skip to Main Content

Erdbeeren auf dem Balkon: Anleitung für das Pflanzen in Topf & Paletten

Erdbeeren können Ihren Balkon nicht nur im Topf, sondern auch im Blumenkasten oder in einem vertikalen Rohr bereichern. Wir verraten Ihnen Tipps und Tricks.

Erdbeeren im Balkonkasten hängend

Erdbeeren gedeihen auch auf dem Balkon hervorragend [Foto: Andrew_T/ Shutterstock.com]

Gärtnern auf dem Balkon liegt im Trend. Immer häufiger sieht man statt trostlosen Balkonen mit einfachen Sitzmöbeln wunderschöne Pflanzenparadiese, in denen es blüht und gedeiht. Kleinwüchsige Pflanzen wie Radieschen (Raphanus sativus), Spinat (Spinacia oleracea) oder Erdbeeren (Fragaria) sind ganz besonders gut für Balkone geeignet. Sie nehmen nicht viel Platz weg und begeistern Balkonbesitzer und ihre Kinder oft mit einer leckeren Ernte. Wir verraten Ihnen, welche Möglichkeiten es gibt, Erdbeeren auf dem Balkon anzupflanzen und wie Sie beim Pflanzen am besten vorgehen.

Erdbeeren auf dem Balkon

Erdbeeren sind ausgesprochene Flachwurzler. Ihre feinen Wurzeln befinden sich zu einem großen Teil in den oberen 15 cm des Bodens. Das bedeutet, dass 15 cm hohe Gefäße theoretisch ausreichen, um Erdbeeren darin zu pflanzen. Besser wären vielleicht 20 cm, aber eine Erdbeere wird sich mit dem zufriedengeben, was sie bekommt. Oberirdisch bevorzugen Erdbeeren es, einen Platz von etwa 25 cm für sich haben. Mit diesem relativ niedrigen Platzanspruch eignen sich Erdbeeren einfach ideal für Balkone. Je nach Größe und Beschaffenheit eines jeden Balkons bieten sich verschiedene Möglichkeiten an, Erdbeeren zu pflanzen.

Erdbeere Balkonkasten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Erdbeeren auf dem Balkon anzubauen [Foto: S.Bachstroem/ Shutterstock.com]

Möglichkeiten, um Erdbeeren auf dem Balkon anzubauen:

  • Einzelne Pflanzen in Töpfen mit einem Durchmesser von etwa 12 bis 15 cm und einer Tiefe von mindestens 15 cm
  • Mehrere Pflanzen in flachen Pflanztrögen, einem flachen „Hochbeet“ oder Blumenkästen: Tiefe mindestens 15 cm, Abstand zwischen den Pflanzen etwa 25 cm
  • Vertikal in Pflanzrohren
  • An der Rückseite von Paletten, die beispielsweise als Sitzmöbel dienen
  • In einer Ampel hängend

Erdbeeren auf dem Balkon: Kletter- und Hängeerdbeeren

Vor allem wenn Ihnen ein beschränktes Platzangebot zur Verfügung steht, Sie aber Möglichkeiten und den Wunsch haben, vertikal zu begrünen, können Sie sich über sogenannte Hänge- und Klettererdbeeren Gedanken machen. Sowohl zum Klettern als auch zum Hängen sind alle Erdbeersorten geeignet, die kräftig Ausläufer produzieren. Will man eine Klettererdbeere haben, werden die Ranken an einem Gerüst nach oben gezogen. Macht man dies nicht, hat man automatisch Hängeerdbeeren, da die Ausläufer von der Mutterpflanze herabhängen. Bei diesen Sorten, die viele Ausläufer bilden, darf man allerdings nicht vergessen, dass dafür auch viel Energie benötigt wird. Der Ertrag wird dementsprechend etwas geringer ausfallen. Ampelerdbeeren sind darüber hinaus eine weitere Möglichkeit, auf Balkonen Erdbeeren zu ernten oder dekorativ (Hängeerdbeeren) wirken zu lassen.

