skip to Main Content

Blumen-Strickleiter bepflanzen: Schöne Ideen mit Hängepflanzen

Es gibt viele Möglichkeiten, um Pflanzen platzsparend in Szene zu setzen. Wir zeigen, wie eine Strickleiter mit Hängepflanzen zum echten Blickfang wird.

Blumen sind eine tolle Bereicherung für jeden Garten und Balkon, brauchen jedoch auch ausreichend viel Platz. Besonders Bewohner von kleinen Haushalten sind daher immer wieder auf der Suche nach Ideen für einen Pflanzenanbau, der möglichst wenig Raum in Anspruch nimmt. Eine tolle Möglichkeit, um Platz zu sparen, ist beispielsweise „Vertical Gardening“ – hier werden die Pflanzen nicht nebeneinander, sondern übereinander gepflanzt. Was sich kompliziert anhört, kann ganz einfach Zuhause nachgemacht werden: Wie man aus einer alten Strickalter eine tolle Blumenampel bauen kann, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Strickleiter mit Hängepflanzen

Eine alte Strickleiter findet man ungenutzt in vielen Haushalten. Mit ein bisschen handwerklichem Geschick und einfachen Materialen lässt sich aus der ungenutzten Leiter eine dekorative und auch noch nützlich Blumenampel basteln.

Benötigtes Material für eine bepflanzte Strickleiter

Wer denkt, dass man viele aufwendige Materialien braucht, um eine Blumenleiter zu bauen, der irrt sich. Tatsächlich finden sich die meisten Sachen in jedem Haushalt, denn man braucht nur:

  • Strickleiter
  • Blumentöpfe
  • Schnur
  • Blumenerde
  • Steine
  • Blumendünger
  • Pflanzen
  • Bohrmaschine
  • Schere

Vorgehen beim Bepflanzen der Strickleiter

Wenn man seine eigene Blumenleiter herstellen will, sollte man zuerst mit den Vorbereitungen für die einzelnen Pflanztöpfe anfangen. Am besten eignen sich für die Blumenleiter Blumentöpfen aus Metall. Plastiktöpfe haben den Nachteil, dass sie schnell verwittern und oft nicht so widerstandsfähig sind. Terrakotta und Ton sind dagegen oft zu schwer für die Leitern und lassen sich zusätzlich von Laien nur schlecht bearbeiten. Bei Töpfen, die auf der Unterseite noch keine Löcher für den Wasserablauf haben, sollten diese mit einer Bohrmaschine nachgebohrt werden – ansonsten besteht die Gefahr, dass die Pflanzen später unter Staunässe leiden. Zusätzlich sollte man zwei gegenüberliegende Löcher wenige Zentimeter unter dem Rand des Blumentopfes bohren. Durch diese Löcher kann dann die Schnur gezogen werden, an der die Blumentöpfe später hängen sollen.

Mit einer Bohrmaschine werden Löcher in Metall-Blumentöpfe gebohrt
Durch Löcher in den Metall-Blumentöpfen verhindern Sie Staunässe

Nun können die einzelnen Blumentöpfe bepflanzt werden. Dazu sollte man zunächst eine dünne Schicht von Kieselsteinen in die einzelnen Töpfe füllen – das sorgt zusätzlich für eine bessere Drainage. Nun kann auch schon eine hochwertige Blumenerde eingefüllt werden. Um den Blumen ein optimales Wachstum zu ermöglichen, empfiehlt es sich, die Erde vorher mit einem organischen Blumendünger zu durchmischen, um eine ausreichende Nährstoffkonzentration für die Pflanzen zu schaffen. Nach dem Einpflanzen sollten die Blumen außerdem noch einmal ausreichend gegossen werden, um ihnen ein optimales Anwachsen zu ermöglichen.

Nun kommt auch die Strickleiter ins Spiel: Diese wird an einem geeigneten Ort (besonders gut wirkt die Blumenleiter freihängend) platziert. Danach werden die einzelnen Blumentöpfe mit Schnüren an jeweils einer Sprosse der Strickleiter befestigt, sodass sie in den Zwischenräumen hängen. Bei kleineren Blumentöpfen können auch mehrere Pflanzen an einer Sprosse angebracht werden – besonders gut wirken hier Dreiergruppen, bei denen die einzelnen Pflanzen unterschiedliche Höhen haben.

Blumentopf wird an einer Sprosse einer Strickleiter angebunden
Die Blumentöpfe werden an den Sprossen der Strickleiter festgebunden

Beispiele und Ideen für Blumen-Strickleitern

Sie haben Lust, eine Blumenleiter selber zu gestalten, doch Sie wissen nicht, welche Pflanzen hier einen Platz bekommen sollten? Wir haben ein paar Inspirationen für Sie herausgesucht.

Tatsächlich kann man fast alle Pflanzen für die Blumenleiter benutzen, die sich als Kübelpflanze kultivieren lassen. Besonders gut wirken allerdings Hängepflanzen wie die Fuchsie (Fuchsia), die Petunie (Petunia) oder das Männertreu (Lobelia erinus) an dem luftigen Standort. Doch auch immergrüne Pflanzen wie Efeu (Hedera helix) oder die Erbse am Band (Senecio rowleyanus) machen eine gute Figur – mit ihren langen, herunterhängenden Trieben sind sie äußerst dekorativ.

Blumen-Strickleiter
Zur Bepflanzung einer Blumen-Strickleiter sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt

Wer nicht nur Wert auf die Optik legt, sondern auch gerne praktisch denkt, kann anstatt einer Blumenleiter auch eine Kochleiter einrichten: Viele Gewürzpflanzen wie Basilikum (Ocimum basilicum), Thymian (Thymus) oder Rosmarin (Rosmarinus officinalis) lassen sich hervorragend in den Blumentöpfen kultivieren. Ein Geheimtipp für die Blumenampel ist hier die Hängeminze (Satureja douglasii), auch als Indian Mint bekannt, die nicht nur mit ihrem Geschmack, sondern auch mit ihren bis zu 1,5 Meter langen, hängenden Trieben beeindruckt. Doch auch hängende Erdbeersorten (Fragaria) oder Topfbrombeeren (Rubus fruticosus) eignen sich optimal für den Anbau auf der Leiter.

Besonders umweltfreundlich wird die Blumenleiter dagegen, wenn man sie mit bienenfreundlichen Pflanzen bestückt. Diese beinhalten – im Gegensatz zu vielen hochgezüchteten Balkonblumen – genug Nektar und Pollen, um die fleißigen Helfer ausreichend zu versorgen. Beim Zusammenstellen der einzelnen Blumensorten sollte man dabei darauf achten, dass man sowohl Frühblüher als auch Herbstblumen einsetzt, damit die Bienen das ganze Jahr genug Nahrung finden.

Welche Pflanzen sich besonders für bienenfreundliche Blumenkästen eignen, erfahren Sie hier.

Back To Top