logo

Erdbeeren auf dem Balkon: Anleitung für das Pflanzen in Topf & Paletten

Erdbeeren können Ihren Balkon nicht nur im Topf, sondern auch im Blumenkasten oder in einem vertikalen Rohr bereichern. Wir verraten Ihnen Tipps und Tricks.

Erdbeeren im Balkonkasen
Erdbeeren eignen sich für den Anbau auf dem Balkon sehr gut [Foto: lccarvalho/ Shutterstock.com]

Gärtnern auf dem Balkon liegt im Trend. Immer häufiger werden aus Balkonen wunderschöne Pflanzenparadiese, in denen es blüht und gedeiht. Und auch der Anbau von Obst und Gemüse ist auf dem Balkon mit den richtigen Arten und Sorten kein Problem. Erdbeeren (Fragaria) wachsen niedrig, sind anpassungsfähig und daher besonders gut für Balkone geeignet. Sie benötigen außerdem nur wenig Platz und begeistern große und kleine Balkonbesitzer mit ihren schmackhaften Früchten. Wir verraten Ihnen, welche Möglichkeiten es gibt, Erdbeeren auf dem Balkon anzupflanzen und wie Sie dabei am besten vorgehen.

Möglichkeiten, um Erdbeeren auf dem Balkon anzubauen

Erdbeeren sind ausgesprochene Flachwurzler. Ihre feinen Wurzeln befinden sich zu einem großen Teil in den oberen 15 cm des Bodens. Das bedeutet, dass 15 cm hohe Gefäße theoretisch ausreichen, um Erdbeeren darin zu pflanzen. Höhere Pflanzgefäße erleichtern jedoch die Bewässerung – vor allem an heißen Sommertagen – ungemein, da das Wasser sich darin länger hält. Die Erdbeerpflanzen sollten in einem Abstand von ca. 25 cm zueinander gepflanzt werden. Je nach Größe und Beschaffenheit eines jeden Balkons bieten sich verschiedene Möglichkeiten an, Erdbeeren zu pflanzen.

Möglichkeiten, wie Erdbeeren auf dem Balkon angebaut werden können:

  • Einzelne Pflanzen in Töpfe mit einem Durchmesser von etwa 12 – 15 cm und einer Höhe von mindestens 15 cm setzen.
  • Mehrere Erdbeerpflanzen in flachen Pflanztrögen, einem flachen „Hochbeet“ oder Blumenkästen pflanzen: Höhe mindestens 15 cm, Abstand zwischen den Pflanzen etwa 25 cm.
  • Erdbeerpflanzen vertikal anbauen: In Pflanzrohren oder Pflanzwänden, auf Staffeleien oder ähnlichem.
  • An der Rückseite von Paletten, die beispielsweise als Sitzmöbel dienen.
  • Hängend in einer Pflanzampel.
Erdbeeren im Topf für den Balkon
Einzelne Erdbeerpflanzen können in 12 – 15 cm Töpfe gepflanzt werden [Foto: Lyona/ Shutterstock.com]

Erdbeeren auf dem Balkon: Kletter- und Hängeerdbeeren

Vor allem wenn Ihnen ein beschränktes Platzangebot zur Verfügung steht, Sie aber vertikal begrünen möchten, können Sie sich über sogenannte Hänge- und Klettererdbeeren Gedanken machen. Sowohl zum Klettern als auch hängend in Ampeln sind alle Erdbeersorten geeignet, die kräftig Ausläufer produzieren. Will man eine Klettererdbeere erhalten, werden die Ranken an einem Gerüst nach oben geleitet. Macht man dies nicht, hat man automatisch Hängeerdbeeren, da die Ausläufer von der Mutterpflanze herabhängen. Bei diesen Sorten, die viele Ausläufer bilden, darf man allerdings nicht vergessen, dass dafür auch viel Energie benötigt wird. Der Ertrag wird dementsprechend etwas geringer ausfallen. Ampelerdbeeren sind eine Möglichkeit, auf Balkonen Erdbeeren zu ernten oder dekorativ wirken zu lassen.

Tipp: Die zahlreichen Ausläufer von Hänge- und Klettererdbeeren lassen sich natürlich auch zur Vermehrung der Erdbeersorte nutzen. Hierfür kappen Sie die Verbindung zur Mutterpflanze und setzen die Pflänzchen in feuchte Pflanzerde. Hell, aber nicht sonnig aufgestellt, werden die Ausläufer bald Wurzeln bilden.