Erdbeeren vertikale Begrünung Balkonkästen

Hängeerdbeeren ergeben sich dadurch, dass die Ausläufer der Mutterpflanze herabhängen [Foto: Luoxi/ Shutterstock.com]

Erdbeeren im Topf: Standortwahl

Erdbeeren mögen es sonnig. Deshalb sind Südbalkone besonders gut für den Anbau von Erdbeeren geeignet. Außerdem fühlen sich Erdbeeren an windgeschützten Plätzen besonders wohl. Da sie allerdings etwas frostempfindlich sind, sollten sie im Winter näher an die Hauswand und bestenfalls auch auf kälteisolierende Materialien wie Holz oder Styropor gestellt werden. Vor allem bei Balkonen in hohen Stockwerken oder eher windigen Lagen empfehlen wir für den Winter und bei Spätfrösten im Frühjahr, die Erdbeeren mit Vlies, Reisig oder Stroh zu schützen. Während Reisig und Vlies einfach über die Pflanzen drapiert werden, wird das Stroh einfach nur um die Pflanzen herumgelegt. Es schützt somit die frostempfindlichen Wurzeln, verursacht an den Blättern aber kein Pilze anlockendes, feuchtes Mikroklima.

Erdbeeren auf dem Balkon pflanzen: Pflanzzeit und Anleitung

Die optimale Pflanzzeit für Erdbeeren ist Ende Juli bis Mitte August. Wenn Sie zu dieser Zeit pflanzen, dann können Sie bereits im nächsten Jahr mit der ersten Ernte rechnen. Die Pflanzung ist aber auch noch bis in den September oder im Frühjahr möglich, allerdings dauert es dann normalerweise ein Jahr länger, bis die ersten Früchte zu erwarten sind. Eine Ausnahme hierbei stellen die sogenannten Frigopflanzen (in „A+“-Qualität) dar. Sie können zwischen Anfang April und Ende Juni gepflanzt werden und tragen schon nach ungefähr acht Wochen reife Früchte. Dafür sind sie etwas teurer und auch nicht in jedem Gartencenter zu bekommen. Eine solch schnelle Entwicklung der Frigopflanzen ist möglich, weil man die Ausläufer, die zu Frigopflanzen wurden, viel später als normal abgetrennt hat und diese bereits als Ausläufer Blütenanlagen gebildet haben.

Erdbeeren einpflanzen Erde

Erdbeeren pflanzt man am besten zwischen Ende Juli und Mitte August [Foto: Larisa Lofitskaya/ Shutterstock.com]

Erdbeeren werden mit einem Abstand von etwa 25 cm (bei Monatserdbeeren 15 cm) zur nächsten Pflanze, Mauer oder Ähnlichem in die Pflanz- oder Komposterde gepflanzt. Sogenannte Anzucht- oder Kräutererde ist meist weniger nährstoffreich, kann aber auch verwendet werden, wenn direkt zur Pflanzung kaliumreicher Dünger mit in die Erde gegeben wird (beispielsweise 60 bis 80 g Plantura Bio-Tomatendünger pro Quadratmeter beziehungsweise 5 g pro Pflanze). Bei der Pflanzung von Erdbeeren sollten Sie gut auf die richtige Pflanztiefe achten, da der Übergang zwischen Wurzeln und Spross nur minimal ist. Bei zu tief sitzenden Pflanzen können die Herzblätter (die kleinen Vegetationsspitzen in der Mitte der Pflanze) oder die Wurzeln leicht faulen. Bei zu hoch sitzenden Pflanzen besteht hingegen die Gefahr, dass die Wurzeln und Herzblätter vertrocknen.

Direkt nach dem Pflanzen sollten Sie die jungen Erdbeerpflanzen einmal durchdringend gießen. Während der nächsten zwei bis drei Wochen ist es wichtig – vor allem bei hochsommerlichen Temperaturen –, immer für eine ausreichende Wasserversorgung zu sorgen (am besten jeden Tag oder alle zwei Tage gießen).

Tipps für die richtige Balkon-Pflege

Erdbeeren sind verhältnismäßig anspruchslose und dankbare Pflanzen. Wenn Sie richtig gegossen und gedüngt werden und im Herbst bei Bedarf geschnitten, werden Sie jedes Jahr leckere Erdbeeren ernten können. Übrigens werden Erdbeerpflanzen üblicherweise nach etwa drei Erntejahren ausgetauscht, denn dann lässt ihr Ertrag nach – natürlich kann man sie auch erst später tauschen, schließlich kann das Pflanzen auf dem Balkon ganz schön umständlich sein. Falls Sie sich allerdings dazu entschließen, neue Erdbeeren zu pflanzen, dann verwenden Sie neue Erde. Auf diese Weise verhindern Sie, dass gegebenenfalls vorhandene bodenbürtige Krankheiten von den alten Pflanzen in die nächste Generation der Erdbeerpflanzen übertragen werden. Außerdem steht den jungen Erdbeeren auf diese Weise ein frisches, nährstoffreiches Substrat zur Verfügung.

