • Erde
  • Dünger
  • Gießkanne

Kartoffeln im Topf anbauen: Anleitung auf einen Blick

  1. Bei einem Topf Fenster anzeichnen und vorsichtig ausschneiden
  2. Erstes Fenster als Vorlage für das Ausschneiden von zwei weiteren Fenstern nutzen
  3. Ersten Topf in den zweiten stellen
  4. Kübel bis zu einem Viertel mit Erde auffüllen
  5. Kartoffeln in die Erde setzen und bedecken
  6. Warten, bis sich Triebe ausgebildet haben und diese mit Erde bedecken, sodass nur die Spitzen zu sehen sind
  7. Vorgang wiederholen bis der Kübel voll ist
  8. Regelmäßig düngen und wässern
  9. Nach drei Monaten ist Erntezeit
  10. Inneren Kübel anheben
  11. Durch die Fenster können Sie die Kartoffeln einfach ernten
Für Kartoffeln aus dem eigenen Garten empfehlen wir folgende Produkte:
  • Floragard Aktiv Tomaten- & Gemüseerde: Spezialerde für ein sattes und gesundes Wachstum von nährstoffbedürftigem Pflanzen wie Tomaten, Paprika, Kartoffeln, Gurken oder Auberginen.
  • Potato-Pot: Kinderleichtes Anbauen & Ernten von Kartoffeln im Garten, auf der Terrasse oder Balkon. Beobachten Sie das Wachstum der Kartoffeln durch das 2in1 Topfsystem.
  • Plantura Bio Tomatendünger: Ein hoher Kalium-Anteil sorgt für aromatisch duftende und schmackhafte Tomaten. Als organischer Dünger ist er für die langfristige Nährstoffversorgung von Tomaten und vielen anderen Gemüsearten hervorragend geeignet.
   

Frederike

Ich bin Studentin der Agrarwissenschaften und ein richtiges Dorfkind. Zuhause habe ich einen kleinen Gemüsegarten, den ich hege und pflege, und verbringe die Zeit am liebsten draußen. Wenn ich nicht gerade im Freien bin, schreibe ich leidenschaftlich gerne. Meine Liebe gilt aber nicht nur Pflanzen und dem Schreiben, sondern auch ganz besonders der Tierwelt.

Lieblingsobst: Johannis- und Himbeeren.
Lieblingsgemüse: Schwarzwurzeln, Wirsing und Kartoffeln.

Back To Top