Erdbeeren im Topf: Standortwahl

Der ideale Standort für Erdbeeren liegt sonnig, windgeschützt und warm. Deshalb sind Südbalkone besonders gut für den Anbau von Erdbeeren geeignet. Da ihr dickes Rhizom frostempfindlich ist, sollten sie im Winter näher an die Hauswand und bestenfalls auch auf kälteisolierende Materialien wie Holz oder Styropor gestellt werden. Vor allem bei Balkonen in hohen Stockwerken oder eher windigen Lagen sollten die Erdbeeren im Winter und bei Spätfrösten im Frühjahr geschützt werden. Dafür eignen sich beispielsweise Jutesäcke, Vlies oder eine Mulchschicht aus Laub. Während Laub und Vlies über die Pflanzen gelegt werden können, werden durchfrierungsgefährdete Töpfe mit Jute und Vlies umwickelt.

Erdbeere mit Ausläufern
Die Ausläufer von Erdbeeren können zur Vermehrung der nächsten Generation genutzt werden [Foto: ULD media/ Shutterstock.com]

Erdbeeren auf dem Balkon pflanzen: Pflanzzeit und Anleitung

Die optimale Pflanzzeit für Erdbeeren ist Anfang Juli bis Mitte August. Wenn Sie zu dieser Zeit pflanzen, dann können Sie bereits im nächsten Jahr mit der ersten Ernte rechnen. Die Pflanzung ist aber auch noch bis in den September oder im Frühjahr möglich, allerdings dauert es dann normalerweise ein Jahr länger, bis die ersten Früchte zu erwarten sind. Eine Ausnahme hierbei stellen die sogenannten Frigo-Erdbeeren (in „A+“-Qualität) dar. Sie können bereits zwischen Anfang April und Ende Juni gepflanzt werden und tragen bereits nach ungefähr acht Wochen reife Früchte. Dafür sind sie etwas teurer und auch nicht in jedem Gartencenter zu bekommen. Die frühe Fruchtbarkeit der Frigo-Pflanzen ist möglich, weil man die Ausläufer, die zu Frigopflanzen wurden, deutlich später als normal abgetrennt hat. Sie konnten also bereits als Ausläufer Blütenanlagen bilden.

Erdbeeren werden in eine nährstoffreiche Pflanz- oder Komposterde gepflanzt. Der Abstand zur nächsten Pflanze, Mauer oder ähnlichem sollte dabei etwa 25 cm (bei Monatserdbeeren 15 cm) betragen. Bei der Pflanzung von Erdbeeren sollten Sie gut auf die richtige Pflanztiefe achten, da der Übergang zwischen Wurzeln und Spross nur minimal ist. Bei zu tief sitzenden Pflanzen können die Herzblätter (die kleinen Vegetationsspitzen in der Mitte der Pflanze) oder die Wurzeln leicht faulen. Bei zu hoch sitzenden Pflanzen besteht hingegen die Gefahr, dass die Pflanze vertrocknet.

Eine Drainageschicht am Boden der Pflanzgefäße sorgt für einen guten Wasserablauf und verhindert effektiv Staunässe. Unsere Plantura Bio-Komposterde eignet sich auch für den Anbau von Erdbeeren auf dem Balkon. Der hohe Kompostgehalt fördert eine lockere und durchlässige Erdstruktur, speichert Feuchtigkeit und gibt sie bei Bedarf an die Pflanzenwurzeln ab. Besonders vorteilhaft auf das Pflanzenwachstum wirkt sich die spezielle Nährstoffzusammensetzung aus. Der hohe Kalium- und Magnesiumgehalt in unserer Bio-Erde kommt den Erdbeerpflanzen zugute.

Plantura Bio-Komposterde
Plantura Bio-Komposterde
Bio, torffrei & klimafreundlich:
Ideal auch für Hochbeete geeignet,
sorgt für eine reiche, aromatische Ernte

Direkt nach dem Pflanzen sollten Sie die jungen Erdbeerpflanzen einmal kräftig gießen. Während der nächsten zwei bis drei Wochen ist es wichtig – vor allem bei hochsommerlichen Temperaturen – immer auf eine ausreichende Wasserversorgung zu achten (am besten jeden Tag oder alle zwei Tage gießen).

Tipps für die richtige Pflege von Balkonerdbeeren

Erdbeeren sind grundsätzlich pflegeleichte und dankbare Pflanzen. Werden sie richtig gegossen, gedüngt und im Herbst bei Bedarf geschnitten, dann bilden sie jedes Jahr aromatische Früchte. Übrigens werden Erdbeerpflanzen üblicherweise nach etwa drei Erntejahren ersetzt, denn dann lässt ihr Ertrag deutlich nach – natürlich kann man sie auch erst später tauschen, schließlich kann das Pflanzen auf dem Balkon ganz schön umständlich sein. Falls Sie sich allerdings dazu entschließen, frische Erdbeeren (beispielsweise selbstgezogene Ausläufer) zu pflanzen, dann verwenden Sie auf jeden Fall frische Pflanzerde. Erdbeeren sollten nicht nach sich selbst gepflanzt werden, da es häufig zur Bodenmüdigkeit kommt. Junge Pflanzen leiden unter bodenbürtigen Krankheiten, wie Grauschimmel (Botrytis cinerea), die von den alten Pflanzen über das Substrat in die nächste Generation der Erdbeerpflanzen übertragen werden. Außerdem steht den jungen Erdbeeren auf diese Weise ein frisches, nährstoffreiches Substrat zur Verfügung.