Erdbeerernte

Wenn der Ertrag der Erdbeerpflanzen nachlässt, werden sie überlicherweise ausgetauscht [Foto: beats1/ Shutterstock.com]

Tipp: Die alte Erdbeererde können sie noch für Kresse, Salate oder Radieschen verwenden. Diese Pflanzen stellen nicht so hohe Nährstoffansprüche und bleiben auch nur eine Weile in der Erde.

Erdbeeren auf dem Balkon richtig gießen

Je sonniger, das heißt je besser der Standort ist, desto höher ist natürlich auch das Wasserbedürfnis der Erdbeeren. Vergessen Sie also vor allem während der Blüte und zwischen Blüte und Fruchtbildung nicht, Ihre Erdbeeren regelmäßig zu gießen. Je kleiner die Pflanzgefäße sind, desto regelmäßiger muss bewässert werden. Da Erdbeeren wie die meisten Pflanzen allerdings keine Staunässe mögen, sollten Sie beim Gießen nicht zu großzügig werden. Lieber regelmäßig weniger gießen, statt Staunässe zu erzeugen.

Erdbeere Balkonkasten

An sonnigen Standorten sollten Erdbeeren besonders regelmäßig gegossen werden [Foto: Anton Podrezov/ Shutterstock.com]

Tipp: Wenn Sie Ihre Erdbeeren in Pflanzgefäße mit Bodenöffnungen pflanzen, erkennen Sie am herauslaufenden Wasser, dass Sie ausreichend gegossen haben. Entleeren Sie dann die Pflanzuntersetzer oder Übertöpfe, sodass die Erdbeeren nicht im Wasser stehen und die Wurzeln genug Sauerstoff bekommen.

Erdbeeren auf dem Balkon richtig düngen

Die Nährstoffansprüche von Erdbeeren auf dem Balkon unterscheiden sich nur wenig von jenen, die im Beet wachsen. Im Beet haben Erdbeeren meist etwas mehr Platz, können daher etwas stärker wachsen, wodurch der Bedarf an Nährstoffen etwas höher ist. Außerdem ist die Gartenerde, die man zum Pflanzen in Töpfen verwendet, normalerweise recht nährstoffreich verglichen mit dem Gartenboden, auf dem vielleicht bereits jahrelang Gemüse wächst. Aus diesen beiden Gründen empfehlen wir für den Balkon eine leicht reduzierte Düngung.

Erdbeere Balkonkasten mit Hand

Auf dem Balkon sollten Erdbeeren etwas weniger gedüngt werden als im Garten [Foto:  Jason Finn/ Shutterstock.com]

Erdbeeren werden im Herbst nach der Ernte gedüngt. Sie brauchen dann Nährstoffe, um Blütenanlagen für das nächste Frühjahr zu entwickeln. Im Frühjahr sollten Sie dann nochmals düngen, um die Fruchtbildung zu fördern. Die meisten Balkonbesitzer werden keinen Zugang zu kompostiertem Mist oder Kompost haben, außerdem ist es bei kleineren, bis oben mit Erde befüllten Töpfen oft unmöglich, Mist oder Kompost hinzuzugeben. Deshalb ist ein organischer Langzeitdünger für Balkongärtner meist die beste Wahl. Erdbeeren haben einen hohen Kaliumbedarf – achten Sie deshalb bei der Wahl eines Düngers auf einen hohen Kaliumgehalt. Unser Plantura Bio-Tomatendünger enthält beispielsweise viel Kalium und eignet sich damit hervorragend für Erdbeeren.

In aller Kürze: Wann, womit und wie viel wird gedüngt?

  • Jeweils im Herbst und im Frühling düngen
  • Einen organischen Langzeitdünger mit viel Kalium verwenden
  • Menge laut Packungsbeschreibung, in Töpfen eher die kleinere empfohlene Menge verwenden – beim Plantura Bio-Tomatendünger zum Beispiel 40 g Dünger pro Pflanze
  • Den Dünger auf die Erdoberfläche geben und 1 – 2 cm leicht in den Boden einarbeiten, beispielsweise mit einer Gabel
Plantura Bio-Tomatendünger
Plantura Bio-Tomatendünger
Effektive Langzeitwirkung, gut für den Boden, unbedenklich für Mensch, Tier & Natur
€9,99
inkl.MwSt.

Weitere Informationen zum Düngen von Erdbeeren finden Sie hier in unserem Spezial-Artikel.

Back To Top