Erdbeeren vertikal angebaut
An warmen und sonnigen Standorten sollten Erdbeeren regelmäßig und bestenfalls am Morgen gewässert werden [Foto: Luoxi/ Shutterstock.com]

Tipp: Die alte Erdbeererde können Sie noch für Kresse (Lepidium sativum), Salate (Lactuca sativa) oder Radieschen verwenden. Diese Pflanzen stellen nicht so hohe Nährstoffansprüche, sind gegenüber Erdbeerkrankheiten unempfindlich und bleiben auch nur kurze Zeit in der Erde.

Erdbeeren auf dem Balkon richtig gießen

Je sonniger und wärmer der Standort ist, desto höher ist natürlich auch das Wasserbedürfnis der Erdbeeren. Vergessen Sie vor allem während der Blüte und zwischen Blüte und Fruchtbildung nicht, Ihre Erdbeeren regelmäßig zu gießen. Je kleiner die Pflanzgefäße sind, desto regelmäßiger muss bewässert werden. Optimalerweise liegt der Zeitpunkt des Gießens am frühen Morgen, weil die Pflanzen bis dahin genug Wasser aufnehmen können, um die folgende Hitze zu überstehen. Da Erdbeeren – wie die meisten Pflanzen – keine Staunässe vertragen, sollten Sie beim Gießen nicht zu großzügig sein und auf einen guten Wasserablauf achten. Besser ist es, regelmäßig weniger zu gießen, statt seltener große Wassermengen zu geben. Entleeren Sie auch Pflanzuntersetzer oder Übertöpfe, wenn das Wasser darin längere Zeit steht.

Erdbeeren auf dem Balkon richtig düngen

Erdbeeren benötigen eine stickstoff- und kaliumbasierte Düngung. Für die Blütenbildung und gesundes Pflanzenwachstum sind außerdem geringere Mengen Phosphor und Magnesium vonnöten, die jedoch meist ausreichend in der Erde vorhanden sind. Die Nährstoffansprüche von Erdbeeren auf dem Balkon unterscheiden sich dabei kaum von jenen, die im Beet wachsen. Im Garten wachsen Erdbeeren meist etwas stärker, wodurch der Bedarf an Nährstoffen etwas höher ist, sie wurzeln dafür tiefer.

Am einfachsten ist die Nährstoffversorgung von Erdbeeren auf dem Balkon mit einem Flüssigdünger wie unserem Plantura Bio-Tomaten- & Gemüsedünger. Dieser wird zwischen März und Oktober alle ein bis zwei Wochen einfach über das Gießwasser verabreicht. Der rein organische Bio-Flüssigdünger enthält Stickstoff sowie erhöhte Kaliumanteile, die für Erdbeeren wichtig sind.

Plantura Bio-Tomaten- & Gemüsedünger
Plantura Bio-Tomaten- & Gemüsedünger
Hochwirksamer Bio-Flüssigdünger
mit einem NK-Verhältnis von 4-5
für alle Gemüsearten & Beerenobst,
unbedenklich für Haus- & Gartentiere

In aller Kürze: Wann, womit und wie viel wird gedüngt?

  • Gedüngt wird in der Wachstumszeit zwischen März und Oktober.
  • Einen organischen Flüssigdünger mit erhöhtem Kaliumgehalt verwenden.
  • Menge entsprechend der Packungsbeschreibung dosieren und alle ein bis zwei Wochen über das Gießwasser zuführen.

Weitere Informationen zum Düngen von Erdbeeren finden Sie in unserem Spezial-Artikel. Mehr Früchte für den Anbau im Topf und somit auch für die Kultur auf dem Balkon stellen wir Ihnen hier vor.

Erhalten Sie unsere Garten-Post

Jetzt für unsere kostenlose Garten-Post anmelden und tolle Garten-Tipps sowie Inspirationen regelmäßig ins Email-Postfach bekommen.

Durch das Anmelden willigen Sie ein, dass wir Ihnen regelmäßig per E-Mail unseren Newsletter rund um den Garten und mit Produktangeboten zusenden. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Alles gefunden?
Was machen Sie als nächstes?

Weiterlesen? Losgärtnern? Im Plantura Shop stöbern? …

Wir würden es gerne wissen! Einfach im nächsten Schritt eine anonyme Sprachnachricht hinterlassen. Danke für Ihre Hilfe!

Jetzt Ihr Feedback geben

Mit Ihrer Teilnahme stimmen Sie die Datenschutzerklärung von Plantura zu. Ihre Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig und unverpflichtend.